Suchergebnis

 Symbolfoto

Auto fährt 88-Jährige an

Eine 53-jährige Autofahrerin hat am Dienstagnachmittag an der Einmündung von der K 7729 in die K 7725 einen Verkehrsunfall verursacht. Das teilt die Polizei mit. Beim Abbiegen von Waltenweiler in Fahrtrichtung Ailingen übersah sie eine auf dem Radweg fahrende 88-jährige Pedelec-Fahrerin. Die betagte Frau stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich am Bein. Der Rettungsdienst brachte e sie zur stationären Behandlung in ein Klinikum. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

 Bei einem Unfall ist eine junge Motorradfahrerin schwer verletzt worden.

Motorradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Eine junge Motorradfahrerin ist bei einem Unfall schwer verletzt worden. Das teilt die Polizei mit.

Eine 54-jährige Autofahrerin habe am Montagnachmittag an der Einmündung Austraße / Bodenseestraße den Verkehrsunfall verursacht. Beim Abbiegen in Richtung Ortsmitte Ailingen übersah sie eine vorfahrtsberechtigte Motorradfahrerin und stieß mit dieser zusammen. Die 17-Jährige wurde durch den Zusammenstoß laut Polizei schwer verletzt und vom verständigten Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Hygiene-Regeln sind gut sichtbar im Eingangsbereich angebracht.

Abschlussklassen sind gut vorbereitet

Erleichtert und mit einem überwiegend positiven Gefühl haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 der Realschule in Ailingen nach der ersten Prüfung auf dem Schulhof eingefunden. Im Rahmen der Realschulprüfung wurde das Fach Deutsch geprüft.

Viele entschieden sich für den Roman „No und ich“ von Delphine de Vigan. „Ein richtig gutes Buch“, lobte die 16-jährige Philippine. Als Rahmenthema stand die „Herausforderung der Digitalisierung“ auf der Prüfungsliste, alternativ waren verschiedene Textinterpretationen möglich.

 Rolf und Erika Vogt vor den aufgereihten Fahrzeugen

Ravensburger Schaustellerfamilie Vogt erlebt ihr erstes Jahr ohne Rutenfest

Den Muttertag zu Hause feiern? Das hat es bei Vogts noch nie gegeben. Im Frühjahr den Fuhrpark und die Fahrgeschäfte nicht verladen und rausfahren zu Volksfesten in ganz Süddeutschland? Das war bis vor ein paar Monaten noch unvorstellbar für Rolf Vogt.

Der heute 59-Jährige ist in die Oberzeller Schaustellerfamilie hineingeboren worden, war schon als Baby auf dem Ravensburger Rutenfest dabei und hat sich mit 18 Jahren in der Schaustellerbranche selbstständig gemacht.

Bauarbeiten in Friedrichshafen.

Berger Straße halbseitig gesperrt – Auswirkung auch auf den Busverkehr

Auf der Berger Straße in Friedrichshafen beginnen am Donnerstag, 14. Mai, die Arbeiten zum Bau einer Querungshilfe und zum Umbau der Bushaltestellen. Das hat auch Einfluss auf den Busverkehr, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Die Berger Straße wird über diesen Zeitraum halbseitig gesperrt und zur Einbahnstraße in Richtung Westen nach Unterraderach umgewandelt. Zudem ist das Befahren der Straße für Laster über 3,5 Tonnen verboten. Im Baustellenbereich wird die Höchstgeschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt, ebenso wie auf der ...

Verkehrsunfall im Pfändertunnel.

Dieb verletzt sich bei Fluchtversuch

Am Donnerstag zur Mittagszeit hat der Ladendetektiv eines Baumarktes beobachtet, wie ein 38-Jähriger Diebesgut außerhalb des Zaunes der Gartenabteilung deponierte. Als der Mann den Markt in der Ailinger Straße ohne zu bezahlen verlassen wollte, wurde er von dem Detektiv in dessen Büro gebeten. Dort ergriff der Tatverdächtige jedoch die Flucht, kletterte aus einem Fenster und sprang circa fünf Meter in die Tiefe. Obwohl er sich laut Polizeibericht dabei verletzte, gelang es ihm, Richtung Ailingen zu flüchten.

 Auch in der in der katholischen Kirche St. Columban werden künftig wieder Gottesdienste gefeiert.

In den Kirchen gibt es bald wieder Gottesdienste

Das Gottesdienstverbot ist ausgesetzt. Das Christen können wieder in die Kirchen. Auch in Friedrichshafen werden am Wochenende wieder die ersten Gottesdienste gefeiert.

Der katholische Dekan Bernd Herbinger ist erleichtert. „Jugendfußballmannschaften können wegen Corona nicht trainieren. Ich sehe es als großes Privileg, dass wir uns mit mehr als fünf Personen in Räumen versammeln können, um Gottesdienste zu feiern.“ Eine Rückkehr zur Normalität ist das aber noch nicht.

 Leer gepumpte Becken: Die derzeitige Schließung des Sportbades wird genutzt, um Wartungsarbeiten im Multibecken und im Kinderbe

Bäder: Schwimmer dürfen noch nicht ins Wasser

Die Freibäder, Schwimm- und Spaßbäder sowie Saunen in Baden-Württemberg müssen aufgrund der Corona-Pandemie mit dem Start in die neue Saison noch warten. So auch die Bäder in Friedrichshafen. Wann die Saison im Frei- und Seebad in Fischbach, im Strandbad Friedrichshafen und im Wellenfreibad in Ailingen los geht, ist laut Stadt noch nicht klar.

Die Mitarbeiter in den Freibädern und im Sportbad nützten zurzeit die Corona-Zwangspause für Reparaturen, Renovierungen und Wartungen von Technik und Anlagen.

Ob Wohnzimmer, Trainingsraum oder Kinderzimmer: Die Kämpfer des Taekwondo Ailingen treffen sich nicht mehr in der Halle, sondern

Kicks vor der Kamera statt im richtigen Training

Das Vereinsleben des Taekwondo Ailingen wurde durch die Corona-Krise zwar wie für alle anderen Sportvereine fast vollständig lahmgelegt, doch unterkriegen lassen sich die Sportler dadurch nicht. Statt in der Halle wirbeln die Kämpfer jetzt kickend durch ihre Wohnzimmer.

In Videokonferenzen trainieren die Vereinsmitglieder gemeinsam und bereiten sich auf den Moment vor, wenn sie wieder für einen Wettkampf auf die Matte treten dürfen. Das eigene Turnier, den Internationalen Bodensee Cup Anfang Juli, musste der Verein allerdings ...

Bahnübergang

„Berüchtigter Übergang“: 1970 schien sein Ende nah

Vor tiefgreifenden Umgestaltungen (neue Schussenbrücke, Beruhigung der Ortsdurchfahrt, Elektrifizierung) steht Kehlen in den nächsten Jahren. Dazu gehört auch der Bahnübergang, für den es schon etliche Planungen gab. Der aktuelle Stand: Noch 2020 will die Deutsche Bahn seinen Umbau in Angriff nehmen. Allerdings hatte es hierzu in jüngerer Vergangenheit schon mehrere Anläufe gegeben, die nicht von Erfolg gekrönt waren.

Was auch für eine Planung von 1970 gilt, die die SZ in den Fokus ihrer Serie „Vor 50 Jahren“ stellt.