Suchergebnis

 Wird seiner HSG Friedrichshafen-Fischbach I in Lauterach in Folge einer Gehirnerschütterung nicht helfen können: Tim Nothelfer

Handballer müssen in Österreich ran

Während viele Handballmannschaften aus Friedrichshafen und Umgebung bereits in der Weihnachtspause sind, müssen die Herrenteams der TSG Ailingen und der HSG Friedrichshafen-Fischbach im Nachbarland antreten. Daheim spielen dafür die TSG-Damen.

Bezirksliga Damen: TSG Ailingen – TSF Ludwigsfeld (Samstag, 15. Dezember, 18.30 Uhr, Bodenseesporthalle in Friedrichshafen): „Daheim spielen“ ist im Fall der Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen an diesem Wochenende so eine Sache.

 Ein Höhepunkt im vergangenen Jahr war die Schlumpfquadrille der jungen Schulreiter. Auch in diesem Jahr sind wieder viele Kinde

Urpferde und Ritterturniere

Auch in diesem Jahr bietet der Reit- und Fahrverein Ailingen am Sonntag, 16. Dezember, ab 16.30 in der Reithalle des Reitstalls Brugger das Weihnachtsreiten. In diesem Jahr können die Gäste den Verein auf einer Reise rund um die Entwicklung des Pferdes begleiten, heißt es in einem Schreiben des Vereins.

Dabei wird nicht nur eine Menge Wissenswertes über die Geschichte des Pferdes vermittelt, sondern es gibt auch ein beeindruckendes Programm: „Unter anderem stattet uns eine lustige Bande Urpferde samt steinzeitlichem Familienverband ...

Matthias Moser erzielte mit 590 Holz die Tagesbestleistung für den KSC Hattenburg beim Sieg gegen Stuttgart-Kaltental.

Hattenburgs Männerteams sind erfolgreich

Trotz einer sehr mäßigen Leistung haben sich die Verbandsliga-Kegler des KSC Hattenburg relativ leicht gegen Stuttgart-Kaltental durchsetzen können. Der KSC II vermochte in der 2. Bezirksliga nicht so recht zu überzeugen, gewann aber.

Verbandsliga Männer: KSC Hattenburg – VfL Stuttgart-Kaltental 7:1 (3263:3134). Daniel Bechter (506/1) und Roland Chioditti (556/1) ergatterten sich die ersten beiden KSC-Punkte. Marco Chioditti (525/1) und Tobias Saiger (558/1) schlossen sich beim Punktesammeln an und sorgten für die ...

 Da kommt Freude auf: Die Turner messen sich 2019 in der Verbandsliga.

Nächste Herausforderung

In der abgelaufenen Saison hat sich die Oberschwabenauswahl mit Turnern aus Ailingen, Kressbronn und Wetzisreute nach einem furiosen Finalwettkampf im April den dritten Platz in der Kunstturn-Landesliga geholt. Lange mussten die Turner aber warten, bis zum Aufstiegswettkampf der Bundesliga am Jahresende. Am Samstag schaffte nun die KTV Straubenhardt II den Aufstieg in die unterste Bundesklasse. Den damit frei gewordenen Platz in der Verbandsliga wird im Februar die KTV Oberschwaben besetzen.

 Steuert sechs Treffer zur geglückten Wiedergutmachung seiner TSG Ailingen gegen den TV Weingarten II bei: Karsten Freise (am Ba

Licht und Schatten für Ailinger Handballteams

Während den Herren I der TSG Ailingen die Revanche gegen den TV Weingarten II in der Handball-Kreisliga A eindrucksvoll geglückt ist, gewann auch die Reserve in der B-Liga ihr Heimspiel gegen die TSG Leutkirch II. Dafür hatte die Damenmannschaft bei den TSF Ludwigsfeld in der Bezirksliga aufgrund einer schwachen Abwehrleistung das Nachsehen.

Bezirksliga Damen: TSF Ludwigsfeld – TSG Ailingen 29:23 (16:9): Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung in Abschnitt zwei, in dem Clarissa Höhn die Mehrzahl ihrer insgesamt zehn Treffer ...

 In der Spielehausküche schnippeln die Kinder mit dem Sams Gemüse und richten damit bunte und gesunde Brote an.

Das Sams hilft beim Brote schmieren

120 Schüler der ersten und zweiten Jahrgangsstufe dreier Friedrichshafener Schulen – der Pestalozzischule, der Schreieneschschule und der Grundschule Ailingen – haben bei einer Schulklassenaktion das Spielehaus besucht. Auf dem Programm stand das Kochen, Basteln und Bauen mit dem Sams. Damit unterstützten die Kinder das Sams dabei, seine Wunschpunkte wiederzubekommen.

In der Spielehausküche schnippelten die Mädchen und Jungen gemeinsam mit dem Sams Paprika, Gurken und Tomaten und richteten bunte und gesunde Brote für alle an, heißt ...

Herrlich respektlos auch der Auftritt von "Accoustic Affair" im ausverkauften Berger Gemeindehaus. Bild: Geiselhart

„Soulful Christmas“ – „F.I.T.A.“ und „Accoustic Affair“ ziehen im ausverkauften Gemeindehaus Berg alle Register

Ailingen - „Frankie goes to Hollywood“ bei einem Adventskonzert? Das geht eigentlich nicht. Ein altehrwürdiges Kirchenlied im südamerikanischen Samba-Rhythmus? Schon gar nicht. Und aus dem lieben Josef womöglich eine Art Rapper machen? Unmöglich. Unmöglich? Eben nicht. Ganz im Gegenteil. Wenn „F.I.T.A“ und „Accoustic Affair“ zu „Soulful Christmas“ einladen, dann ist vieles anders, erfrischend anders. Vor allem auch der Mut, sich an Grenzüberschreitungen heranzuwagen.

Morgens um 10 Uhr in Bunkhofen: Es herrscht ganz schön viel Verkehr in dieser Anliegerstraße.

Was passiert in Bunkhofen?

Einige Anlieger Bunkhofens sind sauer. Sie wollen ihre Namen nicht in der Zeitung lesen, stellen aber die Frage, warum Bunkhofen trotz anliegerfreier Zone als Ausweichstrecke für die Ailinger Baustelle dient. Die Stadt will den Anlieger-Status überprüfen.

Baustellen erfordern Umleitungen oder führen zu zähfließendem Verkehr. Autofahrer nutzen meist eigene Schleichwege und ein solcher ist für die Baustelle in Ailingen zur Zeit die Straße durch Bunkhofen.

 Wollen gegen die TG Biberach II eine Reaktion zeigen: Sarah Feßler (beim Wurf) und ihre HSG Friedrichshafen-Fischbach.

Handballerinnen wollen mutig auftreten

Bevor die besinnliche Vorweihnachtszeit noch mehr Fahrt aufnimmt, sind die aktiven Handballmannschaften aus der Region dazu angehalten, mindestens noch einmal so richtig Vollgas zu geben. Die Handballerinnen der HSG wollen mutig auftreten.

Bezirksliga Herren: TG Biberach II – HSG Friedrichshafen-Fischbach I (Samstag, 8. Dezember, 17.30 Uhr, Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums in Biberach): „Obwohl wir beim Spitzenreiter als Underdog auftreten, wollen wir dagegenhalten und alles geben“, betont HSG-Coach Rolf Nothelfer, dem die eine ...

Unschönes Ende eines intensiven Derbys

In einem sehr intensiven und körperbetonten Spiel haben die Lindauer Herren das Handball-Lokalderby gegen die Reserve aus Wangen mit 19:17 (13:7) gewonnen. 60 Zuschauer in der Aeschacher Dreifachhalle sahen ein starkes Lindauer Team.

Vor allem die sehr gut aufgelegten Rückraumschützen, Robert Broszio und Daniel Wagner, überraschten die Wangener Defensive in der ersten Halbzeit und brachten beinahe jeden Torwurf im gegnerischen Gehäuse unter.