Suchergebnis

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba mit seiner deutschen Amtskollegin Annalena Baerbock in Kiew.

Deutsche Waffen für Kiew: Baerbock und Brugger dagegen, Kiesewetter dafür

Bevor sie heute erstmals mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow zusammentrifft, hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock der Ukraine am Montag im Konflikt mit Moskau die Unterstützung Deutschlands zugesagt. „Wir werden alles dafür tun, die Sicherheit der Ukraine zu garantieren“, sagte die Grünen-Politikerin am Montag nach einem Treffen mit ihrem ukrainischen Kollegen Dmytro Kuleba in Kiew. Sie mahnte eine diplomatische Lösung an. „Diplomatie ist der einzige gangbare Weg, um die derzeitige hochgefährliche Situation zu entschärfen.

Der Winterdienst hat bei den starken Schneefällen Anfang Januar auch in der Leutkircher Altstadt viel zu tun.

Das Jahr 2021 in Leutkirch im Überblick

Auch 2021 bestimmten Corona-Themen die Schlagzeilen in der Allgäu-Stadt Leutkirch. Aber auch Baumaßnehmen, Schneemassen und ein Radunterführung.

Januar 14. Januar: Pandemiebedingt beginnen die Leutkircher Schulen nach den Weihnachtsferien erneut im Fernunterricht. Am Wochenbeginn gibt es noch Probleme mit der Lernplattform Moodle, die am nächsten Schultag aber größtenteils behoben sind.

15. Januar: Festgefahrene Lkw und Schneebruch: Stundenlanger Schneefall sorgt für gefährliche Straßenverhältnisse.

Bundeswehr in Mali

Deutschland und Partner werfen Mali Söldner-Rekrutierung vor

Rund sieben Monate nach dem jüngsten Militärputsch in Mali haben Deutschland, Frankreich, Großbritannien und weitere Länder den Machthabern in dem westafrikanischen Krisenstaat vorgeworfen, Söldner der russischen Firma Wagner ins Land zu holen.

«Wir (...) verurteilen die Stationierung von Söldnertruppen auf malischem Gebiet entschieden», heißt es in einer gemeinsamen Erklärung, die das Auswärtige Amt veröffentlichte. Man bedauere «die Entscheidung der malischen Übergangsregierung, ohnehin knappe öffentliche Mittel zu nutzen, um ...

Marineschiff

GroKo genehmigte kurz vor Schluss heikle Rüstungsexporte

Die alte Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel hat kurz vor dem Regierungswechsel noch zwei heikle Rüstungsexporte nach Ägypten genehmigt.

Das geht aus einem Schreiben des damaligen Wirtschaftsministers Peter Altmaier (CDU) an Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hervor, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Danach dürfen die Rüstungsschmieden Thyssenkrupp Marine Systems und Diehl Defence drei Kriegsschiffe und 16 Luftabwehrsysteme an das mit harter Hand regierte nordafrikanische Land liefern.

 Auf Europatour: Außenministerin Annalena Baerbock

In der Europa-Politik muss die Ampel-Koalition dicke Bretter bohren

Paris, Brüssel, Warschau – und das gleich doppelt. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) haben mit ihren ersten Reisezielen ein Ausrufezeichen hinter das Bekenntnis zu Europa gesetzt. Noch geht es vor allem um Symbolik. Aber im Koalitionsvertrag der Ampel schlummern handfeste Konflikte.

Eine neue Ostpolitik Den ersten Härtetest erlebte Baerbock bei ihrem Besuch in Polen am Freitag. In Warschau hat man genau verfolgt, was die Koalition in Bezug auf Rechtsstaatsverfahren plant, denen sich Polen ...

Gruppenbild mit Bundeskanzler.

Ravensburger Abgeordnete schießen ein Foto mit dem neuen Bundeskanzler

Der Bundestagswahlkreis Ravensburg kann die Berliner Ampelkoalition mit allen drei Farben besetzen. Das ergab am Mittwoch im Reichstag ein schönes Gruppenfoto mit dem gerade gewählten Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD, Zweiter von rechts).

Das Foto zeigt von links den Berger Benjamin Strasser (FDP), die Ravensburgerin Agnieszka Brugger (Grüne) und die Ravensburgerin Heike Engelhardt (SPD). Vierter und direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises ist der Weingartener Axel Müller (CDU).

„Eine Politik der Werte ist auch eine Politik der Stärke“, sagt Agnieszka Brugger, Verteidigungsexpertin der Grünen und Bundesta

Grünen-Sicherheitsexpertin Brugger für klare Kante gegen russische Aggressionen in Ukraine

Wie mit Ländern wie China und Russland umgehen? Diese Frage beschäftigt natürlich auch die künftigen Ampel-Koalitionäre. Die Grünen-Politikerin Agnieszka Brugger ist mit dem Kurs, auf den sich die neue Regierung verständigt hat, recht zufrieden. Gute Zusammenarbeit werde es weiterhin geben, „aber dann müssen internationale Regeln und Werte eingehalten werden, auf die wir uns alle selbst verpflichtet haben“, sagt die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Ravensburg.

Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig.

Überblick: Das ist an diesem Freitag im Landkreis Ravensburg wichtig

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick: 

++ Abgeordnete der Region zufrieden mit Koalitionsvertrag  Im Wahlkreis Ravensburg ist die neue Ampelkoalition durch die drei Bundestagsabgeordneten Heike Engelhardt (SPD), Agnieszka Brugger (Bündnis 90/Die Grünen) und Benjamin Strasser (FDP) mit allen drei Farben vertreten.

Feierabend-Überblick 25.11.: Das war heute in der Region wichtig

Wir bieten Ihnen werktags gegen 18 Uhr auf Schwäbische.de einen Feierabend-Service an. Sie erhalten fünf wichtige Nachrichten und Informationen des Tages aus der Region und für die Region auf einen Klick.

Das war heute in der Region wichtig: Unternehmen bestehen vom ersten Tag an auf 3G-Regel Viele haben darauf gewartet, auch die Arbeitgeber stärker in die Verantwortung zu nehmen und diese sind über diese Möglichkeiten, so scheint es trotz hohen Aufwands nicht unglücklich.

Benjamin Strasser

Abgeordnete aus der Region über die Folgen der Ampel-Koalition für die Menschen auf dem Land

Im Wahlkreis Ravensburg ist die neue Ampelkoalition durch die drei Bundestagsabgeordneten Heike Engelhardt (SPD), Agnieszka Brugger (Bündnis 90/Die Grünen) und Benjamin Strasser (FDP) mit allen drei Farben vertreten. Das Trio will das Berliner Motto vom „Aufbruch wagen“ konkret in die Region tragen, heißt es in einer gemeinsamen Presseerklärung zum Koalitionsvertrag. Der Ampel-Regierung werde „den ländlichen Raum ganz besonders im Blick haben.“

„Mir war besonders wichtig, dass wir die Arbeitsbedingungen in der Pflege deutlich ...