Suchergebnis

Ein Mitarbeiter arbeitet in einem Werk der MTU Aero Engines AG

Triebwerksbauer MTU: Herbe Einbrüche wegen Corona-Krise

Der Einbruch des Flugverkehrs in der Corona-Krise hat dem Triebwerksbauer MTU im zweiten Quartal herbe Einbrüche bei Umsatz und Gewinn eingebrockt. Die Erlöse brachen im Vergleich zum Vorjahr um 30 Prozent auf 776 Millionen Euro ein, wie der Konzern am Montag in München mitteilte. Der operative Gewinn (bereinigtes Ebit) sackte um rund drei Viertel auf gut 42 Millionen Euro zusammen. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von gut 13 Millionen Euro, ein Rückgang um 87 Prozent.

Lufthansa reaktiviert geparkte Flugzeuge

Wie in Corona-Zeiten Jets fit bleiben

Die Flugzeugmechanikerin Katrin Storeck zückt die Taschenlampe. An der Außenhaut des Airbus A340 sucht sie auch in den versteckten Winkeln nach möglichen Kleberesten der Folie, mit der die Triebwerke abgedeckt waren.

Nach einem Monat Standzeit soll der Lufthansa-Jet in wenigen Stunden nach Miami fliegen. Für Storeck und ihre Kollegen in der Frankfurter Langstreckenwartung bedeutet das noch eine Menge Arbeit.

In der Corona-Krise ist der internationale Luftverkehr nahezu zum Erliegen gekommen: Ein großer Teil der weltweit ...

Flugzeugtriebwerkshersteller MTU

Triebwerkshersteller MTU: 2020 deutlich weniger Gewinn

Kurz vor Vorlage seiner Halbjahreszahlen hat der Triebwerkshersteller MTU am Freitag eine neue Jahresprognose vorgelegt. Der DAX-Konzern rechnet jetzt mit einem Umsatzrückgang von 4,6 Milliarden auf 4,0 bis 4,4 Milliarden Euro. Die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern soll von 16 auf 9 bis 10 Prozent vom Umsatz fallen. Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn (Ebit) betrug im Vorjahr 757 Millionen Euro.

Die Flugzeughersteller Airbus und Boeing schreiben Verluste, streichen ihre Produktionspläne zusammen und bauen Stellen ab.

Der Neubau Seegaddel wächst.

Neubau der Kita Seegaddel ist heiß ersehnt

Im Mittelpunkt der letzten Sitzung des Gemeinderats vor der Sommerpause standen die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde. Zuvor hatte Bürgermeister Johannes Henne die Bürger zur allgemeinen Vorsicht aufgerufen. „Wir müssen auf der Hut sein, Corona ist immer noch präsent“, warnte er und empfahl gleichzeitig die Corona-Warn-App der Bundesregierung auf das Handy zu laden, wo dies möglich sei.

„Der Neubau des Seegaddel wird heiß ersehnt“, sagte Michael Müller, stellvertretender Hauptamtsleiter, als er den Kindergartenbedarfsplan ...

Corona-Krise bringt Airbus in schwere Turbulenzen

Der Betriebsrat am Standort Immenstaad bei Airbus Defence & Space lehnt den angekündigten Abbau von 197 Arbeitsstellen am Bodensee ab. „Wir setzen uns dafür ein, dass so viele betroffene Beschäftigte wie möglich an anderen Projekten am Standort arbeiten können und fordern den Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen“, sagt Betriebsratschef Christian Birkhofer auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern hatte Ende vergangenen Jahres für seine Verteidigungs- und Weltraumsparte umfangreiche ...

Airbus will Tausende Jobs streichen

Airbus gibt Milliardenverlust bekannt - Stellenabbau in der Region

Die Corona-Krise hat den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen gerissen.

Weil die Zahl der Flugzeugauslieferungen einbrach, stand unter dem Strich ein Verlust von mehr als 1,4 Milliarden Euro, wie der Konkurrent des US-Konzerns Boeing in Toulouse mitteilte.

Milliardengewinn im Jahr zuvor Ein Jahr zuvor hatte hier noch ein Gewinn von knapp 1,2 Milliarden Euro gestanden.

Jetzt will der Konzern die Produktion seines jüngsten Langstreckenjets A350 noch stärker ...

 Airbus am Standort Immenstaad

Airbus in Immenstaad streicht rund 200 Stellen

Zu den Restrukturierungsmaßnahmen des Airbus-Konzerns am Standort Immenstaad sind erste Details an die Öffentlichkeit geraten. Laut SZ-Informationen ist die Fertigung im Bereich Spacecraft Equipment betroffen. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigte das am Montagnachmittag gegenüber der Schwäbischen Zeitung. Insgesamt will Airbus in Immenstaad bis Ende 2021 knapp 200 von 2300 Stellen streichen.

Im Bereich Spacecraft Equipment stellt Airbus elektronische Zubehörteile für Satelliten her.

 Schon Anfang März macht RRPS ernst: Werkschutz-Mitarbeiter fragen am Eingang von Werk 1 einen Autofahrer, ob er in einem vom Co

Motorenbauer RRPS sperrt Werksausweise für Reiserückkehrer

Mit einer vorsorglichen Sperrung der Werksausweise für Urlaubsrückkehrer versucht der Motorenbauer Rolls-Royce Power Systems die Verbreitung des Corona-Virus in seinen Büros und Werkshallen zu unterbinden. Andere große Arbeitgeber in der Stadt gehen nicht so weit, appellieren aber auch an ihre Mitarbeiter, Covid-19-Risikogebiete zu meiden.

So läuft es künftig bei RRPS: Mitarbeitern, die fünf Tage oder länger Urlaub hatten oder Überstunden abgebaut haben, wird – laut interner Mitteilung „präventiv und temporär“ – die ...

Airbus

Airbus geht im Streit um Strafzölle überraschend auf USA zu

Der europäische Flugzeugbauer Airbus will den Zoll-Konflikt der EU mit den USA entschärfen. Um die USA zu einem Ende ihrer Strafzölle wegen rechtswidriger Airbus-Subventionen zu bewegen, hat das Unternehmen überraschend weitere Zugeständnisse gemacht, wie es in Toulouse mitteilte.

Die Europäische Union warnte die USA daraufhin davor, weiterhin an Strafzöllen festzuhalten. Man habe sich mit den Regierungen Frankreichs und Spaniens darauf geeinigt, Änderungen an den Verträgen über die rückzahlbare Startinvestition für den ...

Ein CityAirbus hebt zu einem Testflug ab

Airbus testet Lufttaxi ab August auf Testgelände in Manching

Airbus will in Kürze mit der Erprobung seines Lufttaxi-Modells auf dem Testflughafen in Manching beginnen. Der CityAirbus werde Ende August von dem Hubschrauberwerk im schwäbischen Donauwörth auf den Flugplatz vor den Toren Ingolstadts verlegt, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag aus Anlass eines Besuchs von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in Donauwörth.

Airbus hatte das Demonstrations-Flugobjekt bislang schon mit kurzen Flügen in Donauwörth getestet, in Manching sind weitergehende Flüge möglich.