Suchergebnis

Humboldt Forum

Palast der Republik im Humboldt Forum

In der Debatte um die bis heute umstrittene Rekonstruktion des Berliner Schlosses mit dem darin geplanten Humboldt Forum spielt der Palast der Republik eine zentrale Rolle.

Das Humboldt Forum will an dieses neben dem Fernsehturm am Alexanderplatz wohl bekannteste DDR-Gebäude als Teil des Ausstellungsbereichs „Geschichte des Ortes“ erinnern. Der Palast stand wie auch ein Dominikanerkloster und das historische Schloss auf jenem Gelände im Zentrums Berlin, wo die Rekonstruktion nun der Sichtachse der Allee Unter den Linden einen ...

Der Handtmann-Standort in Annaberg-Buchholz (Sachsen): Hier – und nicht wie von der hiesigen Kommunalpolitik erhofft – produzier

Rückschlag für Biberach: Handtmann vergibt Großauftrag nach Sachsen

Rückschlag für die Planungen eines interkommunalen Gewerbegebiets (IGI) im Rißtal: Die Biberacher Unternehmensgruppe Handtmann hat einen Auftrag für Bauteile für Elektroautos, deren Fertigung sie sich im IGI hätte vorstellen können, an ihren Standort nach Annaberg-Buchholz (Sachsen) vergeben. Dort sollen rund 3250 Quadratmeter umfassende Hallen neu gebaut werden. Man verfolge die IGI-Pläne bei Herrlishöfen zwar weiter, heißt es von Unternehmensseite, „wir haben für das IGI kurzfristig aber keinen Zeitdruck mehr“.

Frauensache. Wie Brandenburg Preußen wurde

In Uniform und großer Robe: Schau über Preußen-Frauen

Tochter, Braut, Witwe und nur sehr selten Regentin. Der Rolle der Hohenzollern-Frauen waren auf den ersten Blick enge Grenzen gesetzt.

Eine Ausstellung im Berliner Schloss Charlottenburg will nun beweisen, dass die Töchter und Ehefrauen des Herrscherhauses einen viel größeren Einfluss auf den Aufstieg der Dynastie hatten als bislang angenommen. Die Schau mit dem Titel „Frauensache. Wie Brandenburg Preußen wurde“ (22.8. bis 22.11.) zeigt mit einer Fülle wertvoller Exponate, wie die Preußinnen Einfluss auf Politik, Gesellschaft und ...

Friedrich II. feierte nie Geburtstag

Potsdam (dpa) - Der 300. Geburtstag von Preußenkönig Friedrich II. (1712-1786) wird in diesem Jahr groß gefeiert - aber der Jubilar selbst legte nicht viel Wert auf eine Geburtstagsfeier. „Im 18. Jahrhundert waren Geburtstage nicht so wichtig wie heute“, sagte Alfred Hagemann, Kurator bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, der Nachrichtenagentur dpa.

Friedrich war in der Beziehung eher zurückhaltend. Er ließ seinen Geburtstag, den 24.

Das Strahlen der Rollstuhlfahrer, Kranken und Senioren wirkt ansteckend

Das Strahlen der Rollstuhlfahrer, Kranken und Senioren wirkt ansteckend

Herzlichkeit und Hilfsbereitschaft, fröhliches Lachen und Singen von Wander-, Fahrten- und Lumpenliedern bestimmen die alljährliche Krankenwoche auf dem Schönenberg genauso wie innere Einkehr und aufmunternde Gespräche, das Feiern von Gottesdiensten und die Besinnung auf das Wesentliche. 70 Kranke, Senioren und Menschen mit Behinderung nehmen an der Freizeit teil, die morgen zu Ende geht.

Die Gemeinschaft der Krankenwoche ist wie eine Familie.

Städel arbeitet Rolle in der NS-Zeit auf

Frankfurt/Main (dpa) - Als erstes großes deutsches Museum legt das Frankfurter Städel seine Rolle im Nationalsozialismus offen. Der Titel des Buches spricht für sich: „Museum im Widerspruch“.

Aus wessen Besitz stammten die damals neuerworbenen Werke? Wie standen die Direktoren zur NS-Kulturpolitik? Wie ist ihr Handeln moralisch zu bewerten? Die Ergebnisse ließen sich „in kein Schwarz-Weiß-Muster“ einordnen, sagt der Hamburger Kunstgeschichtsprofessor Uwe Fleckner.

Kandidaten und Gewählte

Ergebnisse

Alle Kandidaten für den Gemeinderat Weingarten mit Stimmenergebnis: Fettgedruckt sind die Gewählten.

CDU: Joachim Arnold (1314 Stimmen), Markus Brunnbauer (2351), Karin Ellinger (1551), Raimund Eltrich (3197) Sven Häring (899), Peter Herzog (1031), Peter Holletzek (2450), Sabine Jäckl-Makowski (2133), Christopher Kesel (824), Clarissa Keßler (1465), Elisabeth Krämer (1847), Andreas Leicht (1939), Andrea Mirku (980), Axel Müller (3865), Peter Nagel (803), Gabi Neuscheler (782), Michael Otto (1393), Wolfgang ...

Läufer aus der Region platzieren sich vorne

ISNY - Beim 31. Schwarzer-Grat-Berglauf sind wie gewohnt viele Teilnehmer aus der Region am Start gewesen. Schnellster war der alte und neue Isnyer Stadtmeister Roland Ballerstedt. Beachtlich auch die Leistung von Jürgen Kiebler aus Isny, der sich mit einer Zeit von 28.51 Minuten als Sechster im Gesamteinlauf in der Berglaufszene einführte.

Im Einzelnen platzierten sich die Läuferinnen und Läufer aus der näheren Umgebung wie folgt:

Schüler: 2.

Deutsche Museen und die geraubte Kunst

In Deutschlands Museen herrscht Alarmstufe eins. An diesem Montag (20.11.) trifft Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) mit den Museumschefs zum «Krisengipfel» zusammen.

Es geht um die Zukunft hochkarätiger Sammlungen und um viele Millionen Euro. Die Rückgabe von Ernst Ludwig Kirchners «Berliner Straßenszene» (1913) an die Nachfahren des früheren jüdischen Besitzers Alfred Hess hat die Kunsthäuser in Aufregung versetzt. Sie werden mit Forderungen von Nachfahren der Verfolgten konfrontiert und fürchten den Verlust bedeutender ...

Heftiger Streit um Kirchner-Gemälde

Bitterer Streit um ein Meisterwerk: Ernst Ludwig Kirchners «Berliner Straßenszene», ein Schlüsselgemälde des deutschen Expressionismus, wird zum Politikum.

Weil der Berliner Senat das Bild von 1913 an die Nachfahren des jüdischen Sammlers Alfred Hess zurückgegeben hat, sehen Experten und Politiker Deutschlands Museen in Gefahr. «Eilfertig» und «grundlos» sei die Restitution des auf 14 bis 20 Millionen Euro taxierten Gemäldes gewesen, sagen die Kritiker, wittern einen «dramatischen Präzedenzfall» und fordern eine Revision der ...