Suchergebnis

In den Gemeinden Frittlingen, Denkingen (vorne) und Aldingen-Aixheim sind bei den Kommunalwahlen 2019 rund 9700 Bürger wahlberec

Die höchste Migrantenrate unter den Aldinger Listen hat die SPD

Frittlingen/Denkingen/Aldingen – Auch die sechs Gemeinden im Primtal wählen am 26. Mai ihre Gemeinderäte. In zwei Teilen nehmen wir jeweils drei Gemeinden und deren Listen unter die Lupe. Im ersten Teil: Frittlingen, Denkingen und Aldingen.

Die höchste Frauenquote, partiell gesehen, unter den drei Primtal-Gemeinden hat Frittlingen. Dort sind aktuell vier der zehn Sitze von Frauen besetzt. „Wir haben schon immer viele Frauen im Gemeinderat“, sagt Hans-Georg Maier, Hauptamtsleiter der 2000-Einwohner-Gemeinde.

 Kindergarten im Wald bei Wind und Wetter – damit die Kinder aber auch einen Schutzraum haben, wird die Stadt eine Hütte bauen.

Stadt schreibt Schutzhütte für Waldkindergarten neu aus

Mit einer großen Mehrheit hat der Spaichinger Gemeinderat beschlossen, die Ausschreibung für den Bau einer Wetterschutzhütte für den geplanten Waldkindergarten aufzuheben und das Projekt neu auszuschreiben. Der Hintergrund: Von den sechs angeschriebenen Firmen hat letztlich nur eine ein Angebot vorgelegt – und das fiel mit 195 904 Euro in den Augen der meisten Gemeinderäte sehr hoch aus.

Der Waldkindergarten soll etwas unterhalb des Trimmdich-Pfads und oberhalb des Wasserschutz-Hochbehälters eingerichtet werden.

 Die Kommunionskinder aus Aldingen und Aixheim.

„Ein Ton in Gottes Melodie“

„Du bist ein Ton in Gottes Melodie“. Unter diesem Motto haben am Sonntag in der Kirche St. Marien, Aldingen, folgende Kinder von Pfarrer Sabu Palakkal zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen: Kalina Ewa Krystek, Liana Schwan, Patrycia Taranek, Louie Alexander Weiß, mit dabei aus St. Georg, Aixheim: Lena Bader, Hanna Efinger, Mira Elise Mahler, Ronja Evelyn Maucher, Alin Andrei Pascu, Lara Marie Pfriender, Samuel Renz, Nadia Swiatek, Sven Zimmerer.

 Pascal Bensch (am Ball) steuerte im Finale fünf Tore für die HSG Rietheim-Weilheim bei.

Haffa: „Das ist ein grandioser Abschluss“

Große Verletzungssorgen, einen Trainerwechsel und inkonstante Leistungen: Für die Handballer der HSG Rietheim-Weilheim ist der Großteil der abgelaufenen Saison sicher nicht optimal verlaufen. Doch nachdem man wenige Spieltage vor Schluss das Ziel Klassenerhalt erreichte, folgte am Samstag in Schömberg noch der Pokalsieg im Bezirk Neckar-Zollern.

„Das ist für uns ein grandioser Abschluss von einer anstrengenden, aber erfolgreichen Saison“, sagt Gunter Haffa, sportlicher Leiter der Mannschaft.

 Der ehemalige Lehnsherr Gerhard Böck, Rudi Kratt vom Ortsseniorenrat, der ehemalige Lehnsherr Ingo Kratt, Sonnen-Hänsele-Vorsit

Sonnen-Hänsele weihen Ruhebank ein

Die Sonnen-Hänsele-Zunft ist nicht nur während der Fastnachtszeit aktiv, sondern wirkt auch unter dem Jahr: Der Verein hat jetzt eine Ruhebank auf dem Jubiläumspfad „Hagenbachidylle“ gespendet und am Samstag auch eingeweiht.

Auf die Idee kamen die Sonnen-Hänsele bei einer Wanderung im vergangenen Jahr. Revierförster Klaus Butschle führte die Narren über den Jubiläumspfad „Hagenbachidylle“, den der Schwäbische Albverein anlässlich seines 125-jährigen Bestehens ausgewiesen hat.

 Die vor 20 Jahren in verschiedenen Spaichinger Ortsstraßen, wie hier der Andreas-Hofer-Straße, angebrachte Pflasterung wird all

Rückbau der Straßenpflasterungen geht weiter

Zahlreichen Vergaben – unter anderem für eine neue Drehleiter für die Feuerwehr und den Neubau eines Lehrschwimmbeckens für die Schillerschule – hat der Spaichinger Gemeinderat am Montag zugestimmt.

Scharf wurde der Ton, als Alexander Efinger begründete, warum die Grünen den anstehenden Vergaben von Architekten- und Ingenieursleistungen für das neue Lehrschwimmbecken für die Schillerschule nicht zustimmen. „Für wenig mehr Geld“, so Efinger, hätte man statt eines „Minischwimmbads“ für den Schwimmunterricht auch ein etwas größeres, ...

 Der Vorstand der Narrenzunft Gosheim (von links) Sascha Wildmann, Romi Schneider, Dietmar Weiß, Michael Speck, Tobias Moser, Mi

Narrentreffen füllt die Kasse der Gosheimer Zunft

Zügig ist die Generalversammlung der Narrenzunft Gosheim am Samstag im Zunftstüble über die Bühne gegangen. Zunftmeister Johannes Landolt streifte kurz die Höhepunkte des vergangenen Jahres, zu denen die besuchten Brauchtumsabende in Geislingen und Obernheim, der Besuch von drei Narrentreffen in Oberhausen (bei Rheinhausen), Aixheim sowie Königsheim und natürlich die Gosheimer Ortsfasnet, die in einigen Punkten neu organisiert worden ist, gehörten.

 Die Handballer der HSG Rietheim-Weilheim bejubeln den Pokalsieg. Sie setzten sich im Finale in Schömberg nach einem dramatische

HSG Rietheim-Weilheim ist Bezirkspokalsieger

Die HSG Rietheim-Weilheim bei den Männern und die HSG Hossingen-Meßstetten bei den Frauen sind die Pokalsieger des Handballbezirks Neckar-Zollern.

In der voll besetzten Sporthalle in Schömberg setzte sich der Landesligist Rietheim-Weilheim in einem spannenden Finale nach Siebenmeterwerfen gegen die TG Schömberg durch. Dabei schaltete zunächst Bezirksligist Schömberg etwas überraschend den Landesligisten Aixheim aus, während Rietheim-Weilheim keine Probleme gegen die Schömberger Reserve hatte.

 Der TV Aixheim (grün) und die HSG Rietheim-Weilheim, hier beim direkten Duell in Aldingen, wollen beim Final Four in Schömberg

Aixheim und Rietheim-Weilheim wollen Pokalsieg

Mit dem Final Four der Männer und Frauen beendet der Handballbezirk Neckar-Zollern am Samstag die Saison 2018/19. Bei den Frauen und auch bei den Männern haben sich jeweils vier Mannschaften für das Final Four qualifiziert.

Am Samstag spielen diese Mannschaften in der Sporthalle in Schömberg den jeweiligen Pokalsieger aus. Bei den Frauen und auch bei den Männern qualifiziert sich der Pokalsieger für den HVW-Pokal. Die Spiele um den dritten Platz werden dabei nur durch ein Siebenmeter-Meterwerfen entschieden, sollte es noch ...

 Von links: Manuel Merkel, Stefan Gratz, Ernst Gruler, Vita del Basso, Manfred Hauser, nicht auf dem Bild ist Otto Friedl.

Angelsportverein hat neuen Vorstand

Der ASV Aixheim hat seine Generalversammlung abgehalten. Ein neues Führungsteam wurde gewählt. Ernst Gruler, der den Vorsitz fast 30 Jahre inne hatte, gab sein Amt nach einstimmiger Wahl an Stefan Gratz ab. Der zweite Vorstand Vita del Basso sowie der scheidende Schriftführer Otto Friedl gaben ihre Ämter ebenfalls nach einstimmiger Wahl der anwesenden Mitglieder an Manfred Hauser als 2.Vorstand und Manuel Merkel als neuen Schriftführer ab.

Der neue 1.