Suchergebnis

Über 450 Auszubildende haben an der Technischen Schule Aalen erfolgreich ihre Abschlussprüfung in verschiedenen Berufen des Hand

Technische Schule Aalen verabschiedet Absolventen

Trotz Corona haben auch dieses Jahr 50 weibliche und 402 männliche Auszubildende an der Technischen Schule Aalen erfolgreich ihre Abschlussprüfung in verschiedenen Berufen des Handwerks und der Industrie abgelegt. Leider konnte Schulleiter Bernhard Wagner aufgrund der geltenden Hygieneschutzvorschriften die Absolventen nicht bei der traditionellen zentralen Abschlussfeier in der Cafeteria des Beruflichen Schulzentrums verabschieden. Stattdessen wurden die Zeugnisse von den Klassenlehrern überreicht.

Thomas Siedler.Interview mit Landrat Klaus Pavel

24 Jahre lang Kämpfer für die Ostalb: Die letzten Tage für Landrat Klaus Pavel brechen an

24 Jahre im Einsatz für die Ostalb. Die Amtszeit von Landrat Klaus Pavel neigt sich dem Ende zu, am 30. Juni wird sein Nachfolger gewählt. Pavel ist offiziell noch bis 11. September im Dienst – und mit sich selbst im Reinen, wie er sagt. Thorsten Vaas, Redaktionsleiter der „Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten“ und Redakteur Alexander Gässler haben mit ihm gesprochen.

Herr Pavel, was macht man als Landrat am Wochenende, wenn wie gerade nichts los ist?

 Einsamer Radfahrer am Ortseingang von Schrezheim: Bei Gegenverkehr muss einer ins Grüne ausweichen.

Radweg zwischen Schrezheim und Espachweiler: Baustart im Herbst?

Der Trampelpfad zwischen Schrezheim und Espachweiler kann zu einem kombinierten Geh- und Radweg ausgebaut werden. Die Maßnahme wird vom Land gefördert. So hieß es im März 2019. Doch ein Jahr lang tat sich nichts. Die „Ipf- und Jagst-Zeitung“ hat jetzt beim Landkreis nachgehakt. Pressesprecherin Susanne Dietterle beantwortet die Fragen von Redakteur Alexander Gässler.

Das ist die Vorgeschichte: In den 1990er Jahren wurde die Kreisstraße zwischen Espachweiler und Schrezheim ausgebaut.

 Der Landkreis Ravensburg meldete am Dienstagabend 202 Infizierte.

Landratsamt Ostalb rechnet mit kontinuierlichem Anstieg der Coronaerkrankungen

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Ostalbkreis ist am Dienstag um ein Viertel gestiegen, auf nunmehr 249. Am Mittwoch lag die Zahl der Infizierten bereits bei 294.

Der Landkreis geht von weiter steigenden Zahlen aus. Das sagt Susanne Dietterle, Sprecherin des Landratsamts, im Gespräch mit Redakteur Alexander Gässler.

Frau Dietterle, was sind die Gründe für die merkliche Zunahme der Coronapatienten?

Allgemein gilt: Wir stehen bundesweit nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts erst am ...

 Nicole Bühler, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ellwangen

Expertin: Im Alltag sind Frauen immer noch benachteiligt

Trotz Coronavirus: Die Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag finden statt. Das sagt Nicole Bühler. Redakteur Alexander Gässler hat sich mit der Ellwanger Gleichstellungsbeauftragten über das Programm unterhalten. Und darüber, warum die Gleichstellungsarbeit so wichtig ist wie eh und je.

Frau Bühler, welche Veranstaltung sollte man auf keinen Fall verpassen?

Natürlich darf man gar keine Veranstaltung verpassen.

 Das Landesgesundheitsamt meldet einen Anstieg der Grippeinfektionen im Südwesten. Der ist im Ostalbkreis ganz besonders hoch au

Grippewelle auf der Ostalb: Schon jetzt 414 Fälle gemeldet

Die Zahl der registrierten Grippefälle in Baden-Württemberg steigt weiter. Landesweit hat sie sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt, im Ostalbkreis sogar mehr als verfünffacht. Laut Landesgesundheitsamt wurden auf der Ostalb seit Jahresbeginn 414 Grippefälle gemeldet. 2019 waren es im selben Zeitraum nur 75. Dr. Ulrike Bopp-Haas, Leiterin des Geschäftsbereichs Gesundheit im Landratsamt, antwortet auf die Fragen von Redakteur Alexander Gässler

Warum werden gerade auf der Ostalb so viele Menschen krank?

Eine Frau und ein Mädchen stehen neben einen Pferd

Für den Umzug am Kalten Markt: So putzt Sophia ihren Frosti raus

Sophia geht zwar auch zum Schwimmen. Aber eigentlich hat die Zehnjährige nur ein Hobby – Reiten. Fünfmal die Woche: Sophia ist jeden Tag im Stall. Vor dem Ausreiten will ihr Pony geputzt und gestriegelt werden. Zwei Stunden sind da immer schnell vorbei. Also bleibt kaum Zeit für was anderes. Und da wäre ja noch die Schule.

Sophia Renschler lebt in Rindelbach und geht aufs Peutinger-Gymnasium. Ihr Pony heißt Frosti. Aber das ist nur sein Spitzname.

 Der Schlittschuh bekommt seinen Schliff.

Der Kalte Markt hat jetzt sogar eine Eisbahn

„Es rutscht.“ Stefan Powolny, Geschäftsführer der Stadtwerke, hat sich nach dem Pressetermin am Freitagmorgen gleich mal ein Paar Schlittschuhe ausgeliehen und ein paar Runden gedreht. Denn eins muss man wissen: Die Eisbahn in Messehalle D kommt ganz ohne Eis aus. Sie besteht aus miteinander verbundenen Kunststoffplatten. Und die müssen nicht gekühlt werden. Das heißt: Die Kunsteisbahn ist CO2-neutral. Anders als zum Beispiel die mobile Eisbahn im Aalener Greut, die bei den aktuellen Temperaturen besonders viel Strom verbraucht.

 Annika Kurz, Geschäftsführerin der Kreislandjugend Ostalb.

Nach dem Verlust im Vorjahr: Landjugend hofft auf mehr Besucher beim Grünen Ball

Der Grüne Ball der Landjugend ist der Auftakt zum Kalten Markt. Doch seit einigen Jahren lässt der Besuch zu wünschen übrig. 2019 gab es sogar ein dickes Minus in der Kasse – ein vierstelliges, wie Annika Kurz auf Nachfrage sagt. 176 zahlende Besucher waren einfach zu wenig.

Annika Kurz ist die Geschäftsführerin der Kreislandjugend Ostalb. Die 26-Jährige hat schon mehrere Grüne Bälle organisiert. Der kommende am Samstag ist aber „der letzte in diesem Format“, sagt die studierte Landwirtin aus Neuler.

Mann sitzt an einem Tisch neben einer Fensterfront

Halbzeit: Wolfgang Steidles persönliche Bilanz

Der Bauboom in Aalen ist ungebrochen. Davon zeugen die vielen Kräne im Stadtbild, aber auch die nackten Zahlen der Aalener Bauverwaltung. Die hat 2018 und 2019 jeweils Investitionen in Höhe von mehr als 50 Millionen Euro abgewickelt. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 wurden nur 14 Millionen bewirtschaftet. Im Dezernat werde aktuell viel umgesetzt, sagt Wolfgang Steidle - „mit fast der gleichen Mannschaft“.

Steidle leitet das Aalener Baudezernat seit vier Jahren.