Suchergebnis

Hauptversammlung der Feuerwehr in Dächingen.

Feuerwehr wählt neue Vorstandsmitglieder

Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Dächingen mit 26 Mitgliedern ist die Vorstandschaft neu gewählt worden. Kommandant Siegfried Springer stellte sich wieder zur Wahl und wurde einstimmig gewählt. Neu dazugekommen sind Kevin Auerswald als stellvertretender Kommandant, Christoph Walk als Ausschussmitglied und Tobias Majer als Kassenprüfer. Im Amt bleiben Alexander Springer als Kassier, Tobias Dudik als Schriftführer, Matthias Springer und Benjamin Schlecker als Ausschussmitglied und Daniel Schrode als Kassenprüfer.

 Olympia Laupheims Kapitän Sascha Topolovac präsentiert seinen Mitspielern den Siegerpokal. Die Freude über die Titelverteidung

Olympia gelingt Titelverteidigung

Der FV Olympia Laupheim hat die 32. Auflage der Fußball-Hallenmeisterschaft des Landkreises Biberach gewonnen. Der Verbandsligist bezwang im Finale den Riß-Bezirksligisten SV Baltringen mit 2:1 nach Verlängerung und verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr. Für die Laupheimer trafen in der Biberacher BSZ-Halle Alexander Schrode und Marcel Hallas. Das Tor für Baltringen markierte Halil Ayan.

Die Freude war groß bei den Laupheimern nach dem Schlusspfiff.

„Im Weißen Rössl am Wolfgangsee“ war der Stimmungshöhepunkt.

Im Weißen Rössl ist Stimmungshöhepunkt des Weihnachtskonzerts

83 Musiker, das sind links und rechts vom Dirigenten in voller Hallenbreite jeweils 5 Reihen. Ein solch riesiges Blasorchester saß am Sonntagabend in der voll besetzten Albhalle einem erwartungsfrohen und am Ende begeistert applaudierenden Publikum gegenüber. Der Musikverein Dächingen erfüllte wieder einmal alle Erwartungen.

Mit dem imposanten Marsch „Herzog von Braunschweig“ begann die Musikkapelle ihre Vortragsfolge. Die Musik wurde 1806 für Herzog Karl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig-Wolfenbüttel, den preußischen ...

Konzentriert probt der MV Dächingen für das Konzert.

MV Dächingen probt für sein Weihnachtskonzert

Am vierten Adventssonntag gibt der Musikverein Dächingen in der Granheimer Albhalle sein Weihnachtskonzert. Es beginnt dieses Jahr um 19 Uhr.

Vororchester, Jugendkapelle und Musikkapelle haben sich in den vergangenen Monaten intensiv auf das Hauptereignis des Vereinsjahrs vorbereitet. Die Dirigenten Alexander Springer, Michaela Schrode und Hans-Gerd Burr wissen, was sie ihrem Publikum schuldig sind und haben mit ihren Formationen wieder ein höchst anspruchsvolles Programm erarbeitet.

 Manuel Butscher (links) und Sebastian Gaupp (rechts) bedrängen Sejdi Hajrizi (Mitte).

Wieder verliert Kißlegg nur knapp

Die SG Kißlegg hat sich mit einer knappen 0:1-Niederlage beim FV Altheim in die Winterpause der Fußball-Landesliga verabschiedet. In einem nicht gerade hochklassigen, aber spannenden Kellerduell, gingen die Altheimer, insgesamt gesehen, verdient als Sieger vom Platz. Kißleggs Maik Aschenbrenner flog er mit Gelb-Rot vom Feld.

Die SG Kißlegg war von Anfang an defensiv eingestellt und auf Torsicherung aus. So hatten die Allgäuer nur zwei nennenswerte Torchancen in der ersten Halbzeit.

„Lichterzeit, Freudenzeit“ sang der Kirchener Liederkranz beim Singen am Baum.

Kirchen eröffnet Advent mit Singen am Baum

Zum 17. Mal hat Kirchen am Samstag den Advent mit dem Singen am Baum eröffnet. Bei optimalen Wetterbedingungen versammelten sich viele große und kleine Leute aus Kirchen und seinen Ortsteilen zur Veranstaltung am Brunnen beim Gasthaus Fuchs.

Nach der Eröffnung durch die Musikkapelle begrüßte Ortsvorsteher Alfred Schrode die Besucher und lud zu Glühwein, Punsch und Lebkuchen, gespendet von Liederkranz, Narrenzunft, Musikkapelle und Sportfreunden, ein.

 Für Altheims „Sechser“ Manuel Butscher (links) heißt es heute das Zentrum dicht zu machen.

Altheim muss von Beginn an hellwach sein

Vor einem dicken Brocken steht der FV Altheim am vorletzten Spieltag des Kalenderjahres, gleichzeitig dem letzten Spieltag der Vorrunde an diesem Samstag. Der VfB Friedrichshafen kommt. Anstoß ist am Samstag, um 14.30 Uhr. Derweil steht fest, wer die Mannschaft zur Rückrunde übernimmt: Neuer Trainer wird Marc Max.

Die Personalnot ist nicht kleiner geworden bei den Grün-Weißen. Martin Schrode, in Biberach bereits angeschlagen eingewechselt, wird gegen den VfB Friedrichshafen nicht auflaufen können, und auch hinter Björn Pfister steht ...

 Mathias Wesolowski kehrt beim Auswärtsspiel in Löchgau in den Laupheimer Kader zurück.

Dress und Wesolowski stehen wieder im Kader

Mit Selbstvertrauen und einem erweiterten Kader fährt der FV Olympia Laupheim zum Auswärtsspiel in der Fußball-Verbandsliga beim FV Löchgau. Die Partie wird am Sonntag um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Löchgau angepfiffen. Löchgau war vor der Saison über die Relegation in die Verbandsliga aufgestiegen.

Mathias Wesolowski und Jonas Dress haben in der vergangenen Woche wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und ihre Verletzungen überwunden.

Bei der Hauptversammlung wurden Mitglieder geehrt.

Seit 70 Jahren im Dienst der Feuerwehr

Die Abteilung Kirchen der Feuerwehr Ehingen hat sich zu ihrer Hauptversammlung getroffen. Dabei wurden Karl Nepper für 70 Jahre und Bernhard Jäger für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Kirchen geehrt – sowie Joachim Bachhofer, Frank Geiger und Gerold Schmid für 25 Jahre aktive Dienstzeit.

Abteilungskommandant Heinz Hauler konnte Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener, Ortsvorsteher Alfred Schrode sowie die stellvertretenden Stadtbrandmeister Daniel Jauer und Michael Spindler begrüßen.

Mit Willibald Dreher und seiner Frau Ursula (Mitte) freuten sich Ortsvorsteher Alfred Schrode, Oberbürgermeister Alexander Bauma

Kirchens ehemaliger Ortsvorsteher erhält die Staufermedaille

Die Staufermedaille ist eine besondere persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Am Sonntag überreichte sie Oberbürgermeister Alexander Baumann dem früheren Kirchener Ortsvorsteher Willibald Dreher.

Dass sich Willibald Dreher viele Verdienste um den Ehinger Teilort Kirchen mit den Ortsteilen Deppenhausen, Mochental, Mühlen, Schlechtenfeld und Stetten erworben hat, ist unbestritten.