Suchergebnis

«Die Finals»

„Die Finals“ in bis zu 20 Sportarten als Olympia-Test

Drei Standorte, vier Tage, 20 Sportarten: Die zweite Auflage der Veranstaltungsserie „Die Finals“ soll vom 3. bis 6. Juni 2021 in bis zu 20 Sportarten ausgetragen werden, teilten die Veranstalter mit.

Austragungsorte für die wichtigen Tests vor den verlegten Olympischen Sommerspielen in Tokio sind Berlin und die Region Rhein-Ruhr, die deutschen Meisterschaften der Leichtathleten finden im Rahmen der Serie in Braunschweig statt.

ARD und ZDF werden die deutschen Multi-Meisterschaften etwa 30 Stunden lang in den ...

Alfons Hörmann

Aufatmen im Sport: Deutlich mehr Geld in der Corona-Krise

Nach permanenten Rückschlägen gibt es für den deutschen Sport erstmals wieder positive Signale für den Existenzkampf in der Corona-Krise. Der Bund erhöht seine Sportförderung im Olympia-Jahr 2021 von 279 auf 293 Millionen Euro.

Gleichzeitig dürfen die Profiligen im Basketball, Eishockey oder Handball weiter mit finanzieller Unterstützung vom Bund rechnen. Vom 1. Januar bis 30. Juni gibt es weitere 200 Millionen Euro an Corona-Soforthilfe.

Stefan Holz

Profiligen mit Corona-Staatshilfe zunächst zufrieden

Die Profiligen im Basketball, Eishockey oder Handball können mit den 200 Millionen Euro an Corona-Hilfe zunächst (über-)leben.

Ein Problem ist jedoch die Deckelung auf einen Höchstbetrag von 800.000 Euro pro Club. „Gerade für die größeren Ligen sowie die 3. Fußball-Liga, die am härtesten getroffen werden, ist die Deckelung sehr hinderlich, da die Ausfälle erheblich höher sind“, hieß es in einer Stellungnahme der Deutschen Eishockey Liga am Mittwoch.

Coronavirus

Der Sport fürchtet den verlängerten Stillstand

In der größten Notlage des deutschen Sports seit Generationen müssen auch die Helden von früher nochmal ran. „Wenn dein Verein ins Schwimmen gerät, zeigst du ihm das rettende Ufer“, ruft eine Franziska van Almsick der von Corona fast zum Stillstand gebrachten Sportnation zu.

Bei der Kampagne zur Rettung des Vereinslebens sind auch Stars wie Boris Becker, Henry Maske, Katarina Witt und Matthias Steiner dabei. Den Zuspruch können die 90.000 Sportvereine mit 27 Millionen Mitgliedern vor dem Politik-Gipfel am Mittwoch gut gebrauchen.

Königsklasse

Das bringt die Fußball-Woche: Königsklasse bis Südklassiker

Der dichte Fußball-Terminkalender lässt den Clubs keine Zeit zum Verschnaufen. Ab Dienstag geht es bereits mit dem vierten Spieltag in der Champions League weiter.

Alle deutschen Clubs haben beste Chancen auf das Weiterkommen. Am Wochenende folgt der neunte Bundesliga-Spieltag mit dem Südklassiker Stuttgart gegen Bayern. Die deutschen Frauen tragen ihre letzten EM-Qualifikationsspiele aus und dürften weitaus besser abschneiden als die Männer, bei denen Bundestrainer Joachim Löw noch das 0:6-Debakel gegen Spanien aufarbeiten muss.

Alfons Hörmann

DOSB-Chef Hörmann wirbt für flexiblere Corona-Maßnahmen

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat sich vor dem nächsten Corona-Gipfel der Politik erneut für flexiblere Maßnahmen im Sport stark gemacht.

Es ergebe in dieser Phase „sehr viel Sinn, wirklich individuell zu hantieren und zu agieren“, sagte der Chef des Deutschen Olympischen Sportbunds im „Morgenmagazin“ des ZDF. Er wünsche sich „Fingerspitzengefühl und Augenmaß“, ergänzte Hörmann. Statt bundesweit einheitlicher Regelungen solle es im föderalen System je nach Lage vor Ort Lösungen geben.

Olympia 2021

„Muss für die Menschheit“: Tokio-Macher ringen um Olympia

Die älteste Frau der Welt soll den Olympia-Machern von Tokio als Zeichen der Hoffnung dienen. Im Alter von dann 118 Jahren ist Kane Tanaka am 11. Mai 2021 als Trägerin der olympischen Fackel auf dem Weg zu den Sommerspielen in Japans Hauptstadt vorgesehen.

So weit reicht in diesen Tagen also der Optimismus der Planer für das um ein Jahr verlegte Ringe-Spektakel. Trotz der in vielen Ländern wieder sprunghaft gestiegenen Corona-Infektionszahlen, den Zweifeln an der Durchführbarkeit ausstehender Qualifikationswettkämpfe und der ...

DOSB-Chef Hörmann

Doping: Verteidiger wollen Jaksche und Experten als Zeugen

Im Blutdoping-Prozess gegen den Mediziner Mark S. und vier Komplizen wollen die Verteidiger den ehemaligen Radprofi und Doper Jörg Jaksche sowie Anti-Doping-Wissenschaftler als Zeugen vorladen. Darüber hinaus soll eine Erklärung von Alfons Hörmann, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, von 2015 verlesen werden. Damals wurde das deutsche Anti-Doping-Gesetz vorbereitet; der DOSB äußerte sich in einem Schreiben vom 28. Januar 2015 an drei Bundesministerien teils kritisch zu Vorschlägen der Politik.

Staatsanwalt

Verteidiger wollen Jaksche und Experten als Zeugen

Im Blutdoping-Prozess gegen den Mediziner Mark S. und vier Komplizen wollen die Verteidiger den ehemaligen Radprofi und Doper Jörg Jaksche sowie Anti-Doping-Wissenschaftler als Zeugen vorladen.

Darüber hinaus soll eine Erklärung von Alfons Hörmann, dem Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, von 2015 verlesen werden. Damals wurde das deutsche Anti-Doping-Gesetz vorbereitet; der DOSB äußerte sich in einem Schreiben vom 28. Januar 2015 an drei Bundesministerien teils kritisch zu Vorschlägen der Politik.

Alfons Hörmann

DOSB-Chef Hörmann begrüßt Fristverlängerung für Finanzhilfen

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die um elf Tage bis zum 22. November verlängerte Antragsfrist von Corona-Finanzhilfen für den Profisport begrüßt.

„Das stellt eine wertvolle und praxisbezogene Reaktion auf die derzeitige Antragssituation dar, die wir sehr begrüßen“, sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes der Deutschen Presse-Agentur.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums hatte Ressortchef Horst Seehofer entschieden, die Frist zu verlängern.