Suchergebnis

 Freude über die Turniererfolge beim FC Mengen und beim SC Blönried.

FC Mengen und SC Blönried siegen

Der FC Mengen ist Hallenkreismeister des Kreises Sigmaringen im Fußball. Am Sonntagabend besiegte der Landesligist im Finale den Titelverteidiger SV Hohentengen durch ein Tor von Tobias Nörz mit 1:0. Platz drei sicherte sich der SC Pfullendorf durch einen 3:2-Sieg gegen Hundersingen.

Ausgelassen feierten die Spieler des FC Mengen den Sieg im Finale gegen den Lokalrivalen SV Hohentengen. Denn zum einen revanchierten sich die Schwarz-Gelben mit dem 1:0-Erfolg für das Halbfinalaus im Vorjahr, als sich anschließend der SV Hohentengen im ...

Fußballer in einer Halle

FC Mengen ist Kreismeister

Der FC Mengen ist Hallenkreismeister des Kreises Sigmaringen im Fußball. Am Sonntagabend besiegte der Landesligist im Finale den Titelverteidiger SV Hohentengen durch ein Tor von Tobias Nörz dreieinhalb Minuten vor dem Ende der Partie mit 1:0. Platz drei sicherte sich der SC Pfullendorf durch einen 3:2-Sieg gegen die Sportfreunde Hundersingen. Im Halbfinale hatte sich Mengen gegen Hundersingen durchgesetzt und der SV Hohentengen im Elfmeterschießen dank eines überragenden Torhüters Adrian Heudorfer den SC Pfullendorf aus dem Rennen um den ...

 MGV Concordia Untersulmetingen: Das Bild zeigt (von links) den Chorleiter Alexander Lotz, den 2. Vorsitzenden Erich Guter, die

Männergesangverein Concordia zeichnet treue Sänger aus

Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Männergesangvereins Concordia Untersulmetingen sind zwei Sänger für ihre langjährige Treue vom Oberschwäbischen Chorverband beziehungsweise vom Schwäbischen Chorverband geehrt worden.

Die Sänger wurden vom Vorsitzenden Volker Ohlberg mit einer Urkunde und der Ehrennadel ausgezeichnet. Das Bild zeigt (von links) den Chorleiter Alexander Lotz, den 2. Vorsitzenden Erich Guter, die Jubilare Peter Klotz (30 Jahre Mitglied) und Bernhard Härle (40 Jahre Mitglied) sowie den Vorsitzenden der Concordia-Sänger ...

 Alexander Klotz (links) übernimmt in Mengen als Spieltrainer Verantwortung.

Neuer FC-Trainer heißt Jochen Barany

Beim Fußball-Landesligisten FC Mengen ist die Trainerfrage entschieden. Wie Schwarz-Gelben mitteilen, wird in der kommenden Rückrunde Jochen Barany als Trainer die Verantwortung tragen. Mit Barany wurde eine interne Lösung gefunden, er war beim FC Mengen schon stellvertretender Vorsitzender und Trainer der zweiten Mannschaft. Ihm werden laut Vereinsmitteilung die spielenden Co-Trainer Kevin Hartl und Alexander Klotz assistieren. Der bisherige Trainer Herbert Küchler war, wie berichtet, nach dem letzten Spiel des Jahres, dem 4:1-Erfolg gegen ...

 Frank Dinser

Dinser stellt sich vor den Kapitän

Für mächtig viel Wirbel hat der Rücktritt von Trainer Herbert Küchler beim Fußball-Landesligisten FC Mengen gesorgt. Herbert Küchler war nach dem letzten Pflichtspiel des laufenden Kalenderjahres, am 30. November 2019, dem 4:1-Sieg gegen den SV Weingarten, von seinem Amt als Cheftrainer zurückgetreten. In diesem Zug beendete auch Gerhard Heinzle wenige Tage später sein Engagement beim Tabellendritten. Küchler warf in der „Schwäbischen Zeitung“ vom 10.

Mann im Trainingsanzug lächelt

Mengen sucht „interne Interimslösung“

Fußball-Landesligist FC Mengen und Trainer Herbert Küchler gehen getrennte Wege (die SZ berichtete). Küchler hatte dem Verein schon vor dem letzten Spiel des Kalenderjahrs, dem 4:1-Sieg gegen den SV Weingarten, mitgeteilt, für die Rückrunde nicht mehr zur Verfügung zu stehen und war nach dem Spiel zurückgetreten. Jetzt sucht der FC Mengen nach den Gründen für Küchlers Entschluss und einen Nachfolger.

„Ich habe in den vergangenen Wochen nicht gut geschlafen“, erklärt Frank Dinser, Vorsitzender des FC Mengen zu Küchlers Rücktritt.

 Das letzte Spiel des Jahres will der SV Weingarten (re. Jonathan Weisser gegen Ochsenhausens Manuel Mohr) unbedingt gewinnen.

Weingartens Ziel: wenigstens zweistellig

Nur acht Punkte hat der SV Weingarten nach 16 Spielen in der Fußball-Landesliga. Vor dem Nachholspiel am Samstag (14.30 Uhr) zu Hause gegen die TSG Balingen II haben die Weingartener daher ein Ziel: Es geht darum, wenigstens mit einer zweistelligen Punktzahl in die Winterpause zu gehen.

Die TSG Balingen kämpft derzeit an zwei Fronten gegen den Abstieg: Das Landesligateam ist akut vom Absturz in die Bezirksliga bedroht, auch in der Regionalliga geht es für die TSG als Vorletzter um Alles.

 Weingartens Francisco Afonso (links) gegen Julian Ott vom FV Olympia Laupheim.

Weingarten hilft nur ein Wunder

Der SV Weingarten muss in der Fußball-Landesliga am Samstag (14.30 Uhr) beim FC Mengen ran. Die Mengener um ihren Torjäger Alexander Klotz sind klarer Favorit.

Als Tabellenvierter hat Mengen die Hinrunde abgeschlossen. Nach ganz vorne reicht es aber nicht: Die Duelle gegen die direkte Konkurrenz an der Tabellenspitze – FC Albstadt, VfB Friedrichshafen, FV Rot-Weiß Weiler und FV Biberach – haben die Mengener allesamt verloren. Gegen den VfB reichte es am vergangenen Wochenende auch in Überzahl nicht zu einem Sieg – der FCM hatte zwar ...

 Manuel Frommeld (re.) und Mengen unterliegen dem VfB Friedrichshafen, auch weil die Mengener die Chancen nicht nutzen.

Mengen steht sich selbst im Weg

Der FC Mengen hat das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten VfB Friedrichshafen am Samstagnachmittag mit 0:2 verloren. Dabei wäre für die Mengener mehr drin gewesen, hätten die Schwarz-Gelben nur ihre Chancen genutzt.

Die Ausgangslage: Der Tabellendritte FC Mengen hätte mit einem Dreier den Abstand zum Spitzenduo Albstadt und Friedrichshafen verkürzen können. Aber das ist nicht das Ziel des FCM. Glaubt man Trainer Herbert Küchler, so seine Aussage vor der Partie.

Der VfB Friedrichshafen durfte (wie hier gegen Ostrach) in Mengen einmal mehr jubeln: Das 2:0 war bereits der zwölfte Saisonsieg

Landesliga: VfB feiert glücklichen Sieg zum Jahresende

Der Tabellenzweite VfB Friedrichshafen hat das schwere Auswärtsspiel der Fußball-Landesliga gegen Mengen mit 2:0 gewonnen. Marian Pfluger (35.) und Pascal Booch (90.+1) erzielten die Treffer auf schwerem Geläuf. Die Häfler beenden die Vorrunde mit 38 Punkten und bleiben auf Rang zwei, punktgleich mit Spitzenreiter Albstadt.

Die Ausgangslage: Der Tabellendritte FC Mengen hätte mit einem Dreier den Abstand zum Spitzenduo Albstadt und Friedrichshafen verkürzen können.