Suchergebnis

Geheime Anklage gegen Wikileaks-Gründer Assange in den USA

Gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange ist schon vor langer Zeit eine bisher geheim gehaltene Anklage in den USA erhoben worden. Das berichtet die „Washington Post“ unter Berufung auf versehentlich veröffentlichte Gerichtsunterlagen. Assange hält sich seit über sechs Jahren in der Londoner Botschaft Ecuadors auf. Er war dorthin geflüchtet, um sich einer Auslieferung zu entziehen. Die USA machen Assange unter anderem dafür verantwortlich, dass über seine Enthüllungsplattform brisante US-Dokumente aus den Kriegen in Afghanistan und im Irak ...

Abgeschobene Asylbewerber

Abschiebeflug aus Deutschland in Afghanistan eingetroffen

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Mittwochmorgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. An Bord waren 42 abgelehnte Asylbewerber, wie Beamte am Flughafen mitteilten.

Es war die 18. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Damit haben Bund und Länder bisher 425 Männer nach Afghanistan zurückgebracht.

Laut der Sprecherin des Bundesinnenministeriums, Eleonore Petermann, sind zehn „Haftfälle“ unter den Abgeschobenen.

 Volker Kauder (CDU)

Volker Kauder: „Die Islamisten wollen Asia Bibi tot sehen“

Volker Kauder war bis zu seiner überraschenden Abwahl im September 13 Jahre lang Chef der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag. Der Abgeordnete aus dem Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen setzt sich seit Jahren für verfolgte Christen ein. Sebastian Heinrich hat mit ihm über den Fall Asia Bibi gesprochen – und darüber, was die Bundesregierung für Christen in Pakistan tut.

Herr Kauder, der Fall der in Pakistan massiv bedrohten Christin Asia Bibi erschüttert viele Menschen.

Abschiebeflug aus Deutschland in Afghanistan eingetroffen

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. Beamte am Flughafen teilten mit, dass die Maschine kurz vor 5.00 Uhr deutscher Zeit gelandet sei. Es seien rund 40 abgeschobene Afghanen an Bord gewesen. Es war die 18. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Bei den bisherigen 17 Abschiebungen wurden 383 Männer nach Afghanistan zurückgebracht. Die Abschiebungen sind umstritten, weil sich in Afghanistan der Krieg mit den Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat ausweitet.

 Die 16-jährige Nina Bäumler an der Stelle, an der sie einem der Verletzten der Messerattacke geholfen hat

16-Jährige versorgte eines der Messeropfer vom Marienplatz

„Ich habe gar nicht großartig nachgedacht und wollte dem jungen Mann einfach nur helfen“, beschreibt Nina Bäumler ihre Gedanken, als sie den blutüberströmten Syrer an der Bushaltestelle in der Gartenstraße sah. Sie reagierte geistesgegenwärtig, holte im nahegelegenen Friseursalon, in dem sie eine Ausbildung macht, einen Verbandskasten, und versorgte die klaffende Wunde des jungen Mannes. Für diese Courage soll nun auch die 16-Jährige ausgezeichnet werden.

 Die Träger des Zivilcouragepreises: Nina Bäumler, Bilal Hasan, Aferdita Gau und Olaf Klingler (von links).

Für ihren Mut - Ravensburger Helfer nach Messerattacke geehrt

„Zivilcourage hat viele Gesichter“, sagt Erwin Hetger, Landesvorsitzender des „Weißen Rings“ aus langer Erfahrung. Vier ganz unterschiedliche Menschen, die auf ganz unterschiedliche Weise Opfern einer Gewalttat beigestanden und Schlimmeres verhindert haben, hat er am Dienstag in Ravensburg mit dem Zivilcouragepreis geehrt. Olaf Klingler, Aferdita Gau, Bilal Hasan und Nina Bäumler eint, dass sie bei der Messerattacke Ende September auf dem Marienplatz nicht weggeschaut haben, als Menschen in höchster Not waren.

Polizeieinsatz auf dem Marienplatz in Ravensburg nach den Messerattacken. Den Täter stoppten allerdings Passanten.

Messerattacke: Helfer vom Marienplatz erhalten den Zivilcouragepreis

Ein Tourist stellte sich dem Angreifer entgegen, zwei Helfer schützten einen schwer verletzten jungen Syrer. Am Dienstag wird das Trio vom „Weißen Ring“ geehrt.

Das Blut auf dem Pflaster bleibt den Passanten noch lange im Gedächtnis, den Beteiligten sowieso. Genauso wie die bleichen Gesichter der Zeugen, die Hektik der Sanitäter sowie die professionelle Ruhe der Kriminaltechniker in ihren Hygieneanzügen. Alles Bilder und Stimmungen wie man sie sonst von der „Tagesschau“ oder dem „Tatort“ kennt, also von sehr weit weg.

Nächster Abschiebeflug nach Afghanistan steht bevor

Trotz einer sich weiter verschlechternden Sicherheitslage in Afghanistan sollen morgen erneut abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Kabul abgeschoben werden. Laut Bayerischem Flüchtlingsrat gebe es Hinweise, dass der Flug am Dienstag um 23.10 Uhr vom Flughafen Leipzig/Halle startet. Seit Dezember 2016 wurden bisher 383 Männer in 17 Sammelabschiebungen nach Afghanistan zurückgebracht. Die Abschiebungen sind umstritten, weil sich der Krieg gegen die radikalislamischen Taliban und die Terrormiliz Islamischer Staat in Afghanistan ausweitet.

Von der Leyen im Niger

Verteidigungsministerin von der Leyen in Westafrika

Der Kampf gegen islamistischen Terror in der Sahel-Region kann nach Einschätzung von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen nur mit internationaler Zusammenarbeit gewonnen werden.

Zum Auftakt einer Reise nach Westafrika sagte die CDU-Politikerin der Regierung des Niger weitere Unterstützung zu, bevor sie weiter ins benachbarte Mali flog. Der Minusma-Einsatz in Mali gehört zu den größten Missionen der Vereinten Nationen. Der Norden Malis war 2012 nach einem Militärputsch vorübergehend in die Hände islamistischer und anderer ...

3 Personen werden ausgezeichnet

3 Personen werden ausgezeichnet

Eine Frau und zwei Männer werden mit dem Zivilcouragepreis des „Weißen Rings“ geehrt, weil sie bei der Messerattacke Ende September auf dem Marienplatz couragiert eingegriffen und damit vermutlich weitere Opfer verhindert haben. Die Preisverleihung findet nächste Woche Dienstag in Ravensburg statt. Wie mehrfach berichtet, hatte der 21 Jahre Angreifer, ein mutmaßlich psychisch kranker Asylbewerber aus Afghanistan, am späten Nachmittag des 28. September, einem Freitag, am nördlichen Marienplatz zunächst unvermittelt auf zwei junge Syrer ...