Suchergebnis

Dreifacherfolg

Deutsche Skeleton-Piloten feiern Dreifacherfolg bei WM

Ein Jahr nach dem historischen Dreifacherfolg der Skeleton-Damen um Weltmeisterin Tina Hermann, Jacqueline Lölling und Sophia Griebel haben die Männer eindrucksvoll nachgezogen.

Christopher Grotheer, Axel Jungk und Alexander Gassner standen nach einem an Spannung kaum noch zu überbietenden letzten Lauf bei der Bob- und Skeleton-WM in Altenberg ebenfalls gemeinsam auf dem Podest. Nur zwei Hundertstelsekunden trennten den Sieger Grotheer vom BRC Thüringen von Lokalmatador Jungk, weitere drei Hundertstel vom Winterberger Gassner.

Skeleton-WM

Das bringt der Wintersport am Freitag

SKELETON

Weltmeisterschaften in Altenberg

09.30 Uhr, Damen Läufe 1 und 2 13.00 Uhr, Herren, Läufe 3 und 4

Dien deutschen Herren winkt kompletter WM-Medaillensatz. Nach den ersten beiden Läufen führt Christopher Grotheer vom BRC Thüringen vor dem Winterberger Alexander Gassner und dem Lokalmatadoren Axel Jungk vom BRC Sachsen Oberbärenburg das Klassement an. Die Skeleton-Pilotinnen tragen ihre ersten beiden Läufe aus.

Felix Keisinger

Skeleton: Keisinger gewinnt EM-Bronze

Felix Keisinger vom WSV Königssee hat sich mit einer Aufholjagd EM-Bronze im Skeleton gesichert.

Der 22-Jährige belegte beim Weltcupfinale im lettischen Sigulda mit einem imposanten zweiten Lauf in 1:41,55 Minuten hinter den beiden lettischen Brüdern Martins Dukurs (1:40,09) und Tomass Dukurs (1:40,90) den dritten Platz im europäischen Klassement.

Der 35 Jahre alte Titelverteidiger Martins Dukurs hatte in beiden Läufen jeweils einen neuen Bahnrekord mit 50,15 und 49,94 Sekunden erzielt.

Benedikt Doll

Das bringt der Wintersport am Samstag

BIATHLON

Weltmeisterschaften in Antholz, Italien

Sprint, Männer 14.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

Ex-Weltmeister Benedikt Doll gehört zum Favoritenkreis beim ersten Biathlon-Showdown im italienischen Antholz. Der Schwarzwälder will im Männer-Sprint den Dominatoren Johannes Thingnes Bö aus Norwegen und Martin Fourcade aus Frankreich ein Schnippchen schlagen. „Ich versuche, einen rauszuhauen, so dass es hoffentlich fürs Podest reicht“, sagt der 29-Jährige.

Tina Hermann

Skeleton-Weltmeisterin Tina Hermann nicht zu bezwingen

Tina Hermann ballte die Faust und stieß einen Jubelschrei aus. In St. Moritz landete die Skeleton-Weltmeisterin ihren dritten Weltcupsieg der Saison und gilt nun als Favoritin für die Heim-WM in vier Wochen im sächsischen Altenberg.

Auf der Olympia-Bahn im Schweizer Nobel-Kurort setzte sich die Pilotin vom Königssee nach zwei Läufen mit 0,41 Sekunden Vorsprung vor Teamgefährtin Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland durch. Damit erreichten die beiden Deutschen dasselbe Top-Ergebnis wie vor Wochenfrist in Königssee.

Zweiter

Plätze zwei und drei für deutsche Skeleton-Asse

Junioren-Weltmeister Felix Keisinger hat in St. Moritz mit Rang zwei seine bisher beste Platzierung im Skeleton-Weltcup geschafft.

Der 22-Jährige vom Königssee fand nach Start-Bestzeit von 4,77 Sekunden vom zweiten Lauf die Ideallinie in der Eisrinne und verbesserte sich vom sechsten noch auf den zweiten Platz. Nur der sechsmalige lettische Weltmeister Martins Dukurs war im Ziel nach zwei Läufen noch 0,31 Sekunden schneller.

Im Ziel ärgerte sich Keisinger über den nicht optimalen ersten Durchgang.

Sieg

Skeleton-Weltmeisterin Hermann gewinnt vor Lölling

Die deutschen Skeletonpiloten haben beim Heimweltcup in Königssee die Plätze eins bis drei geholt.

Weltmeisterin Tina Hermann siegte auf ihrer Hausbahn und verbesserte mit 51,24 Sekunden den Bahnrekord von Jacqueline Lölling um vier Hundertstelsekunden. Damit verwies sie am Freitag die Olympia-Zweite von der RSG Hochsauerland mit 0,18 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritte wurde die Russin Elena Nikitina. Die Suhlerin Sophia Griebel kam auf Platz sieben.

Skeleton-Weltcup

Skeletonpilot Keisinger Siebter - Lette Dukurs siegt

Felix Keisinger vom WSV Königssee ist beim Skeleton-Weltcup in Innsbruck-Igls auf Rang sieben gefahren. Nach zwei Läufen war er zeitgleich mit dem Chinesen Geng Wenqiang.

Auf den siegreichen Letten Martins Dukurs hatte Keisinger 0,99 Sekunden Rückstand. Zweiter wurde Olympiasieger Yun Sungbin aus Südkorea vor dem Russen Alexander Tretjakow. Der beim Weltcup in Winterberg auf Rang zwei gefahrene Alexander Gassner wurde Zehnter. Der nach dem Auftaktsieg in Lake Placid im Weltcup führende Axel Jungk vom BSC Sachsen Oberbärenburg kam ...

 Die Spender von den Aktionen rund um den Denkinger Weihnachtsweg.

Weihnachtsaktion bringt Spendenergebnis von 11 260 Euro

„Was sich an den drei Samstagen im Dezember 2019 im Gewerbegebiet Sulzen abgespielt hat, ist überwältigend“, hat Bürgermeister Rudolf Wuhrer im Rahmen einer Zusammenkunft der teilnehmenden Firmen an der Weihnachtsaktion im Rathaus gesagt. Anwesend waren auch Vertreter der begünstigten Vereine und Institutionen, die sich für das nachträgliche Weihnachtsgeschenk bedankten.

Der Bürgermeister war beeindruckt von dem, was die Familie Krell mit dem Weihnachtsweg und die beteiligten Unternehmen geleistet haben.

Jacqueline Lölling

Skeletonpilotin Lölling Dritte in La Plagne

Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland ist beim Skeleton-Weltcup im französischen La Plagne auf Rang drei gefahren.

Die Olympia-Zweite hatte nach zwei Durchgängen 0,86 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Russin Jelena Nikitina, die in 6,00 Sekunden einen Start- und in 1:01,35 Minuten einen Bahnrekord aufstellte. Auf Rang zwei kam die Österreicherin Janine Flock. Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee landete auf Rang fünf vor der Suhlerin Sophia Griebel.