Suchergebnis

 Der neu gewählte Vorstand: Stellvertretender Vorsitzender Volker Schmidt (von links), Beisitzer Sven Stöckle, Vorsitzender Rain

Neuer Vorstand gewählt

Endlich war es für den VdK-Ortsverband Leutkirch wieder so weit, sich im größeren Rahmen zu einer Hauptversammlung zu treffen.

Nach der Begrüßung bat Volker Schmidt die anwesenden Mitglieder, an die verstorbenen Mitglieder zu Gedenken, besonders an die langjährige Revisorin Hildegard Frick. Auch das langjährige Ehrenmitglied Josef Heinz wurde namentlich erwähnt, der seinen 100. Geburtstag dieses Jahr feierte.

Vorstand Volker Schmidt blickte coronabedingt auf zwei ruhige Jahre zurück.

Bopfingen ist stolz auf seine Blutspender Jürgen Haas und Gerhard Mayer für 125 Spenden geehrt

Bopfingen ist stolz auf seine Blutspender

Mit einer kleinen Feier hat Bürgermeister Gunter Bühler Bopfingens Blutspender geehrt. Aufgrund von Raumproblemen war die Ehrung erstmals im Rot-Kreuz-Heim in Bopfingen statt wie gewohnt im Gemeindehaus in Kerkingen.

Mit Jürgen Haas aus Oberdorf und Gerhard Mayer aus Baldern wurden zwei Spender für die beeindruckende Zahl von 125 Blutspenden geehrt. Bühler bedankte sich für deren humanitäres Engagement. Durch ihre Bereitschaft, ihr Blut zu geben, würden unzählige Leben gerettet.

Alles nur ein Spaß für ein außergewöhnliches Hochzeitsfoto: Schon kurz nach der Trauung brüllen sich Katharina Reinalter-Wenzel

230 Paare sagen in Laupheim „Ja“

Auf ein Ausnahmejahr blicken die Laupheimer Standesbeamten Margarete Zuber und Rainer Ganser zurück. Die aktuelle Standesamt-Statistik weist 230 Trauungen auf.

„Das ist ein neuer Rekord“, sagt Rainer Ganser. „Es war aber auch viel Arbeit und hat von uns beiden viel Engagement erfordert.“ Dennoch habe es ihm viel Freude bereitet, die Liebenden zu trauen. „Und meine Kollegin macht auch einen super Job“, findet Ganser. „Sie ist eine klasse Standesbeamtin.


Josef Niedermeier war im Süden Afrikas unterwegs und hat einen Elefanten am Chobe fotografiert.

„Eine gute und bunte Mischung“

Der Laupheimer Fotokreis präsentiert die 15. Fototage im Kulturhaus Schloss Großlaupheim. Heuer stehen sie am 22. und 23. April auf dem Programm. Die Besucher dürfen sich auf einige Neuerungen freuen.

„Wir haben wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann“, ist sich Otto Marx, der Vorsitzende des Fotokreises, sicher. „Es ist eine gute und bunte Mischung.“

Wie gut ist (m)ein Foto?

Neu ist zum Beispiel der Programmpunkt „Bildbesprechung – Wie gut ist (m)ein Foto?

Auf diesem Grundstück werden seit Jahrzehnten Pferde gehalten, zum 31. März soll damit Schluss sein.

Zoff um Pferdehaltung

Ein Nachbarschaftsstreit bereitet seit Monaten zwei Familien in Schwendi schlaflose Nächte: Claudia und Stefan Marquardt möchten ihre drei Pferde auf ihrem Grundstück am Wohnhaus behalten, Monika Wieland fühlt sich durch die Tiere und deren illegal errichtete Unterkünfte gestört und möchte, dass sie wegkommen.

Rückblende: Familie Marquardt hat vor 25 Jahren ein Einfamilienhaus mit Doppelgarage samt Abstellraum gebaut und bezogen. Zu dieser Zeit war das Nachbargrundstück noch unbebaut.


Dieter Fiesel (Mitte) wird von Oberbürgermeister Rainer Kapellen (rechts) verabschiedet, der gleichzeitig Jürgen Bildstein als

Der Lotse sagt Adieu

Dieter Fiesel sagt Ade. Der 76-Jährige legt sein Leitungsamt beim Laupheimer Seniorensingen nieder. Am Freitag, bei der letzten Zusammenkunft in diesem Jahr, ist er feierlich verabschiedet worden. Sein Nachfolger wird Jürgen Bildstein, Pfarrer im Ruhestand.

„Der Lotse geht von Bord“, sagt Jürgen Bildstein bei der Feier im Schlosscafé. „Er bleibt uns aber als Tourist erhalten.“ Nach 13 Jahren sei es für ihn an der Zeit, etwas kürzer zu treten, sagt Dieter Fiesel.

„Aus den Fingern, die eine Pistole andeuten, kommt nur Farbe“, beschreibt Philip Walch ein Bild aus seiner Serie „Farbe gegen Kr

„Stone“ sprüht Statements

Philip Walch hat eine außergewöhnliche Leidenschaft: Unter dem Künstlernamen „Stone“ bringt der 24-Jährige Graffiti-Kunst an triste Wände.

Mit 15 oder 16 Jahren ist Philip zum Sprayen gekommen. Genau weiß er es nicht mehr. „Damals bin ich oft mit dem Zug nach Ulm gefahren“, erzählt der Laupheimer. „Und dabei habe ich immer die Bilder an der Strecke bewundert.“ Vollends ist es aber um Philip geschehen, als er im Alter von 16 Jahren New York besucht: „Ich war geflasht von den ganzen bunten Fassaden und Seitengassen.


Die Verkaufsstände beim Bazar warten mit vielen Köstlichkeiten auf, wie im vergangenem Jahr.

Bazar lockt seit 50 Jahren

50 Jahre Bazar in Laup-heim: Die Katholische Kirchengemeinde Sankt Petrus und Paulus feiert diesen Geburtstag mit einem abwechslungsreichen Programm. Und wie immer kommt der Erlös einem guten Zweck zugute: Dieses Mal ist das Geld für die Renovierung des Gemeindehauses bestimmt, wo der Bazar seit 40 Jahren stattfindet.

„Der Bazar ist aus dem Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken“, findet Eugen Moll von der Kirchen- und Hospitalpflege.


Kaum zu halten sind die Schüler nach dem Startschuss beim Schloss-Cross.

Es wird „crossig“ am Wochenende

Seit Ende September, Anfang Oktober wuselt es mächtig im Schlosspark, erzählt Martin Resnik vom TSV Laupheim. „Die Schüler üben schon fleißig die Strecke für den Schloss-Cross.“

Zum 16. Mal veranstaltet die Leichtathletik-Abteilung des TSV Laupheim das Event und wartet mit einem besonderen Schmankerl auf: Ex-Olympiasieger Dieter Baumann läuft zwar am Samstag, 15. Oktober, nicht mit, aber am Sonntag, 16. Oktober, ab 18 Uhr tritt er als Kabarettist im Kulturhaus auf.


Lernen zusammen Deutsch: die Familie Samandari mit (von links) Nasir, Adilla, Iqra, Moneer, Helga Amann und Abida.

„Sie kommt so schnell wie die Feuerwehr“

Helga Amann aus Untersulmetingen ist einer von den sieben „Besonderen Menschen“, die von der Kreissparkasse und der „Schwäbischen Zeitung“ ausgezeichnet wurden. Die 57-Jährige gehört zu den stillen Helden des Alltags, weil sie sich unter anderem mit Herz und Seele ehrenamtlich für Flüchtlinge einsetzt. Zudem arbeitet sie seit acht Jahren ehrenamtlich im Antiquariat des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Laup-heim.

Der Wohnzimmertisch bei der afghanischen Familie Samandari ist mit Essen reich gedeckt: Kuchen, Bananen, Äpfel, Nüsse, ...