Suchergebnis

Albin Beck befasste sich in Obermarchtal mit Schillers „schwäbischer Glocke“.

Schwabenkanzlei präsentiert Schiller und Goethe mal anders

Bereits seit vier Jahren ist der oberschwäbische Autor und Liedermacher Bernhard „Barny“ Bitterwolf mit seiner „rollenden Schwabenkanzel“ in der Region unterwegs, um in Zusammenarbeit mit dem Literaturnetzwerk Oberschwaben „unsere Dichter, Denker und Literaten mehr unters Volk zu bringen“.

Während sich Bitterwolf und seine „Kanzelprediger“ im vergangenen Jahr im Obermarchtaler Spiegelsaal um die barocken Künstler kümmerten, ging es am Donnerstag um „bekannte Balladen der deutschen Dichtung“.

 Der Tuttlinger Kreistag wird nach der Wahl neu zusammengestellt. Einige altbekannte Gesichter haben den erneuten Einzug geschaf

AfD und Tierschutzallianz erstmals dabei

Der Verlierer der Kreistagswahl ist die CDU. Fast sieben Prozent haben die Christdemokraten verloren. Verluste gab es ebenfalls für die SPD und die Freien Wähler. Wobei sich die minus 0,5 Prozent bei einem Ergebnis von mehr als 20 Prozent im Rahmen hält. Vom Trend – grün zu wählen – profitierte auch die OGL, während sich die FDP über ein Plus von zwei Prozent freuen durfte. Neu im Kreistag ist die Tierschutzallianz und die AfD.

Wahlkreis 1 – TuttlingenIn der Donaustadt lag am Ende die CDU vorne.

Der Vorstand (v.l.): Klaus Hofmann, Fritz Lehmann mit Frau Marita und Martin Traub.

Ein Ur-Raiffeisenbanker geht in den Ruhestand

Rund 240 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Kultur sind am Dienstagabend in den Ehinger Adlersaal gekommen, um den Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß, Fritz Lehmann, in den Ruhestand zu verabschieden. Die Laudatoren überschütteten den Banker mit Lob und Anekdoten – der offizielle Teil des Abends war dann auch erst kurz vor Mitternacht mit einer emotionalen Lehmann-Rede beendet.

Dass Fritz Lehmann in seinen insgesamt 38 Jahren im Dienste der Raiffeisenbanken ein Netzwerker war und ist, das hat ...

Albin Beck las aus seinem Roman „Ein Tag im Oktober“.

Früherer Bankdirektor stellt eigenen Krimi vor

Den Kriminalroman „Ein Tag im Oktober“ des 83-jährigen früheren Bankdirektors Albin Beck hat Hermann Wax, der Autor der viel beachteten „Etymologie des Schwäbischen“, am Mittwoch in der Raiffeisenbank vorgestellt. „Es ist mir eine große Ehre, Albin Becks Buch vorstellen zu dürfen“, sagte Wax vor rund 100 Zuhörern.

„Es ist nicht typisch ehingerisch, jemanden umzubringen, aber durch sein Kolorit ist das Werk ein Stück Heimatliteratur“, charakterisierte Hermann Wax Albin Becks neues Buch.

Zuerst wurde der 200. Geburtstag in der Kirche gefeiert.

Feier zum 200. Geburtstag des Raiffeisenbank-Gründers

Mit dem Geschenk von einem Laib Brot für jeden Gast bei der Feier anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dem Begründer des Genossenschaftswesens, hat die Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß den Urgedanken Raiffeisens aufgegriffen – Brot für jeden Menschen.

Eine Ausstellung in der Bank informierte die Besucher über das Leben und Wirken Raiffeisens, dem Vordenker des Genossenschaftswesens. Bankdirektor Fritz Lehmann hat die Wanderausstellung im Kurfürstlichen Schloss in Mainz gesehen und den Gottesdienst zur ...

Bei so viel Leckereien und netten Gesprächen hatten Georg Mack (links) und Joachim Haas (vorne) gut lachen.

Senioren feiern in Ringingen

Das Seniorenteam der katholischen Kirchengemeinde Ringingen hat für die Senioren des Ortes einen Adventsnachmittag veranstaltet. Etwa 50 der älteren Einwohner nahmen an dem Seniorennachmittag teil, der monatlich veranstaltet wird, wobei im Advent offiziell der Geldbeutel zu Hause gelassen werden darf. Pfarrer Joachim Haas und Ortsvorsteher Georg Mack nahmen ebenfalls teil. Traditionell machten die Kindergartenkinder ihre Aufwartung.

Als kleine Nikoläuse verkleidet, reihten sich die Kinder im Versammlungsraum in der Dorfmitte auf.

Ralph Hasenhüttl

Wo drohen den Bundesligisten Stolpersteine im DFB-Pokal?

Vier Fußballclubs aus Baden-Württemberg kämpfen am Sonntag beim Auftakt des DFB-Pokals um den Einzug in die zweite Runde. Im Duell Klein gegen Groß rechnet sich der sechstklassige Dorfclub SF Dorfmerkingen gegen Champions-League-Starter RB Leipzig aber nicht viel aus.

Auch Oberligist FC Nöttingen ist gegen den VfL Bochum klarer Außenseiter. Nur der Zweitligist SV Sandhausen und vor allem der Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart sind in den Spielen bei den Regionalligisten Schweinfurt und Cottbus klar favorisiert.

Zum 41. Mal haben sich die Bussenoriginale getroffen.

Betende Löwen und Schwobagschwätz

Die Tradition der schwäbischen Gedichtvorträge in der letzten Oktoberwoche hat sich am Wochenende zum 41. Mal gejährt. Hugo Breitschmid konnte ein zahlreiches, erwartungsvolles Stammpublikum begrüßen. Heitere Geschichten wie auch besinnliche Weisheiten hatten die schwäbischen Poeten zu bieten.

Musikalisch eröffnete die Schussentaler Stubenmusik, ein Ensemble mit Zither, Hackbrett, Kontrabass und Gitarre, das Originaletreffen. Die Volksmusik entführte zwischen den Gedichtvorträgen hinaus ins Land zu den Menschen im Allgäu, dem ...

Die Schussentaler Stubenmusik spielt zum Originale-Treffen auf.

Originale-Treffen in Hailtingen

Die Originale rund um den Bussen laden zu ihrem Treffen ein, das am Sonntag, 30. Oktober, um 13.30 Uhr im Bräuhaus in Hailtingen stattfindet. Es ist mittlerweile die 41. Zusammenkunft der Mundart-Künstler.

Zu Gast sein werden die Schussentaler Stubenmusik, Sieglinde Frank aus Bad Buchau, Marlies Grötzinger aus Burgrieden, Anita Gulde aus Dürmentingen und Albin Beck aus Ehingen. Als Überraschungsgäste kommen Melanie und Josef aus Bad Saulgau und Fulgenstadt mit Gesang und Musik nach Hailtingen.

30 ehemalige Schulkameraden haben sich jetzt wieder getroffen.

Jahrgänger treffen sich zum 80er Fest

30 Schulkameraden der Schuljahrgänge 1935/1936 der Pfarrei Kirchbierlingen haben kürzlich ihr Jahrgängertreffen zum 80. Geburtstag gefeiert. Von 35 eingeladenen Jahrgängern hatten sich 33 Personen mit ihren Angehörigen angemeldet.

Die Feier fand im Kloster der Barmherzigen Schwestern in Maria Hilf in Untermarchtal statt. Dort begrüßte Jahrgänger Eugen Brunner die Anwesenden und lud alle Teilnehmer zu einem Mittagessen in die Cafeteria des Klosters ein.