Suchergebnis

 Patrick Klotz (links) gewinnt das Kopfballduell gegen einen Ochsenhausener. In der Nachspielzeit trifft Mengens Mann mit der Nu

Mengen ist zurück in der Spur

Der FC Mengen hat am Samstag in einer Partie er Fußball-Landesliga den SV Ochsenhausen mit 3:0 (0:0) besiegt. Vor 120 Zuschauern im Ablachstadion vergaben die Mengener die Möglichkeit, die Partie früher zu entscheiden. Für Mengen war es der erste Sieg nach zuletzt drei Spielen ohne dreifachen Punktgewinn.

„Der Sieg war absolut verdient“, sagte Mario Campregher, Mengens Spielleiter in der Rückschau. „Wenn wir uns etwas vorwerfen können, dann vielleicht die Tatsache, dass wir es nicht geschafft haben, die Partie früher zu entscheiden.

 Der SV Ochsenhausen (hier Cronos Pfluger) spielt am Samstag beim FC Mengen.

Ein Auswärtssieg ist das Ziel

Mit einem 2:2 gegen den FV Ravensburg II hat der SV Ochsenhausen in der Fußball-Landesliga vor Wochenfrist seine Negativserie von zuvor drei Niederlagen in Folge gestoppt. Am Samstag ist der SVO nun beim Tabellenvierten FC Mengen gefordert (Anstoß: 15.30 Uhr).

„Der Punktgewinn war sehr wichtig. Die Mannschaft hat nach dem 0:2-Rückstand Moral bewiesen“, bewertet Simon Boscher, der mit Mathias Wesolowski das Spielertrainer-Duo des SVO bildet, das 2:2 im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des FV Ravensburg.

 Mengens Tobias Nörz (rechts) versucht im Derby am vergangenen Samstag an Louis Eberle (links) vorbeizukommen. An diesem Wochene

FC Mengen will was gutmachen

Der FC Mengen empfängt am Samstag in der Fußball-Landesliga den SV Ochsenhausen (15.30 Uhr, Ablachstadion). Für die Mengener heißt es nach drei Spielen ohne Dreier, endlich wieder einen Sieg einzufahren.

So nah dran und doch weit weg. Am vergangenen Samstag, im Derby gegen den FC Ostrach, durchschritt der FC Mengen ein wahres Wechselbad der Gefühle. „In der 85. Minute hätte ich für das 2:2 und einen Punkt unterschrieben“, sagt Co-Trainer Gerhard Heinzle, der am Samstag den im Urlaub weilenden Herbert Küchler vertritt.

„Allzweckwaffe“ Anton Hartock im Kopfballduell im Spiel gegen Olympia Laupheim.

Mengen erwartet defensiven Gegner

Eine harte Nuss bekommt der FC Mengen in der Fußball-Landesliga am Samstag vorgesetzt: den TSV Nusplingen. Zwar steht der Aufsteiger im Tabellenkeller auf dem ersten Abstiegsrang 13, doch hat sich die Mannschaft von Trainer Enrico Sisto an die Liga gewöhnt und - abgesehen von der 0:5-Niederlage in Mietingen vor 14 Tagen - nach ihrem spielfreien Wochenende gute Leistungen gezeigt.

Außerdem zeigen die Nusplinger zwei Gesichter. Eines zu Hause und eines auswärts.

Mengen beginnt die „englische Woche“ mit einem 5:0-Sieg

Der FC Mengen hat einen weiteren deutlichen Erfolg gefeiert. Am Sonntag siegten die Schwarz-Gelben beim TSV Straßberg mit 5:0 (3:0) und beschenkten vor 150 Zuschauern ihren Trainer Herbert Küchler zum 58. Geburtstag mit drei Punkten.

„Wir sind besser ins Spiel gekommen. In die Karten hat uns natürlich auch die frühe Rote Karte gespielt, als der Straßberger Verteidiger Tobias Nörz im Strafraum nur durch ein Foulspiel bremsen konnte. Es wäre eine klare Torchance gewesen, von daher war es regelkonform aber nach acht Minuten echt hart“, ...

 Alexander Klotz (links) hat in dieser Saison schon elfmal getroffen. Kein Wunder, dass er von seinen Gegenspielern ziemlich oft

FC Mengen will den Trainer beschenken

Fußball-Landesligist FC Mengen steht am Sonntag vor einer anspruchvollen Hürde. Die Reise führt die Schwarz-Gelben zum TSV Straßberg (So., 15 Uhr). Der Gegner steht nach vier Niederlagen in den vergangenen vier Spielen unter Zugzwang.

„Das ist ein schwerer Gegner“, sagt Mengens Trainer Herbert Küchler. „Ich habe den TSV Straßberg in Ostrach gesehen. Das ist eine robuste Mannschaft, zweikampfstark“, sagt Küchler weiter. Dabei redet er den Gegner keinswegs künstlich hoch, denn der TSV Straßberg spielte in der vergangenen Saison eine ...

 Der Mann mit der Maske: Uwe Willbold (links) kehrt nach seiner Verletzungspause (Nasenbeinbruch) wieder zurück in die erste Elf

FC Mengen lässt Balingen II keine Chance

Der FC Mengen bleibt nach dem FC Albstadt und dem FV Biberach die drittbeste Heimmannschaft der Liga. Mit dem dritten Heimsieg im vierten Auftritt im Ablachstadion schraubte die Mannschaft von Trainer Herbert Küchler mit dem 3:0-Sieg gegen die TSG Balingen II (Halbzeit: 1:0) am Samstag vor 250 Zuschauern ihre Heimbilanz auf neun Zähler. Mit 15 Punkten sind die Schwarz-Gelben auch in der Gesamttabelle im Spitzenfeld der Liga und nur drei Punkte hinter Spitzenreiter FC Albstadt.

 Bad Schussenried trifft auf Friedrichshafen.

Bad Schussenried fährt selbstbewusst zum VfB

Mit einer guten Portion Selbstbewusstsein fährt der FV Bad Schussenried am Sonntag in der Fußball-Landesliga zum Auswärtsspiel beim VfB Friedrichshafen. Die Partie, bei der der Gastgeber dennoch als klarer Favorit ins Spiel geht, wird im Zeppelinstadion um 15 Uhr angepfiffen.

Der 2:1-Sieg gegen den FC Mengen am vergangenen Sonntag war erneut Balsam auf die Seele des Aufsteigers. Die Mehrheit der 600 Zuschauer im Schussenrieder Zellerseestadion war angetan von der Leistung der Violetten und vom Torinstinkt von Felix Bonelli.

 Hermann Polzer

Fraktion ist nun die drittstärkste in Verbandsversammlung

Die Fraktion „Bündnis 90/Die Grünen / ÖDP“ in der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Schwarzwald-Baar-Heuberg hat sich zur konstituierenden Sitzung in Spaichingen getroffen. Die Fraktion könne durch den Erfolg bei der Kommunalwahl am 26. Mai einen „sehr erfreulichen Zuwachs“ von bisher sechs auf nun neun Sitze verbuchen und sei damit zur drittstärksten Fraktion in der Verbandsversammlung aufgerückt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bei der Sitzung wurde Hermann Polzer aus Spaichingen erneut zum Fraktionsvorsitzenden ...

 Zum zweiten Mal in dieser Saison kehrte der Verbandsligist SSV Ehingen-Süd mit drei Punkten aus der Fremde zurück: nach dem 1:0

Nächster Süd-Gegner sorgt für Überraschung

Auch das vierte Auswärtsspiel des SSV Ehingen-Süd in dieser Saison war nichts für schwache Nerven. 1:0 in Essingen, 2:2 in Berg, 1:2 Pfullingen und nun 4:3 in Rutesheim – immer war es knapp. Auch am vergangenen Samstag bei der SKV Rutesheim war es für Süd ein Auf und Ab, doch der zweite Auswärtssieg der Saison war unterm Strich verdient und hätte aufgrund der Leistungssteigerung nach einer für Trainer Michael Bochtler alles andere als erinnerungswürdigen ersten Halbzeit („Zum Vergessen“) höher ausfallen können.