Suchergebnis

Der Vereinsvorsitzende Richard Baumann (links) durfte bei der Jahresversammlung des Höhlenvereins Westerheim zahlreiche „Höhlenb

Höhlenverein hat mit Wolfgang Walter neues Ehrenmitglied

Kurz und knapp sollte das Pflichtprogramm bei der Jahreshauptversammlung des Höhlenvereins Westerheim am Samstagabend im Rasthaus bei der Schertelshöhle durchgezogen werden. Dennoch gab es auch erstaunlich heitere Momente. Und natürlich herrsche ganz viel Sehnsucht nach Normalität ohne Corona. Wahlen und Ehrungen bildeten Schwerpunkte der Generalversammlung. Im Jahr 2019 haben 9866 Besucher die Schertelshöhle aufgesucht, was dem Schnitt der Vorjahre entsprach.

 Heinz Wiese saß zwei Mal im Bundestag.

Seit 50 Jahren ist Heinz Wiese im Ehinger Gemeinderat tätig

Der 26. Oktober 1971 war und ist für den Ehinger Heinz Wiese ein besonderer Tag. Denn an diesem Datum wurde er als 26-Jähriger erstmals in das Ehinger Gremium gewählt. Nun sitzt Heinz Wiese seit 50 Jahren im Ehinger Gemeinderat und vertritt die Interessen der Bürgerinnen und Bürger seiner Heimatstadt.

Viermal Stimmenkönig Viermal Stimmenkönig und somit auch ehrenamtlicher Stellvertreter des Oberbürgermeisters – Heinz Wiese war und ist alles andere als ein normaler Stadtrat in Ehingen.

Wie Ehingens steigende Nachfrage nach Wohnraum gestillt werden soll

Mit einem symbolischen Spatenstich sind am Donnerstagmorgen 51 neuen Wohnungen der Genossenschaft für Wohnungsbau Oberland (GWO) auf dem Ehinger Zeppelingelände auf den Weg gebracht worden. Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann hat den Anlass genutzt, um generell über neue Trends, Baugenehmigungsverfahren und bezahlbaren Wohnraum in der Großen Kreisstadt zu sprechen.

Geprägt von Höhen und Tiefen Die Geschichte des Ehinger Zeppelingeländes an der Adolffstraße ist geprägt von vielen Höhen und Tiefen.

 Zahlreiche Jugendliche in Bad Wurzach wünschen sich eine Strecke für Mountainbiker.

Gemeinderat befürwortet Pläne zu Bike-Anlage in Ehingen

Der Gemeinderat der Stadt Ehingen hat sich in seiner Sitzung am Donnerstag für eine Dirt-Bike-Anlage am Standort Berkacher Grund westlich der Schmiech ausgesprochen. Somit folgt der Rat dem Vorschlag der Verwaltung, die dieses Gelände als geeignet betrachtet.

Bevor jedoch über die Dirt-Bike-Anlage und die beiden möglichen Standorte Berkacher Grund und Gollenäcker diskutiert werden konnte, mussten sich die Gemeinderäte mit einem Antrag der SPD-Fraktion befassen.

Für alle der ausstellenden Künstlerinnen gab es Blumen, für Geburtstagkind Susanne Zühlke einen besonderen Blumenstrauß.

Neue Ausstellung in der Städtischen Galerie

So eine Kooperation der Städtischen Galerie und der Galerie in Mochental hat es bislang noch nie gegeben. Susanne Zühlke und Anne Linder haben gemeinsam eine Ausstellung von sieben Künstlerinnen kuratiert, die alle in ihren Arbeiten ganz tief in die Abstraktion eingetaucht sind. „Es ist eine außergewöhnliche Schau wie sie sonst nur in großen Museen zu sehen ist“, sagte Oberbürgermeister Alexander Baumann bei der Begrüßung der vielen Gäste.

Susanne Zühlke hatte die Idee, hat sie umgesetzt und zusammen mit Anne Linder sechs ...

OB Alexander Baumann (2.v.l.) bei der offiziellen Trikotübergabe an die Handballsportgruppe des Multinationalen Kommandos Operat

OB Baumann übergibt Spende an Bundeswehr

Persönlich hat Oberbürgermeister Alexander Baumann eine Spende der Stadt Ehingen über 500 Euro an das Multinationale Kommando Operative Führung in Ulm übergeben. Die finanzielle Unterstützung kommt der Handballsportgruppe des Verbandes zugute, die sich mit dem Geld neue Trikots angeschafft hat.

Freude über SpendeBei der offiziellen Trikot-Übergabe dabei war auch Michael Obst, Bürgermeister aus Kellmünz, einer weiteren Patenkommune des Einsatzkommandos.

 Die Baugrube in der Unteren Stadt in Ehingen.

Schweizer Investor sorgt in der Region wegen ruhender Bauprojekte für Unmut

Das alte Gasthaus Hirsch in Öpfingen, das frühere Kaufhaus Eglinger in Munderkingen, eine Baugrube in der Hauptstraße in Ehingen: Drei Sanierungs- beziehungsweise Bauprojekte, die auf den ersten Blick nichts eint. Fast nichts. Denn alle stehen in Verbindung mit der BG Business Group aus der Schweiz – und die Umsetzung zieht sich seit Jahren hin. Dies sehr zum Ärger der Kommunen, wie der nachfolgende Blick auf die erwähnten und andere Projekte zeigt.

Photovoltaikanlage zahlt sich für den Verein aus

Schützenkameradschaft Ellenberg steht gut da

Die Mitglieder der Schützenkameradschaft Ellenberg haben jetzt ihre Hauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 nachgeholt.

Nach dem Kurzbericht von Oberschützenmeister Siegfried Kopp berichtete Marko Bauer über die Veranstaltungen, die in den vergangenen beiden Jahren noch stattfinden konnten. Schatzmeisterin Kristina Bodenmüller konnte im Anschluss über eine „zufriedenstellende Finanzlage des Vereins“ informieren. Trotz einer Investition von 24 000 Euro für die neue, vorgeschriebene Lüftung habe die Schützenkameradschaft ein ...

 50 Jahre Mitgliedschaft: Hans Rist, Peter Flamm , Anton Flamm, Norbert Preg, Erhard Kiebele und Baptist Hilebrand.

Tradition seit 1848 bis heute

1848 erhielt die Gemeinde Waldburg vom Bezirksamt Wolfegg die Aufforderung, eine Bürgerwehr zu gründen, um das Leben und Gut der Bürger zu beschützen und die öffentliche Ruhe, Sicherheit und Ordnung zu erhalten. Gerüchte waren im Umlauf, dass bewaffnete Horden von Frankreich über das badische Gebiet Richtung Osten ziehen und die Dörfer überfallen und ausrauben. Am 1. April 1848 verordnete König Wilhelm in sämtlichen Gemeinden des Landes Bürgerwehren zu gründen.

Aggression im Straßenverkehr

Kollegen von attackiertem Bürgermeister sind sich einig: Aggression nimmt zu

„Bürgermeister wehrt Messerangriff ab“, ist eine Überschrift, die aufhorchen lässt. Der Angriff auf Untermarchtals Bürgermeister Bernhard Ritzler ist leider kein Einzelfall. Immer wieder werden Amtsträger, Verwaltungsmitarbeiter oder Lehrer entweder verbal beleidigt oder sogar körperlich bedroht.

Toleranz und Respekt gehen zurück Auch Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann war von der Nachricht aus Untermarchtal schockiert. „Das hat auch in meinen Augen nichts mit Corona und der Krise zu tun.