Suchergebnis

Videobeweis

UEFA mit Videobeweises-Premiere zufrieden

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat eine positive Bilanz nach der Premiere des Videobeweises in der Champions League gezogen.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Einführung“, sagte der leitende Schiedsrichter Roberto Rosetti. „Die Technologie hat perfekt funktioniert.“ Das System wurde in den ersten vier Achtelfinalpartien der Königsklasse am vergangenen Dienstag und Mittwoch erstmals genutzt, darunter auch bei der 0:3-Niederlage von Borussia Dortmund bei Tottenham Hotspur.

Hohes Bein

Leverkusen erkämpft bei Bosz-Comeback Remis in Krasnodar

Bayer Leverkusen kann nach dem Europacup- Comeback von Trainer Peter Bosz mit dem Achtelfinale in der Europa League planen. Das 0:0 beim russischen Tabellenzweiten FK Krasnodar ist vor dem Rückspiel in einer Woche eine Situation, die eher für Bayer spricht.

Vor 34.827 Zuschauern im Krasnodar-Stadion hatte der Fußball-Bundesligist durchaus gute Chancen zum Sieg, konnte aber dank einer Steigerung nach der Pause auch mit dem torlosen Remis zufrieden sein.

Sperre droht

Ramos provoziert Gelbe Karte - UEFA leitet Untersuchung ein

Real Madrids Kapitän Sergio Ramos droht nach einer absichtlich provozierten Gelben Karte eine längere Champions-League-Sperre.

Der 32-jährige Spanier hatte sich beim wichtigen 2:1-Erfolg der Madrilenen bei Ajax Amsterdam im Achtelfinal-Hinspiel offenbar absichtlich die Verwarnung abgeholt, um im Rückspiel zu pausieren und unbelastet ins Viertelfinale gehen zu können. „Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, ich hätte sie nicht provoziert“, sagte Ramos nach der Partie.

Pay-TV

Im Streit um Fußball im Pay-TV kontert Sky Rummenigge

Die Champions League läuft wieder im frei zu empfangenden Fernsehen: Das hört sich für die meisten Fans gut an. Für Sky hingegen nicht, und so setzte der Pay-TV-Sender nach dem Free-TV-Vorstoß von Karl-Heinz Rummenigge zum Konter an - mit einer verbalen Watschn für den Bayern-Boss.

Der Bezahl-Sender wies Rummenigges Forderung nach Live- Übertragungen des wichtigsten Europapokals im Free-TV deutlich zurück. Er machte den FC Bayern sogar verantwortlich für die derzeitige Situation.

Kroos und Real Madrid vor Viertelfinale - 2:1 bei Ajax Amsterdam

Titelverteidiger Real Madrid und der deutsche Fußball-Nationalspieler Toni Kroos haben gute Chancen auf das Erreichen des Champions-League-Viertelfinals. Die Königlichen gewannen ihr Achtelfinal-Hinspiel bei Ajax Amsterdam mit 2:1. Damit hat die Auswahl von Coach Santiago Solari im Rückspiel am 5. März beste Chancen auf das Erreichen der Runde der besten Acht.

Real-Jubel

Sieg bei Ajax: Kroos und Real Madrid vor Viertelfinale

Nach der historischen Videobeweis-Premiere und einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte stehen Toni Kroos und Titelverteidiger Real Madrid vor dem Einzug in das Viertelfinale der Champions League.

Die Königlichen setzten sich am Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel bei Ajax Amsterdam mit 2:1 (0:0) durch. Karim Benzema (60. Minute) und der für den Franzosen eingewechselte Marco Asensio (87.) erzielten die Real-Treffer in der Johan-Cruyff-Arena.

Toni Kroos

Real-Star Kroos: „Die nächsten Wochen werden entscheidend“

Real Madrids Mittelfeld-Star Toni Kroos hat den Kampf um die Spitze der spanischen Fußball-Meisterschaft noch nicht aufgegeben. Nach dem 3:1 im Stadtderby gegen Atlético Madrid hat der in der Hinrunde schwächelnde Rekordmeister nur noch sechs Punkte Rückstand auf den führenden Erzrivalen FC Barcelona. Wichtig sei, „dass wir weiter auf uns statt auf die Konkurrenz schauen und diesen Lauf fortsetzen. Die nächsten Wochen werden entscheidend“, sagte der 29-Jährige nach dem siebten Pflichtspiel in Serie ohne Niederlage im Interview mit „Spox“ und ...

Selbstsicher

Real vor Ajax-Partie selbstsicher: „Nichts ist unmöglich“

Real Madrid ist vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Ajax Amsterdam optimistisch. Zur Möglichkeit, dass die Königlichen den Wettbewerb zum vierten Mal in Folge gewinnen könnten, sagte Coach Santiago Solari: „Wenn es um Real Madrid geht, ist nichts unmöglich.“

Das Team um den deutschen Mittelfeldspieler Toni Kroos spielt am Mittwoch (21.00 Uhr) in der Johan-Cruyff-Arena, muss dabei aber auf die verletzten Marcos Llorente, Isco und Luca Zidane verzichten.

Jesse Marsch

„Bild“: Leipzig-Co Marsch Kandidat in Salzburg

RB Leipzigs Co-Trainer Jesse Marsch könnte einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge nach dieser Saison als Chefcoach zum FC Red Bull Salzburg wechseln.

Der 45-Jährige, der erst im vergangenen Sommer von der Red-Bull-Filiale in New York nach Sachsen gekommen war, soll bei den Leipzigern Platz machen für einen neuen Assistenten.

Marsch soll bei den Salzburgern den Posten nach dieser Saison übernehmen, sollte Marco Rose den Club verlassen.

Thomas Müller

Kovac nicht überrascht nach bestätigter Müller-Sperre

Die bestätigte Zwei-Spiele-Sperre für Fußballprofi Thomas Müller in der Champions League hat Niko Kovac nicht überrascht. „Damit habe ich eigentlich gerechnet, denn bei einer Roten Karte ist man grundsätzlich zwei Spiele gesperrt, bei einer Gelb-Roten Karte ein Spiel“, sagte der Trainer des FC Bayern München am Dienstag. „Ich bin froh, dass es nicht mehr geworden ist.“ Für den Verein und Müller sei ein Fehlen gegen den FC Liverpool ärgerlich.

Der Angreifer war nach seiner Roten Karte im letzten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam für ...