Suchergebnis

 Klaus Wachter vom Blasmusikkreisverband steckt Albin Marx die Ehrennadel in Gold an.

Viel Applaus beim Konzert der Stadtkapelle

Beim Konzert der Stadtkapelle in der Festhalle hat der Applaus für das Jugendblasorchester lang angedauert, bis alle Mitwirkenden auf der Bühne waren. Schon die große Zahl zeigte die erfolgreiche Arbeit der Jugendmusikschule, deren Leitung Stadtmusikdirektor Wolfgang Halder inne hat. Beim Konzert sind verdiente Mitglieder für insgesamt 180 Jahre Dienst in der Stadtkapelle ausgezeichnet worden, darunter Klarinettist Albin Marx für 60 Jahre.

Gebannt, höchst aufmerksam folgten die jungen Instrumentalisten den klaren und fordernd ...

Die Frauen, die seit 60 Jahren Mitglied sind.

Ehrungen für 60 Jahre Treue

Bei der Hauptversammlung des Vereins landwirtschaftlicher Fachbildung (VlF) haben zahlreiche Personen eine Urkunde – teilweise für bis zu 60 Jahre Treue – im Gasthaus Adler in Ausnang erhalten.

Geschäftsführerin Stefanie Rennings sowie Franz Krug, Vorsitzender des Vlf, ehrten zunächst die Mitglieder, die dem Verein seit 50 und 60 Jahren die Treue halten. Neben den Regularien standen auch Ehrungen für 30 Jahre Mitgliedschaft auf dem Programm.

Die Stadtkapelle präsentierte sich zum Herbstkonzert unter Leitung von Stadtmusikdirektor Wolfgang Halder mit 75 Musikern. Aus d

Musiker begeistern in vollbesetzter Festhalle

Das Herbstkonzert der Stadtkapelle und des Jugendblasorchesters (JBO) unter Leitung von Stadtmusikdirektor und Blasorchesterleiter Wolfgang Halder hat die Besucher in der restlos ausverkauften Leutkicher Festhalle zu Beifallsstürmen hingerissen. Albin Marx wurde für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Das JBO führte die Zuhörer mit „Saturnalia“ musikalisch zurück ins römische Reich - ein Stück, bei dem die Hörner wie auch Trommeln und Pauken stark gefordert waren und der schnelle Wechsel von piano und forte meisterhaft gelang.

Die Naturfreunde zeigen sich erneut als munteres Völkchen

Erinnerungen an die Tage des Wiedererwachens nach dem Krieg hat Rudi Engelhardt beim Familienabend der Aalener Naturfreunde auf dem Braunenberg geweckt. Anlass bot die Ehrung der beiden "Urgesteine" Manfred Kummer und Heinz Veile, die seit 50 Jahren Mitglieder sind.

Beide sind dem Verein in den Tagen des beginnenden Wirtschaftswunders beigetreten. Sie sind nicht wenig stolz darauf, schon für Natur- und Umweltschutz gekämpft zu haben, als andere solche Vokabeln noch kaum zu buchstabieren vermochten.

3122 Personen übernachten

Das Naturfreundehaus auf dem Braunenberg erfreut sich ungebrochener Nachfrage. Im letzten Jahr haben bei einem leichten Anstieg der Frequenzen insgesamt 3122 Personen übernachtet.

Für das kommende Jahr haben sich die Aalener Naturfreunde die Modernisierung der Hauskläranlage vorgenommen. Walter Schmutterer vom Hausverein berichtete im Rückblick von verschiedenen Schreiner- und Malerarbeiten sowie von Maßnahmen im Hofbereich.

Aufschlussreich waren auch die Angaben von Obmann Rudi Engelhardt und den einzelnen ...

Musik machen, ja - aber nicht singen oder tanzen

LEUTKIRCH - In ihrer Serie "Was ist aus ihnen geworden", stellt die "Schwäbische Zeitung" heute nun einen Musiker vor, der mit seinem Akkordeon bekannt geworden ist.

Von unserer Mitarbeiterin Sibylle Stricker

Es ist bald 30 Jahre her, dass aus Franken - genauer gesagt aus Teuschnitz - der Hobbymusiker und Schneider Bertold Jungkunz nach Leutkirch kam und die "Volksmusikszene" aufmischte. Seine Arbeit in einem Konfektionsbetrieb in Bamberg hatte er an den Nagel gehängt und wollte aus seinem Hobby, dem ...

Aus dem Laupheimer Standesamt

LAUPHEIM - Beim Standesamt Laup-heim wurden im vergangenen Monat August folgende Geburten, Eheschließungen und Sterbefälle beurkundet. Hier die Beurkundung mit Bürgerinnen und Bürgern aus dem Verbreitungsgebiet:

Geburten1.8. Elena Strahl, Laupheim; 1.8. Nelli Schmidt, Laupheim; 2.8. Sören Alexander Demuth, Mietingen; 2.8. Lena Sophie Tomaszewski, Achstetten; 2.8. Nick Rottmaier, Laupheim; 4.8. Marcel Radnick, Mietingen; 4.8. Laura Sahm, Laupheim;

Ein Aushängeschild für die Stadt Isny

I SNY (F.H.) - Lang, intensiv: So lief die Hauptversammlung des 700 Mitglieder zählenden Wintersportvereins Isny. Training, Wettkämpfe, Veranstaltungen im Winter wie im Sommer gaben dem Vereinsleben Struktur. Sportliche Erfolge trugen den Namen Isny in alle Welt. Dank stellte Sepp Mechler, der 1. Vorsitzende, an die Spitze seines Berichts. An die Sportler, Helfer aus den Reihen des Vereins, an Bergwacht, Rotes Kreuz, Feuerwehr und Bauhof. Dann passierten die Wettkampfveranstaltungen Revue.