Suchergebnis

Weingarten sichert sich Titel in der Deutschen Ringerliga

Germania Weingarten ist Meister der Deutschen Ringerliga. Die Germanen setzten sich auch im Final-Rückkampf in der ausverkauften Walzbachhalle gegen den KSV Ispringen souverän 17:11 durch. Schon den Hinkampf hatten die Weingartener, die im Halbfinale den ASV Nendingen ausgeschaltet hatten, 21:9 gewonnen.

Die Zeichen standen schon zu Beginn nicht gut für den KSV Ispringen. In der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm Freistil hatte Weingartens Alejandro Valdes keinen Gegner.

Weingarten steht dicht vor der DRL-Meisterschaft

Germania Weingarten steht dicht vor dem Gewinn der Meisterschaft in der Deutschen Ringerliga. Im Final-Hinkampf siegte Weingarten in der Pforzheimer Jahnhalle beim KSV Ispringen 21:9. Im Halbfinale hatte Weingarten den ASV Nendingen mit zwei klaren Siegen ausgeschaltet.

Der Abend begann bereits mit einer Hiobsbotschaft für den KSV. Nugzari Tsurtsumia hatte Trainer Alexander Leipold fest eingeplant in der Gewichtsklasse bis 60 kg Greco gleich zu Beginn.

 Der ASV Nendingen war in den beiden Halbfinalkämpfen gegen Germania Weingarten unterlegen. Oleksandr Shyshman (unten) musste so

ASV ist auch im Rückkampf chancenlos

Auch im Halbfinal-Rückkampf hat der ASV Nendingen in der Deutschen Ringerliga (DRL) eine klare 9:19-Niederlage bei Germania Weingarten kassiert. Nach dem deutlich verlorenen Hinkampf (8:21) waren die Chancen auf einen Finaleinzug ohnehin nur noch theoretischer Natur. Weingarten trifft nun im DRL-Finale auf den KSV Ispringen.

Bereits vor Kampfbeginn in der Mineralix-Arena in Weingarten sprach am Samstagabend wenig für einen hohen Sieg und den nur dadurch noch möglichen Finaleinzug des ASV.

 Zhan Belenyuk (unten) sorgte für einen von nur drei Nendinger Siegen auf der Matte. Der Weltmeister besiegte Jan Fischer mit 4:

Finale rückt für den ASV in weite Ferne

Der ASV Nendingen hat im Halbfinal-Hinkampf der Deutschen Ringerliga gegen Germania Weingarten eine deutliche 8:21-Heimniederlage kassiert. 600 Zuschauer erlebten in der Tuttlinger Mühlauhalle einen hart geführten Kampf, der drei Sanitätereinsätze nötig machte.

Der Abend begann gleich mit zwei Schockmomenten. Zunächst verletzte sich Nendingens Valentin Lupu (60 kg, G) im Auftaktkampf gegen Javier Dumenigo so schwer an den Rippen, dass er verletzungsbedingt aufgeben musste.

 Der ASV-Ringer Denis Murtazin (rechts) steuerte mit einem Sieg von 6:0-Wertungspunkten gegen Valentin Petic zwei wichtige Zähle

Daniel Cataraga macht Nendinger Sieg perfekt

In der Deutschen Ringerliga ist dem ASV Nendingen am Samstag gegen Germania Weingarten ein eindrucksvoller 18:14-Heimsieg gelungen. Dabei legten die Nendinger vor einem begeisterten Publikum einen Blitzstart hin, bei dem auch Mijain Lopez das Duell der kubanischen Giganten deutlich für sich entscheiden konnte.

Es bleibt dabei: Für Weingarten ist Nendingen einfach kein gutes Pflaster. Vor etwa 600 Zuschauern in der Tuttlinger Mühlauhalle konnte sich der ASV auch ersatzgeschwächt gegen die Germanen durchsetzen.

 Spektakuläre Kämpfe, wie hier der ASV-Ringer Zhan Belenyuk (rechts) gegen den Ispringer Bogdan Eismont, können die Zuschauer am

Kubanische Weltklasse-Athleten in Tuttlingen auf der Matte

Nach dem Heimdebakel am vergangenen Wochenende gegen KAV Eisleben (8:21) hat der ASV Nendingen bereits am Samstag (20 Uhr) die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Mit Germania Weingarten kommt der aktuelle Tabellenführer der Deutschen Ringerliga und Dauerrivale in die Tuttlinger Mühlauhalle. Dabei dürfen sich die Fans auf das kubanische Generationen-Duell zwischen den Schwergewichtlern Mijain Lopez und Oscar Pino freuen.

Seit der überraschend deutlichen Heimniederlage gegen Eisleben steht für den ASV fest, dass rechnerisch das ...

Später K.o.: ASV verliert erst im letzten Kampf

Der ASV Nendingen hat im Auftaktkampf der zweiten Hauptrunde in der Deutschen Ringerliga (DRL) bei Tabellenführer Germania Weingarten eine knappe 13:17-Niederlage kassiert. Obwohl die Nendinger nur drei der zehn Kämpfe gewinnen konnten, fiel die Entscheidung erst im letzten Kampf des Abends.

Gadzhimurad Omarov, ASV-Trainer Ghenadie Tulbea und Teambetreuer Michael Herold stand unmittelbar nach dem Kampfende die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.

Schifferstadt ist DRL-Meister

14 Jahre nach dem letzten Titelgewinn in der Bundesliga (Deutscher Ringer-Bund) hat sich der VfK Schifferstadt am Samstag die Meisterschaft in der Deutschen Ringerliga gesichert. Nach dem klaren Sieg im Hinkampf (15:7) bewiesen die Pfälzer auch in der mit 1300 Zuschauern restlos ausverkauften Walzbachhalle in Weingarten ihre Extraklasse und besiegten die Germanen mit 9:6-Punkten.

Die endgültige Entscheidung fiel im drittletzten Kampf, als sich der Weingartener Jan Fischer dem Georgier in Schifferstädter Diensten, Lasha Gobadze, mit ...

Auf Daniel Cataraga (rechts) kann der ASV Nendingen am Doppelkampftag gegen Ispringen und Weingarten wieder zählen. Der Siegring

ASV Nendingen kämpft um Halbfinal-Teilnahme

Nach vier Auswärtskämpfen in Folge kann sich der ASV Nendingen in der Deutschen Ringerliga (DRL) wieder den heimischen Fans präsentieren. Zum Abschluss der Hauptrunde gastieren am Samstag und Sonntag, 8./9. Dezember, Vorjahresmeister KSV Ispringen und Tabellenführer SV Germania Weingarten in der Mühlauhalle. Für den ASV geht es noch um die Qualifikation für das Halbfinale.

Um das erklärte Saisonziel zu erreichen, reicht den Nendingern in den beiden Duellen schon ein Unentschieden.


 Daniel Cataraga (rechts) setzte sich in der DRL gegen Adam Juretzko durch. Sein klarer 10:0-Punktsieg war gegen Germania Weing

Cataraga-Sieg ist nur Ergebniskosmetik

Der ASV Nendingen hat am Samstag in der Deutschen Ringerliga (DRL) beim SV Germania Weingarten klar 6:16 verloren. In der gut besuchten Mineralix Arena konnten die Tuttlinger Ringer nur drei der zehn Auseinandersetzungen für sich entscheiden. Beim dritten Kampftag innerhalb von sieben Tagen stand die Nendinger Niederlage bereits nach dem achten Kampf fest.

Dabei gerieten die ASV-Ringer gleich zu Beginn ins Hintertreffen. Für Weingarten sorgten zwei kubanische Sieggaranten für eine 5:0-Führung.