Suchergebnis

Stücke von Parmigiano Reggiano in der Auslage eines Käsehändlers: Die USA haben Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf zahlreiche

Käse, Wein, Olivenöl: Donald Trumps Strafzölle auf EU-Importe in Kraft

Wie teuer Handelskonflikte sein können, hat unlängst die US-Notenbank FED ausgerechnet: Ein Prozent oder rund 850 Milliarden Dollar des weltweiten Bruttosozialproduktes könnten die Konflikte die Weltwirtschaft kosten. Das wäre mehr als das Zweifache des gesamten deutschen Staatshaushaltes.

Ungeachtet dessen hat US-Präsident Donald Trump eine neue Runde im Handelsstreit eingeläutet: Seit Freitag gelten in den USA Sonderzölle auf Produkte aus der Europäischen Union (EU).

Forschungssonde «Solar Orbiter»

Forschungssonde „Solar Orbiter“ geht auf die Reise

Jahrelang wurde die Sonnensonde „Solar Orbiter“ geplant und gebaut - nun beginnt ihre Reise erstmal auf der Erde.

Nach einer Verabschiedung bei Airbus im oberbayerischen Ottobrunn wird die Forschungssonde in den kommenden Tagen verpackt und per Flugzeug in die USA gebracht, wie Eckard Settelmeyer von Airbus Defence and Space erklärte. Das Unternehmen hat die Sonde im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation Esa gebaut. Sie enthält insgesamt zehn Messgeräte, die aus Großbritannien, Spanien, Belgien, Frankreich, Deutschland, der ...

Forschungssonde „Solar Orbiter“ geht auf die Reise

Jahrelang wurde die Sonnensonde „Solar Orbiter“ geplant und gebaut - nun beginnt ihre Reise erstmal auf der Erde. Nach einer Verabschiedung bei Airbus im oberbayerischen Ottobrunn am Freitag wird die Forschungssonde in den kommenden Tagen verpackt und per Flugzeug in die USA gebracht, wie Eckard Settelmeyer von Airbus Defence and Space erklärte. Das Unternehmen hat die Sonde im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation Esa gebaut. Sie enthält insgesamt zehn Messgeräte, die aus Großbritannien, Spanien, Belgien, Frankreich, Deutschland, der ...

US-Strafzölle in Kraft

Käse, Wein, Olivenöl: US-Strafzölle auf EU-Importe in Kraft

Die USA haben am Freitag Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf zahlreiche Produkte aus Europa erlassen. Betroffen sind zum Beispiel Wein aus Deutschland und Frankreich, Parmesan aus Italien, Olivenöl aus Spanien sowie Butter aus Irland.

Beim Import von Flugzeugen wird eine zusätzliche Abgabe von 10 Prozent fällig. Die Strafzölle werden die Einfuhr europäischer Produkte in die USA verteuern. Weichen Verbraucher dort auf günstigere Alternativen aus, könnten die EU-Exporte sinken.

Käse, Wein, Olivenöl: US-Strafzölle auf EU-Importe in Kraft

Die USA haben Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf zahlreiche Produkte aus Europa erlassen. Betroffen sind zum Beispiel Wein aus Deutschland und Frankreich, Parmesan aus Italien, Olivenöl aus Spanien sowie Butter aus Irland. Beim Import von Flugzeugen wird eine zusätzliche Abgabe von 10 Prozent fällig. Die Strafzölle werden die Einfuhr europäischer Produkte in die USA verteuern. Weichen Verbraucher dort auf günstigere Alternativen aus, könnten die EU-Exporte sinken.

US-Strafzölle auf EU-Importe treten in Kraft

Die USA beginnen ab heute mit der Erhebung neuer Strafzölle auf Importe aus Europa. Bei der Einfuhr zum Beispiel von Käse, Wein, Butter und Olivenöl wird ein zusätzlicher Zoll von 25 Prozent, beim Import von Flugzeugen von 10 Prozent fällig. Die USA hatten die Zölle bereits Anfang Oktober als Vergeltung für rechtswidrige EU-Subventionen für den Flugzeugbauer Airbus angekündigt. Schlichter der Welthandelsorganisation hatten der US-Regierung das Recht zugesprochen, Strafzölle von bis zu 100 Prozent auf Waren im Wert von 7,5 Milliarden Dollar zu ...

 Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Airbus-Werk in Toulouse.

Monsieur und Madame kommen voran

Angela Merkel und Emmanuel Macron schienen sich Mut machen zu wollen. Vor dem deutsch-französischen Ministerrat in Tou-louse besuchten die Bundeskanzlerin und der Präsident eine Fertigungsstraße des Flugzeugbauers Airbus. Das deutsch-französische Vorzeigeprojekt sollte signalisieren, dass Deutschland und Frankreich zusammen durchaus erfolgreich sein können. Die beiden Nachbarn brauchen momentan genau diesen Erfolg für Projekte der Zukunft wie das neue gemeinsame Kampfflugzeug.

Merkel und Macron treffen sich am Airbus-Standort Toulouse

Bundeskanzlerin Angela Merkel, der französische Präsident Emmanuel Macron und Minister beider Länder treffen sich heute Nachmittag in Toulouse. Beim Deutsch-Französischen Ministerrat sollen unter anderem die gemeinsame Klima- und Industriepolitik sowie Verteidigungsprojekte debattiert werden. Merkel und Macron wollen vorher den europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus besuchen. Bei einem Treffen in Paris hatten die beiden schon am Sonntag versichert, bei internationalen Krisen wie dem Brexit und der türkischen Militäroffensive in ...

Besuch bei Airbus

Paris und Berlin schließen Abkommen für Rüstungsexporte

Nach langem Ringen haben sich Frankreich und Deutschland auf gemeinsame Regeln für Rüstungsexporte geeinigt.

Man habe große Fortschritte gemacht und nun gebe es eine „wichtige Vereinbarung“, sagte Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron in Toulouse nach Abschluss des Deutsch-Französischen Ministerrates. „Dieses Abkommen ist sozusagen ein Rahmen für Verlässlichkeit“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Auch bei anderen Konfliktthemen näherten sich die Partner an.

Das Organisationsteam: Lukas Törner, Cindy Klotzsche, Sabine Wiesmüller, Dr. Lennart Brand, Prof. Dr. Josef Wieland, Alexander S

Vernetzung für die Zukunftsfähigkeit der Region

Ein Jahr nach seiner Gründung hat sich das Bodensee Innovationscluster „Digitaler Wandel“ (BIC) der Zeppelin-Universität (ZU) in seiner eintägigen Jahreskonferenz mit den Themen „Digitales Nachhaltigkeitsmanagement“ und „Lebenslanges Lernen und Technologie-Akzeptanz“ auseinandergesetzt. Die Konferenz auf dem ZF Campus der ZU führte mehr als hundert Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen.

Sie bot die Möglichkeit des direkten Dialogs, diente der Förderung eines gemeinsamen Verständnisses und bildete die Basis ...