Suchergebnis

 Das letzte Spiel des Jahres will der SV Weingarten (re. Jonathan Weisser gegen Ochsenhausens Manuel Mohr) unbedingt gewinnen.

Weingartens Ziel: wenigstens zweistellig

Nur acht Punkte hat der SV Weingarten nach 16 Spielen in der Fußball-Landesliga. Vor dem Nachholspiel am Samstag (14.30 Uhr) zu Hause gegen die TSG Balingen II haben die Weingartener daher ein Ziel: Es geht darum, wenigstens mit einer zweistelligen Punktzahl in die Winterpause zu gehen.

Die TSG Balingen kämpft derzeit an zwei Fronten gegen den Abstieg: Das Landesligateam ist akut vom Absturz in die Bezirksliga bedroht, auch in der Regionalliga geht es für die TSG als Vorletzter um Alles.

 Der TSV Berg (li. Thomas König) hat sich gegen den TSV Heimerdingen (Pascal Dos Santos Coelho) den heimsieg mühsam erkämpft.

Der TSV Berg siegt, zufrieden ist der Trainer aber nicht

Der TSV Berg hat die Partie gegen den TSV Heimerdingen für sich entschieden. Es war der erste Sieg des Aufsteigers in der Fußball-Verbandsliga nach fünf Spielen ohne Erfolg. Zufrieden mit der Leistung seines Teams beim 2:0-Sieg war Trainer Oliver Ofentausek aber nicht.

Der Coach war sich mit seinem Co-Trainer Patrick Singrün nach dem Schlusspfiff einig: „Wir müssen wirklich aufpassen, dass wir nicht Trainingsweltmeister werden“, meinte Singrün.

 Der SV Weingarten (rechts Jonathan Weisser gegen Manuel Mohr) steckt tief im Tabellenkeller fest.

SV Weingarten braucht dringend einen Sieg

Der SV Weingarten hat am Samstag um 14.30 Uhr den SV Mietingen zu Gast. Gegen den Mitaufsteiger braucht der SVW in der Fußball-Landesliga dringend ein Erfolgserlebnis.

„Wir haben auch in Biberach unsere Chance“, war sich Weingartens Trainer Nectad Fetic sicher. Die Partie beim Landesliga-Team der Stunde (19 Punkte aus den letzten sieben Spielen) war dann ernüchternd. Angeführt von Fünf-Tore-Mann Andreas Wonschick schoss der FVB Weingarten mit 7:0 ab.

 Ravensburgs Tim Lauenroth (links) gegen Manuel Frommeld.

Erste Heimpleite für FV II

Die U23 des FV Ravensburg hat gegen den FC Mengen die erste Heimniederlage der Fußball-Landesliga-Saison kassiert. Beim 1:3 war Mengens Alexander Klotz einmal mehr der spielentscheidende Mann. „In der ersten Halbzeit haben wir keine gute Leistung gezeigt“, meinte FV-Trainer Fabian Hummel nach dem Schlusspfiff. „Aber mit der zweiten Halbzeit hätten wir einen Punkt verdient gehabt. Alle drei Gegentore waren vermeidbar.“

Wetterbedingt musste das Spiel auf dem kleinen FV-Kunstrasenplatz stattfinden.

 Trainer Fabian Hummel hat Robin Hettel und den anderen Spielern des FV Ravensburg II eine Woche freigegeben, um die Akkus aufzu

Ohne Sonderbewachung gegen den Topstürmer

Die U23 des FV Ravensburg hat am Sonntag um 14.30 Uhr den FC Mengen zu Gast. Die Mengener mischen mit ihrem überragenden Torjäger Alexander Klotz in der Fußball-Landesliga ganz oben mit.

Klotz beweist auch in dieser Saison wieder, warum er 2016/17 beim FV Ravensburg im Oberliga-Team seine Chance bekommen hat: Der Stürmer hat seinen Anteil daran, dass der FC Mengen mit 36 die aktuell meisten Tore der Liga geschossen hat. Sein Schnitt von 19 Toren in bisher 14 Spielen erinnert fast an die 51 Treffer, mit denen der Goalgetter den FCM ...

 Sabrin Sburlea hatte kurz vor Schluss die Chance, dem TSV Berg wenigstens einen Punkt zu sichern – der Stürmer scheiterte.

Die starke Heimserie des TSV Berg ist gerissen

Der TSV Berg hat in der Fußball-Verbandsliga mit 1:2 gegen den 1. FC Normannia Gmünd verloren. Für die Berger war es die erste Heimniederlage seit mehr als zwei Jahren. Aufseiten des TSV verletzte sich Marcel Fetscher beim Warmmachen am Oberschenkel, für ihn rückte Maschkour Gbadamassi in die Startelf, die nach dem 1:3 in Heiningen ein Stück defensiver in einem 4-5-1 ins Rennen ging. „Das ist nicht unser Spiel“, musste Trainer Oliver Ofentausek nach dem Schlusspfiff konstatieren.

 Der FV Ravensburg II (Robin Hettel) ist auswärts noch ohne Sieg.

FV II wartet noch auf den ersten Auswärtssieg

Die U23 des FV Ravensburg muss am Samstag um 15.30 Uhr beim SV Ochsenhausen ran. Nach dem überzeugenden Auftritt gegen den FC Ostrach wollen die Ravensburger in der Fußball-Landesliga endlich auch auswärts erfolgreich sein. „Grundsätzlich hat es in den letzten Wochen auch auswärts gestimmt – aber es fehlte die Durchschlagskraft“, sagt FV-Trainer Fabian Hummel.

Bestes Heimteam, nur ein Punkt auswärts – bei keiner anderen Landesligamannschaft fällt die Bilanz zwischen den Auftritten im eigenen Stadion und auf fremden Plätzen so ...

 Fabian Schmid (re.) erkämpfte sich mit dem SV Weingarten einen Punkt gegen den FV Olympia Laupheim (Lukas Mangold).

Den Punkt kann Weingarten gebrauchen

Der SV Weingarten hat am Sonntag gegen den Verbandsligaabsteiger FV Olympia Laupheim einen Punkt geholt. Unterm Strich hatten die Weingartener beim 0:0 in der Fußball-Landesliga sogar die Mehrzahl der Tormöglichkeiten.

Was die beiden Mannschaften den Zuschauern in der ersten Halbzeit boten, war allerdings fußballerische Magerkost. Defensiv standen beide Teams bis auf wenige Ausnahmen sicher, offensiv überbot man sich gegenseitig mit technischen Mängeln, Abstimmungs- und Passfehlern.

 Die Fußballfabrik ist von Mittwoch, 4. September, bis Freitag, 6. September zu Gast beim SV Reute.

Fußballcamp beim SV Reute startet

In der letzten Woche der Sommerferien ist die Fußballfabrik mit Vertragspartner Alexander Metz von Mittwoch, 4. September, bis Freitag, 6. September zu Gast beim SV Reute. Über 40 Teilnehmer aus der regionalen Umgebung bekommen auf dem Sportgelände am Reutener Durlesbach insgesamt sechs Trainingseinheiten unter qualifizierter Anleitung, Mittagessen und Getränke sind inklusive. Zusätzlich zu den Einheiten gibt es diverse Workshops und Wettbewerbe. Das Camp beginnt am Mittwoch um 9.

 Innenverteidiger Philipp Fischer will mit dem FV Olympia Laupheim gegen den FV Ravensburg II den positiven Trend fortsetzen.

Tabellennachbarn sind unter sich

Nach zuletzt drei Derbys in Folge trifft der Verbandsliga-Absteiger FV Olympia Laupheim am fünften Spieltag in der Fußball-Landesliga wieder auf einen Gegner, der nicht im Landkreis Biberach beheimatet ist. Die Blau-Weißen empfangen den Tabellennachbarn FV Ravensburg II (Anstoß: Samstag, 15.30 Uhr).

Sieben Punkte verbuchte die Olympia aus den zurückliegenden drei Derbys. Zuletzt gelang ein 3:0-Erfolg beim SV Mietingen. „Wir sind mannschaftlich sehr geschlossen zu Werke gegangen und hatten ständig die Spielkontrolle.