Suchergebnis

 Bei der Verbandsversammlung (von links): Achim Deinet, Alfons Diem, Roland Weinschenk, Alexandra Scherer, Peter Diesch und Walt

Scherer löst Weinschenk ab

Alexandra Scherer ist für die kommenden drei Jahre Vorsitzende des Zweckverbands Moorgewinnung Reicher Moos. Die Verbandsversammlung wählte sie am Mittwoch einstimmig. Auch der Wirtschaftsplan 2020 wurde beschlossen.

Die Bad Wurzacher Bürgermeisterin Alexandra Scherer übernimmt den Vorsitz von ihrem Bad Waldseer Amtskollegen Roland Weinschenk, der dem Verband seit 2016 vorsaß. Weinschenk scheidet im kommenden Jahr auch als Stadtoberhaupt der Kurstadt aus dem Amt.

 Joachim Weiss (links) führt Bürgermeisterin Alexandra Scherer die Funktion des neuen 3D-Druckers vor.

Bürgermeisterin besucht Betriebe vor Ort

Mit dem Ziel, die großen und kleinen Betriebe in ihrem „Hoheitsgebiet“ kennen zu lernen, besuchte die Bad Wurzacher Bürgermeisterin Alexandra Scherer am Nikolaustag die Firma Weiss. Geschäftsführer und Inhaber Joachim Weiss führte Frau Scherer laut Pressemitteilung der Firma durch sämtliche Bereiche des Betriebes.

Hier habe die Bürgermeisterin großes Interesse an den verschiedenen automatisierten Verfahren gezeigt. Wasserstrahl- und Plasmazuschnitte, Schweißroboter, Bohranlagen und eine Spindelanlage wurden vorgeführt.

Ehemaliger Tennisplatz

Bad Wurzach bekommt eine Eislauffläche auf zwei ehemaligen Tennisplätzen

Bad Wurzach hat bald wieder eine Eislauffläche. Stadtrat Bernhard Schad (Freie Wähler) hatte im September im Gemeinderat die Idee vorgestellt, auf zwei nicht mehr genutzten Tennisplätzen des TC 68 am Ried eine Eisfläche anzulegen.

Die Materialkosten für die Anlage belaufen sich nach Schads damaligen Worten auf etwa 750 Euro. An die Verwaltung hatte er die Fragen gerichtet, ob die Stadt als Betreiber der Anlage auftreten könne oder sich zumindest finanziell beteiligen kann.

 Die Stadtkapelle Bad Wurzach mit ihrer musikalischen Leitung, Petra Springer, beim Jahreskonzert.

Konzert der Stadtkapelle ist anspruchsvoller Höhepunkt

Einen musikalischen Streifzug durch die Welt der Piraten hat das Jahreskonzert der Stadtkapelle Bad Wurzach versprochen. Im ausverkauften Kurhaus begrüßte der Vorsitzende, Günther Herdrich, unter anderem Bürgermeisterin Alexandra Scherer mit ihrem Gatten, Superior Pater Konrad und zahlreiche Vertreter der umliegenden Musikkapellen.

Die Musiker, unter dem Dirigat von Petra Springer, eröffneten den Abend eher sanft und sachte. „Infinite Hope“, eine Komposition von Brian Balmages beschreibt den Zwiespalt des Lebens und der Gesellschaft.

 Fürs neue neue Hallenbad plant die Stadt kommendes Jahr sechs Millionen Euro ein.

Bad Wurzach: Rekordhaushalt und Sorgenfalten

Auf finanziell schwierigere Zeiten hat Kämmerer Stefan Kunz den Gemeinderat der Stadt Bad Wurzach beim Einbringen des Haushaltsplans 2020 vorbereitet.

Statt eines Überschusses plant Kunz derzeit mit einem leichten Minus beim sogenannten Ordentlichen Ergebnis. Die geplanten 20 Millionen Euro an Investitionen – inklusive einer kräftigen Finanzspritze an den Kurbetrieb – müssen zu einem großen Teil aus dem „Sparstrumpf“ der Stadt finanziert werden, der nach 2020 nahezu leer sein wird.

 Alexandra Scherer

Kurbetrieb benötigt 3,1 Millionen Euro

In ihrer Haushaltsrede im Gemeinderat hat Bürgermeisterin Alexandra Scherer vier Großprojekte und ein Zukunftsprojekt vorgestellt und erklärt, warum der Kurbetrieb viel mehr Geld als geplant benötigt.

Der Haushaltsentwurf sei „geprägt ist von der guten Wirtschaftsleistung und Wirtschaftskraft unserer Unternehmen und Betriebe“, sagte Scherer mit Blick auf geplante 7,9 Millionen Euro Gewerbesteuer sowie die zahlreichen Arbeitsplätze.

Flächenausgleich wäre wichtigSorgen bereitet ihr aber, „wie sehr wir vom Finanzausgleich ...

 Bei Veranstaltungen ist für Schatten gesorgt. Doch auch sonst soll der Klosterplatz zum Verweilen einladen.

Was Gemeinderat und Verwaltung auf dem Klosterplatz planen

Fünf große Sonnenschirme, darunter Sitzgelegenheiten rund um mobile Pflanzinseln. Damit könnte der Klosterplatz im kommenden Jahr ausgestattet werden.

Das ist das Ergebnis der Diskussion im Gemeinderat der Stadt Bad Wurzach am Montagabend in Maria Rosengarten. Grundlage der Aussprache waren die Vorschläge, die von Bürgern eingegangen waren.

„Ganz großes Dankeschön“Bürgermeisterin Alexandra Scherer (CDU) sprach ein „ganz großes Dankeschön“ aus für die „tollen und kreativen Vorschläge“, die mit viel Herzblut ausgearbeitet ...

 Insgesamt 18 junge Frauen und Männer sind derzeit bei der Stadt und Kurbetrieb in Ausbildung.

Zahlreiche Informationen beim Ausbildungstag in Bad Wurzach

Kürzlich hat mittlerweile zum sechsten Mal ein gemeinsamer Ausbildungstag für alle Auszubildenden von Stadtverwaltung und städtischen Kurbetrieben stattgefunden. Auf dem Programm standen laut einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung neben Informationen über Stadt und Kurbetrieb auch Führungen bei der Glasfabrik Verallia AG sowie in der im vergangenen Jahr neu eingerichteten Moorbadeabteilung im Gesundheitszentrum.

Laut den Ausbildungsverantwortlichen Daniel Angele und Stefan Jäckel sei der Tag wieder sehr gut angekommen.

 Auf dem Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt: das Akkordeon-Ensemble von Dorith Strobel.

Bad Wurzach bietet eine gelungene Mischung

Mit einer gelungenen Mischung aus vorweihnachtlicher Stimmung und Kommerz hat auch in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt auf dem Klosterplatz in Bad Wurzach aufgewartet. Die beiden „Weihnachtsmarktfeen“, Petra Greiner und Gisela Brodd, schufen gemeinsam mit dem Handels- und Gewerbeverein wieder einen schönen Einstieg in die Adventszeit.

Die Eröffnung durch Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Christiane Vinçon-Westermayer, Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins, wurde erstmals vorverlegt.

 Der Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt öffnet am kommenden Wochenende.

Weihnachtsmarkt in Bad Wurzach: Viel Neues und zwei Weihnachtsfeen

Der Bad Wurzacher Weihnachtsmarkt öffnet am bevorstehenden ersten Adventswochenende. Am Samstag, 30. November, kann er von 14 bis 21 Uhr und am Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 17 Uhr auf dem Klosterplatz und in Maria Rosengarten besucht werden.

„Schönes weihnachtliches Wetter ohne Regen“: Das wünscht sich Werner Binder, der als Vorstandsmitglied des Handels- und Gewerbevereins (HGV) für die Organisation des Weihnachtsmarkts verantwortlich ist.