Suchergebnis

Tippi Hedren

Hitchcocks Muse Tippi Hedren wird 90

Ihr Filmdebüt liegt viele Jahrzehnte zurück. Doch Tippi Hedrens Auftritt in Alfred Hitchcocks „Die Vögel“ (1963) ist unvergesslich.

Der Horror-Klassiker, in dem Vogelschwärme ein Dorf und seine Bewohner attackieren, machte die zarte blonde Schauspielerin über Nacht zum Star. Hedren war damals 33 Jahre alt. An diesem Sonntag (19. Januar) feiert die Hollywood-Ikone mit jetzt silbergrauem Haar ihren 90. Geburtstag.

Das Alter ist Hedren kaum anzumerken.

Eminem

Rapper Eminem sorgt für Diskussionen

Rapper Eminem hat mit einem Text auf seinem Überraschungsalbum „Music To Be Murdered By“ Diskussionen ausgelöst.

Der 47-Jährige veröffentlichte über Nacht seine neue Platte, die auch den Song „Unaccommodating“ („Unnachgiebig“) enthält. Eminem rappt: „Ich denke darüber nach, während des Spiels "lasst die Bomben los" zu schreien, als würde ich draußen vor einem Ariana-Grande-Konzert warten“. Die Zeilen spielen offensichtlich auf den Bombenanschlag bei einem Konzert von Teenie-Star Grande 2017 in Manchester an, als ein britischer ...

Rapper Eminem veröffentlicht neues Album

US-Rapper Eminem hat überraschend ein neues Album veröffentlicht. Auf Twitter präsentierte der 47-Jährige das Cover der Scheibe „Music To Be Murdered“. „Es ist deine Beerdigung“, schrieb er dazu. Auf dem Cover ist zu sehen, wie sich Eminem eine Axt und einen Revolver an den Kopf hält - eine Reminiszenz an ein Motiv mit Regisseur Alfred Hitchcock. Die neue Platte umfasst 20 Songs. Als Gäste sind unter anderen Ed Sheeran und der kürzlich gestorbene Rapper Juice Wrld zu hören.

Peter Pichler

Peter Pichler spielt als einer der letzten Deutschen das Instrument Trautonium

Der Münchner Peter Pichler ist einer der letzten Musiker, die das Trautonium, ein Vorläufer des Synthesizers, beherrschen. Bekanntheit hat das Instrument in Alfred Hitchcocks „Die Vögel“ bekommen, denn das Trautonium simuliert dort die Vogelgeräusche. Inzwischen spielt kaum noch jemand das Urgestein der elektronischen Musik. Warum Pichler das macht, erläutert er Redakteurin Mareike Keiper.

Wie kamen Sie zum Trautonium?

Ich bin ausgebildeter Musiker, habe klassische Gitarre studiert, aber mache auch Popmusik.

 Peter Pichler und das Trautonium kommen in den Alten Schlachthof in Sigmaringen.

Peter Pichler und das Trautonium kommen in den Alten Schlachthof in Sigmaringen

Es ist ein Holzkasten mit zwei Manualen plus Knöpfen, Schaltern und Reglern dran. Erst bei genauerem Hinsehen springt der Unterschied ins Auge: Anstelle einer Tastatur besitzt der Klangkasten eine Stahlsaite, die über eine Metallleiste gespannt ist. Wenn man diese Saite niederdrückt, schließt sich der Schaltkreis und es erklingt ein Ton. Dieses Prinzip der Tonerzeugung macht das Trautonium zu einem der ersten elektronischen Musikinstrumente überhaupt.

Jean-Claude Juncker und Donald Tusk

Wachwechsel in Brüssel: Die EU-Spitze verabschiedet sich

Jean-Claude Juncker begann seinen Abschied mit großen Worten. „Es ist kein Geheimnis, dass Europa die große Liebe meines Lebens ist und immer bleiben wird“, schrieb der scheidende EU-Kommissionschef am Freitagmorgen beim Portal „Politico“.

Doch mittags hatte der oft schelmische Luxemburger von der Verabschiederei schon wieder genug. Bei seiner letzten Pressekonferenz stoppte er weitere Fragen profan. „Ich habe Hunger“, sagte der 64-Jährige und verdrückte sich schnellstmöglich von der Bühne.

Kunst für Schwindelfreie in der Ausstellung „Vertigo“

Überforderung, Betrug, Schwindel: Op Art oder auch optische Kunst ist nicht immer etwas für zarte Gemüter. Die Stuttgarter Ausstellung „Vertigo“ lädt nun zu einem kurzweiligen Trip durch die Kunstgeschichte der optischen Täuschungen, heftigen Verzerrungen, versteckten Botschaften und falschen Wahrnehmungen. Mehr als 100 Bilder, Objekte und begehbare Installationen geben einen Einblick in die Vielfalt der Kunstbewegung, die nach ihren großen Auftritten in den 1950er und 60er Jahre zunächst wieder in der Versenkung verschwunden war.

Die Kreisjugendmusikkapelle brilliert bei ihrem Konzert in Aßmannshardt.

Junge Musiker geben tolles Konzert

Aßmannshardt - Ein hervorragendes Benefizkonzert zugunsten der Knochenmarkspenderdatei (DKMS) hat die Kreisjugendmusikkapelle (KJK) Biberach am Sonntagabend in der Mehrzweckhalle in Aßmannshardt gegeben. Mit abwechslungsreicher Blasmusik begeisterte das Auswahlorchester des Landkreises die gut 500 Konzertbesucher. 16 KJK-Musiker scheiden altersmäßig aus und wurden am Ende des Konzerts verabschiedet. Vom anwesenden Komponisten Stefan Schwalgin, wurde das Stück „The Sound of Crime“ uraufgeführt.

Patricia Highsmith

Patricia Highsmiths Tagebücher werden veröffentlicht

Die Notiz- und Tagebücher der amerikanischen Schriftstellerin Patricia Highsmith werden im Herbst 2021 erstmals veröffentlicht. Diese dokumentieren Highsmiths Leben von ihren Jahren als Studentin in New York bis zu ihrem Tod 1995 in der Schweiz, wie der Diogenes Verlag am Dienstag in Zürich mitteilte.

Die 56 Notizbücher, die insgesamt 8000 Seiten umfassen, seien von ihrer Lektorin Anna von Planta und dem damaligen Verleger Daniel Keel hinter Bettwäsche und Handtüchern versteckt in ihrem Haus im Tessin gefunden worden.

Ute Lemper wird von Geiger Cyril Garac begleitet.

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt

Mit Ute Lemper hat am Samstagabend ein weiterer Weltstar die diesjährige Spielzeit im Stadttheater Lindau eröffnet. Sie ist für zwei Stunden in die Rolle der Hollywood-Legende Marlene Dietrich geschlüpft. Für ihr „Rendezvous with Marlene“ spendeten die Besucherinnen und Besucher minutenlangen Beifall und stehende Ovationen. Lemper ließ ihr Publikum mitschwärmen und mitleiden. Ließ es tief eintauchen in das Leben der deutschen Diva, das so noch keiner auf die Bühne gebracht hat.