Suchergebnis

Al-Dschanub Stadion

Katar plant weiter Turnier mit 32 Teams

Zum Eröffnungsspiel im ersten komplett neu gebauten WM-Stadion hatte sich Gastgeber Katar einigen Pomp einfallen lassen.

Es gibt eine halbstündige Feier vor dem Anpfiff mit Lichtshow und leuchtendem Globus im Mittelkreis; ein Feuerwerk im Nachthimmel, bejubelt von fast 40.000 Fans; auf der Tribüne zudem internationale Altstars, die voll des Lobes waren für das Stadion Al-Dschanub südlich der Hauptstadt Doha. Das Design sei „unglaublich“, jubelte der holländische Ex-Nationalspieler Ruud Gullit.

WM-Stadion

Fußball-WM 2022: Katar plant weiter mit 32 Mannschaften

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2022 plant Gastgeber Katar weiterhin mit 32 Mannschaften. Die Entscheidung, ob die WM auf 48 Teams ausgedehnt wird, würden die FIFA und Katar nur gemeinsam treffen, sagte Nasser al-Khater, Chef des WM-Organisationskomitees.

„Niemand wird diesen Beschluss allein fassen“, sagte Al-Khater in Doha. „Wir wollen das tun, was für den Fußball am besten ist.“

FIFA-Chef Gianni Infantino möchte das Teilnehmerfeld von 32 auf 48 Mannschaften aufstocken.

Al Wakrah Stadion

Erstes komplett neu gebautes WM-Stadion in Katar eröffnet

Mehr als drei Jahre vor der Fußball-WM hat Gastgeber Katar das erste komplett neu gebaute Stadion eröffnet.

Die Arena Al-Wakrah südlich der Hauptstadt Katar bietet rund 40.000 Plätze, die am Donnerstagabend fast alle besetzt waren. Nach einer etwa 30-minütigen Eröffnungszeremonie spielte dort das Team Al-Sadd mit dem spanischen Ex-Nationalspieler Xavi im Pokalfinale des Golfemirats gegen die Mannschaft Al-Duhail.

Das von der britisch-irakischen Architektin Zaha Hadid entworfene Al-Wakrah-Stadion ist den traditionellen ...

Katar - Russland

Katar besiegt Russland im Duell der WM-Gastgeber mit 2:1

In einem Duell der beiden umstrittenen nächsten Gastgeber der Fußball-WM hat sich Katar überraschend mit 2:1 (1:1) gegen Russland durchgesetzt.

Die beiden ersten Treffer im Testspiel in Katars Hauptstadt Doha fielen durch Elfmeter: Alexander Samedow verwandelte in der fünften Minute zur Führung der Russen, Boualem Khouki gleich in der 34. Minute für die Gastgeber aus. Den Siegtreffer für die Auswahl Katars erzielte Karim Boudiaf in der 72.

FIFA wegen Katar-WM unter Druck

Berlin (dpa) - Der Druck auf die FIFA wächst. Nach den nächsten Bestechungsvorwürfen rund um die höchst umstrittene Weltmeisterschaft 2022 in Katar werden die Rufe nach einer Neuvergabe lauter.

So dürfte das Dauerthema Katar bei der Exekutivsitzung des Fußball-Weltverbandes am Donnerstag und Freitag wieder in den Mittelpunkt rücken, auch wenn die Tagesordnung einen Lagebericht nur unter Punkt 13 vorsieht - zwischen Berichten von Jugendfußball-Turnieren und diverser Kommissionen.

Debüt

Robben strahlt - Comeback schürt Aufbruchstimmung

Doha (dpa) - Arjen Robben strahlte über das ganze Gesicht, als er den Fußballplatz zur Halbzeitpause verließ und seine Leidenszeit nach 181 Tagen endgültig Vergangenheit war.

„Ich wollte eigentlich nicht raus. Ich wollte am liebsten 90 Minuten spielen“, berichtete der Bundesliga-Topstar nach seinem hoffnungsvollen Comeback beim 4:0 (0:0)-Testspielsieg des FC Bayern München in Doha gegen den einheimischen Erstligisten Al-Wakrah Sports Club.

Grätsche

4:0 in Doha: Bayern gewinnen beim Robben-Comeback

Doha (dpa) - Der FC Bayern München hat zum Abschluss seines Trainingslagers in Katar ein Testspiel gegen den einheimischen Fußball-Erstligisten Al-Wakrah Sports Club mit 4:0 (0:0) gewonnen.

Thomas Müller (57. Minute) sowie die eingewechselten Bastian Schweinsteiger (67.), Daniel van Buyten (72.) und Hamit Altintop (89.) erzielten in Doha die Tore für den spielfreudigen und deutlich überlegenen deutschen Meister.

Wichtigste Erkenntnis im ersten Spiel des Jahres war für die Münchner das langersehnte und geglückte Comeback ...

Bayern-Keeper

Kraft für Butt: Van Gaal plant Wachablösung im Tor

Doha (dpa) - Paukenschlag beim FC Bayern München: Trainer Louis van Gaal tendiert beim deutschen Fußball-Meister überraschend zu einem spektakulären Torhüter-Wechsel.

Der 22 Jahre alte Thomas Kraft, der noch kein Bundesligaspiel bestritten hat, soll zur Rückrunde die bislang unumstrittene Nummer 1 Hans-Jörg Butt (36) ersetzen - ein vereinsintern heiß diskutiertes und auch riskantes Unterfangen. Van Gaal mochte den Plan, der sich bei den Übungseinheiten im Trainingslager in Katar abzeichnet, allerdings bisher nicht bestätigen.

Einsatzbereit

Debüt von Gustavo - Bayern-Testspiel ohne Gomez

Doha (dpa) - Fußball-Nationalspieler Mario Gomez wird im Trainingslager in Katar das einzige Testspiel des FC Bayern München verpassen.

Trainer Louis van Gaal kündigte in Doha an, dass der Angreifer nach seiner Wadenverletzung gegen den lokalen Erstligisten Al-Wakrah Sports Club nicht zum Einsatz kommen werde. „Nur Gomez kann nicht spielen“, sagte van Gaal bei einer Pressekonferenz im Mannschaftshotel des FC Bayern.

Gomez kann in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte in dem Emirat am Persischen Golf nach einer ...

Gewissenhaft

Robbens Ziel: „Stärker zurückkommen als vorher“

Doha (dpa) - Rennen, Dribbeln, Schießen - Arjen Robben kann nach langer Leidenszeit auf dem Fußball-Platz endlich wieder richtig Gas geben.

Kurz vor seinem langersehnten Comeback meldet sich der Topstar des FC Bayern München schon einmal verbal mit einer Kampfansage zurück, welche die Bundesliga-Konkurrenz aufhorchen lassen wird. „Ich will stärker zurückkommen als vorher“, kündigte der Angreifer in Doha an. Diesen Gedanken habe er während „der sehr schwierigen Phase“ der Verletzungspause „immer im Kopf gehabt“.