Suchergebnis

Eine Statue von Ferdinand von Zeppelin

Streit um Stiftungsakten: Stadt weist Vorwürfe des Zeppelin-Urenkels zurück

Albrecht von Brandenstein-Zeppelin behauptet, dass die Stadt „Gutachten und Stellungnahmen“ zur Rechtmäßigkeit der kommunalen Kontrolle über die Zeppelin-Stiftung unter Verschluss hält. Das Rathaus weist die Vorwürfe zurück: „Alle uns bekannten Gutachten haben wir ihm gegeben“, sagt Stadtsprecherin Monika Blank.

Der Urenkel des Luftschiffpioniers Graf Ferdinand von Zeppelin versucht seit Jahren, die Stiftung der Kontrolle der Stadt zu entziehen und in ihrer ursprünglichen Form wiederherstellen zu lassen, mit seiner Familie an ...

Marlene Goeth als Vertreterin von OB Zeidler, Biberach bei der Begrüßung mit Graf Brandenstein Zeppelin.

Malteser feiern in Mittelbiberach Geburtstag – Wo sich die Gemeinschaft überall engagiert

Der Malteser Hilfsdienst Biberach hat in der Mittelbiberacher Kirche und im Schlosspark das 20-jährige Bestehen gefeiert und zahlreiche Projekte vorgestellt.

Das Fest begann mit einer Messe. Pfarrer Wunibald Reutlinger, im Messgewand mit dem Malteserkreuz, beklagte in seiner Predigt den Egoismus mancher Menschen. Wahre Freiheit, so Reutlinger, führe zur Bescheidenheit und der positiven Hinwendung zum Menschen. Diese Hinwendung werde auch beim Malteserhilfsdienst praktiziert.

Ob Graf Ferdinand von Zeppelin (hier die Statue vor dem GZH) mit dem Vorgehen seines Urenkels Albrecht einverstanden wäre?

Streit um die Zeppelin-Stiftung: Verhandlung vertagt

Der seit Jahren schwelende Streit um die Zeppelin-Stiftung in Friedrichshafen zieht sich weiter in die Länge. Ein für Mittwoch geplanter Gerichtstermin ist kurzfristig abgesagt worden. Die geplante mündliche Verhandlung der 6. Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen ist auf Antrag der Klägerseite auf den 22. Januar 2020 vertagt worden, teilte das Gericht am Dienstag mit. Hintergrund sind offenbar gesundheitliche Probleme bei einem der Anwälte.

Albrecht von Brandenstein-Zeppelin, ein Urenkel des Luftschiffpioniers Graf Ferdinand ...

Streit um Zeppelin-Stiftung

Streit um Zeppelin-Stiftung: Verhandlung auf Januar vertagt

Der seit Jahren schwelende Streit um die Zeppelin-Stiftung in Friedrichshafen zieht sich weiter in die Länge. Ein für Mittwoch geplanter Gerichtstermin ist kurzfristig abgesagt worden. Die geplante mündliche Verhandlung der 6. Kammer des Verwaltungsgerichts Sigmaringen sei auf Antrag der Klägerseite auf den 22. Januar 2020 vertagt worden, teilte das Gericht am Dienstag mit.

Nach Angaben eines Sprechers der Anwälte von Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin wurde der Antrag „aufgrund der widrigen Bedingungen“ im Gerichtssaal in ...

Eine Statue von Graf Ferdinand von Zeppelin

Streit um die Zeppelin-Stiftung: Am Mittwoch trifft man sich vor Gericht

Schafft es Albrecht von Brandenstein-Zeppelin, die Kontrolle über die Konzerne ZF und Zeppelin zurück in seine Familie zu holen? Um diese Frage geht es letztlich beim Rechtsstreit über seinen Antrag, die ursprüngliche Zeppelin-Stiftung wiederherzustellen, der am Mittwoch am Verwaltungsgericht Sigmaringen mit einer mündlichen Verhandlung fortgesetzt wird.

Um eine jahrelange juristische Auseinandersetzung zu vermeiden, bietet Brandenstein-Zeppelin, Urenkel des Luftschiffpioniers Graf Ferdinand von Zeppelin, zum wiederholten Male ...

 Bürgermeister Florian Hänle zeigt freudestrahlend ein Bild der gesamten Wohnanlage Imhof, rechts im Bild Paul Guter von der Gru

In der Wohnanlage Imhof sind 31 Wohnungen entstanden

Die „Wohnanlage Imhof“ in Mittelbiberach ist am Freitag eingeweiht worden. 31 Wohnungen sind dort entstanden. Vertreter der Grundbesitzgesellschaft Mittelbiberach, Eigentümer, Handwerker, Architekt, aber auch die Mieter nahmen an der Feier teil.

Um das Fest trotz des schlechten Wetters begehen zu können, musste es in die Tiefgarage verlegt werden. Das tat der Freude keinen Abbruch, denn für die Oberländer Alphornbläser war die Akustik besonders gut.

 Ein Denkmal in Friedrichshafen erinnert an Ferdinand Graf von Zeppelin.

Streit um die Zeppelin-Stiftung: Im Juni geht’s vor Gericht

Ende Juni wird das Verwaltungsgericht Sigmaringen erstmals im juristischen Dauerstreit um die Zeppelin-Stiftung verhandeln. Die Sitzung findet am Mittwoch, 26. Juni, um 10 Uhr statt und ist öffentlich.

In dem Verfahren geht es um den Antrag von Albrecht von Brandenstein-Zeppelin, die Zeppelin-Stiftung der Kontrolle der Stadt Friedrichshafen zu entziehen und in ihrer ursprünglichen Form wiederherzustellen – mit ihm selbst und seiner Familie an einflussreicher Stelle.

Malteser suchen Fahrer für den Kirchfahrdienst

Mit einer Gehbehinderung werden auch kürzere Strecken viel zu lang: Der Weg zur Sonntagsmesse, den man früher zu Fuß oder im eigenen Auto zurücklegte, ist dann nicht mehr zu bewältigen. Hier möchten die Biberacher Malteser helfen. Seit vergangenem Jahr bieten sie einen Kirchfahrdienst an. Dringend gesucht werden jetzt weitere Fahrer aus dem ganzen Landkreis, die bereit sind, jemanden mit in die Messe zu nehmen, berichtet der Malteser-Kreisbeauftragte Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin.

Denkmal in Friedrichshafen in Erinnerung an Ferdinand Graf von Zeppelin: Was wollte der Luftfahrtpionier, als er seine Stiftung

Neue Runde im Streit um ZF: Brandenstein-Zeppelin sieht sich als klageberechtiger Nachfahre des Grafen

Es war ein großer Traum: Ferdinand Graf von Zeppelin wollte vor mehr als 100 Jahren am Bodensee Zeppeline für die ganze Welt bauen. Als das Luftschiff Hindenburg 1937 in den USA explodierte, war der Plan des 1917 gestorbenen Luftschiffpioniers endgültig gescheitert. Es blieben die Fabriken, die er für sein Ziel aufgebaut und in eine Stiftung überführt hatte und aus denen sich unter anderem der Autozulieferer ZF und der Baumaschinenhändler Zeppelin entwickelten.

 Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin (v. l.) übergab die Ulrika-Nisch-Preise an Verena Westhäuser und Tobias Bär.

Ulrika-Nisch-Preise gehen an Chor und an Hospiz

Die Ulrika-Nisch-Preise sind am Wochenende zum fünften Mal vergeben worden. Im Mittelbiberacher Schloss überreichte Albrecht Graf von Brandenstein-Zeppelin die Geldpreise an den Kirchenchor Steinhausen/Muttensweiler und das Biberacher Hospiz „Haus Maria“.

Es sind eigentlich zwei große Ereignisse, die am Wochenende in Mittelbiberach stattfanden, die thematisch eng verbunden sind: die große Messe in der Kirche in Mittelbiberach und die anschließende feierliche Verleihung der Ulrika-Nisch-Preise im Schlossstadel.