Suchergebnis

Aus dem Cockpit der Discus bT von Markus Heller blickt man Meßstetten und Albstadt mit der Wolkenstraße voraus.

Segelflieger starten erfolgreich in Saison

Die Segelflieger des Aero-Clubs Klippeneck sind erfolgreich in die Landesliga gestartet. Nach dem ersten Wertungsflug belegt der Verein den neunten Rang bei 68 Mannschaften. Eine gute Ausgangsposition für die weitere Saison.

„Die flachen Quellwolken, die sich zu Wolkenstraßen aufreihen, haben unseren Piloten Geschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde im Durchschnitt ermöglicht“, sagte Jörg Ott vom Aero-Club Klippeneck. Die Schwäbische Alb habe ihren Ruf als Rennstrecke für Segelflieger bestätigt.

Den Sprung aufs Siegerpodest schafften mit dem dritten Platz Jürgen von Podewils & Susanne Daudert von Podewils vom LSV Schwarzw

Harry Bader und David Weber gewinnen Wanderpokal

Der 49. Segelflugwettbewerb der ARGE, (Arbeitsgemeinschaft der Segelfliegergruppen auf dem Klippeneck, ist Geschichte. Mit dem letzten Briefing und der Siegerehrung am Samstagabend ging eine der bedeutendsten Sportveranstaltungen in der Region zu Ende. Harry Bader und David Weber, beide Aero-Club Klippeneck, waren aus dem Kreis der sieben in der ARGE zusammen geschlossenen Segelflugvereine die erfolgreichsten Wolkenstürmer. Sie gewannen den Wanderpokal 2017.

Vordere Plätze für Harry Bader und Gunter Holder

Die Segelflieger des 49. Klippeneck-Wettbewerbs haben auch am zweiten Wertungstag ihre Aufgaen bewältigt. Beim Briefing machte Meteorologe Henry Blum die Teilnehmer mit etwas schwierigen Wetterverhältnissen vertraut. Die Wetterbedingungen würden im Laufe des Nachmittags schlechter, so dass die Tagesaufgaben entsprechend kürzer ausfielen.

Dennoch erkämpften sich die beiden Lokalmatadoren Harry Bader und Gunter Holder vom Aero-Club Klippeneck vordere Plätze.


Harry Tanner, ein Teilnehmer aus der Region vom LSV Blumberg, setzte mit dem Tagessieg mit 937 Punkten in der 18-Meter-Klasse e

Tanner holt den Tagessieg

Am ersten Wertungstag des 49. Segelflug-Wettbewerbs auf dem Klippeneck hat mit Harry Tanner ein Teilnehmer aus der Region ein Ausrufezeichen gesetzt. Tanner vom LSV Blumberg sicherte sich in der 18-Meter-Klasse mit 937 Punkten den Tagessieg.

Die beiden Weltmeisterinnen Katrin Senne in der Doppelsitzer-Klasse sowie Christine Grote in der Standard-Klasse belegten jeweils den sechsten Platz. Nachstehend die Ergebnisse im einzelnen der fünf Wertungsklassen.

Viel zu lernen und zu schauen gibt es unten, aber selber mitfliegen ist das Beste finden die Kinder.

Kinder erkunden Segelflugplatz

Die Jungnarren und Kindertänzer der Narrenzunft Gosheim mit ihren Betreuern haben als Dank für ihr Engagement ein Jugendevent auf dem Klippeneck erlebt. Diesmal ging es um die Segelfliegerei. Wie kommt ein Flieger in die Luft? Dieser Frage wollten die 40 Kinder – zu Fuß hergekommen – auf dem Klippeneck nachgehen.

Jörg Ott vom Aero-Club Klippeneck (ein Zusammenschluss der Segelfliegervereine der Kreise Tuttlingen und Rottweil) erwartete die Wanderer und stand Rede und Antwort.


Markus Bühler und Jörg Ott im Duo Discus mit Kurs auf eine Thermik anzeigende Quellwolke.

Piloten auf dem Weg zur Spitze

Die Piloten des Aero-Clubs Klippeneck haben wieder einmal überzeugen können. Bei sommerlichem Wetter und guter Thermik gelangen den Piloten vom Klippeneck in der siebten Runde einige gute Flüge, für die sie mit dem dritten Rundenplatz in der Landesliga Baden-Württemberg und dem vierten Platz in der Qualifikations-Liga für die zweite Bundesliga belohnt wurden.

Mit Stefan Holderied, der auf der Vereins-LS4 100,77 Punkte (103,79 km/h) erreichte, Harry Bader auf seiner EB 29 D mit 100,62 Punkten (119,48 km/h) und Mathias Haffelmann, der ...

Fallschirmspringer Klaus Renz bringt den Schlüssel für die neue Halle.

Auf dem Klippeneck wird doppelt gefeiert

Zwei Ereignisse sind in einem Festakt auf dem Klippeneck mit einer großen Anzahl Luftsportbegeisterter und jeder Menge Ehrengäste und Präsidenten gefeiert worden. Unter der Schirmherrschaft von Guido Wolf (MdL), Minister der Justiz und für Europa Baden-Württemberg, feierte der Baden-Württembergische Luftfahrtverband (BWLV) sein 90-jähriges Bestehen und die Übergabe der Technischen Betriebswerkstatt.

In allen Grußworten und Gratulationen kam zum Ausdruck, dass mit der Investition das Klippeneck zu einem Leistungszentrum des ...

Ein Rückgrat des Wettbewerbs sind die Frauen und Männer, die das Segelflug-Event auf dem Klippeneck erst möglich machen: das ehr

ARGE freut sich über großes Helferteam

Zum 48. Mal hat auf dem Klippeneck ein Segelflugwettbewerb stattgefunden. Dieser wird von der ARGE veranstaltet. Die einzelnen Mitgliedsvereine der ARGE sind: Aero-Clup Klippeneck (die ehemaligen Vereine Rottweil, Oberndorf, Balingen und Tuttlingen), SFG Schwenningen, SFG Singen, SFG Spaichingen-Aldingen, CdS Stuttgart und FLG Trossingen.

Diese Event mauserte sich in den fast fünf Jahrzehnten zur drittgrößten Segelflugveranstaltung Deutschlands mit internationalem Flair.


An insgesamt fünf Tagen konnten die Segelflieger beim diesjährigen Klippeneck-Wettebwerb in die Lüfte steigen. Unser Bild zeigt

Bader und Weber gewinnen den Wanderpokal

Mit dem letzten Briefing und der Siegerehrung am vergangenen Samstagabend ist der 48. Klippeneck Segelflugwettbewerb zu Ende gegangen. Dieser zählt zu den bedeutendsten Sportveranstaltungen in der Region.

Am letzten Tag des diesjährigen Klippeneck-Wettbewerbs meinte es das Wetter etwas besser mit den Teilnehmern,, nachdem zwei Wettbewerbstage dem Wetter zum Opfer gefallen waren. Zwischen 213 und 306 Kilometern lagen die am Samstag gestellten Aufgaben, die vor allem den Schwarzwald entlang geflogen wurden.


Herny Blum vom LSB Schwarzwald-Baar behauptete mit einem zweiten Platz in der Tageswertung vom Donnerstag auch den zweiten Plat

Martin Wirsch erzielt die Tageshöchstpunktzahl

Am vergangenen Donnerstag hat das Wetter beim 48. Klippeneck-Segelflugwettbewerb mitgespielt und es den meisten Teilnehmern erlaubt, das Klippeneck zu erreichen. Wer allerdings die Flugaufgabe nicht zügig durchgeflogen ist, musste sich am späten Nachmittag unter einem komplett bedeckten Himmel zurückkämpfen.

Die Tageshöchstpunktzahl erreichte Martin Wirsch (SFG Singen) aus Gottmadingen mit 540 Punkten Er siegte damit in der 18-Meter-Klasse und liegt in der Gesamtwertung auf Rang drei.