Suchergebnis

Der besondere Fasnetskalender der Deichelmaus fürt die Kinder Tag für Tag durch die Fasnachtszeit.

Fasnetskalender bringt Narrensamen Brauchtum nahe

Um auch dem Narrensamen ein wenig Brauchtum in den närrischen Tagen zu vermitteln, hat die Narrenzunft sich etwas besonderes einfallen lassen. Da keine Besuche in den Kindergärten und Schulen möglich sind, hat die Deichelmaus-Zunft unter der Regie von Kanzleimeister Torsten Bühler einen Fasnetskalender entworfen.

Das Prinzip ist angelehnt an einen Adventskalender, den alle Kindergartenkinder in Spaichingen erhalten haben. Für jeden Fasnetstag gibt es ein Säckchen, in dem immer etwas zur Fasnet drin ist, schreibt die Zunft in einer ...

7000 Euro für karitative Zwecke: (von links) Harry Remane (Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“), Gunther Sc

„Laupheimer Adventskalender“ erbringt 7000 Euro für den guten Zweck

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne den „Laupheimer Adventskalender“, der viele Menschen in der Stadt und teils sogar über die Region hinaus durch den Dezember begleitet? Trotz Lockdown und Corona-Krise wurde auch die jüngste Auflage wieder restlos verkauft. „Wir hatten Glück, dass der Verkauf vor dem Lockdown begann“, sagt Gunther Schenkel vom Lions-Club.

Der „Laupheimer Adventskalender“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Lions-Clubs, der Werbegemeinschat „Treffpunkt“ und der „Schwäbischen Zeitung“.

Layer spendet 3000 Euro an Tafel und Kinderhospiz

Layer spendet 3000 Euro an Tafel und Kinderhospiz

Die Layer-Hausmesse in Tettnang konnte im Jahr 2020 nicht in Tettnang stattfinden. Normalerweise treffen sich hier Kunden und Hersteller, um sich über Produktneuheiten und innovative Techniken auszutauschen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Ein großer Bestandteil jeder Hausmesse ist die Tombola, bei der vom Akku-Bohrer über den Linienlaser bis zum Baustellenradio Profi-Produkte verlost werden.

Die Tombola fand nun im Rahmen des Layer-Online-Adventskalenders statt.

Sieben Schülerinnen der Liebfrauenschule engagieren sich in der Umwelt-AG.

Schülerinnen engagieren sich in Umwelt-AG

In diesem Schuljahr engagieren sich sieben Schülerinnen der Jahrgangsstufe 2 in der Fairtrade- und Umwelt-AG der Liebfrauenschule in Sigmaringen. Zusammen mit ihrem Lehrer Gerhard Stumpp unterstützen sie die Gedanken von Fairtrade und Nachhaltigkeit und setzen Ideen in die Praxis um.

Zu den Aktionen gehörte beispielsweise eine Morgenbesinnung am Tag der Schulverpflegung am 19. November 2020, bei der die Mitschüler zu einem nachhaltigen Lebensstil animiert werden sollten.

Tierschutzverein Isny bezuschusst weiterhin Katzenkastrationen

Der von der Volksbank Allgäu-Oberschwaben und der „Schwäbischen Zeitung“ organisierte Adventskalender hat dem Isnyer Tierschutzverein Glück beschert. Mit den daraus erhaltenen Zuwendungen ist es dem Verein auch in diesem Jahr möglich, Katzenkastrationen zu bezuschussen, damit einer unkontrollierten Population vorgebeugt werden kann. Das teilt der Tierschutzverein mit.

Bezuschusst werden ausschließlich Kastrationen von Katzen Katern, die im Postleitzahlengebiet von Isny beheimatet sind.

Mit ihrem Adventskalender Busenfreundinnen hat Ronja von Olnhausen für die Brustkrebsforschung gesammelt.

Hinter jedem Türchen ein Busenfoto: Studentin sammelt mit Adventskalender Spenden

Den Begriff „Busenfreundinnen“ hat Studentin Ronja von Olnhausen wörtlich genommen: Mit Unterstützung von 23 Freundinnen hat sie einen Adventskalender gestaltet und für sechs Euro pro Exemplar zugunsten der Brustkrebshilfe verkauft.

Allerdings verbarg sich hinter den Papptürchen keine Schokolade, vielmehr waren dort Fotos von Frauenbrüsten zu sehen. Dank 310 verkaufter Kalender konnte die 22-Jährige aus Gestratz nun jeweils 620 Euro für die Organisation „Pink Ribbon“ und die Abteilung Brustkrebs am Deutschen Krebsforschungszentrum ...

In diesem Jahr blieb der Vorhang zu. Die Theatergesellschaft hat wegen der Corona-Pandemie nicht vor Publikum auf der Bühne gest

Wie die Theatergesellschaft in einem Jahr ohne Aufführung das Vereinsleben am Laufen hält

Der Vorhang bleibt zu, das Scheinwerferlicht aus und auch den Applaus des Publikums gibt es nicht: Der Start ins neue Jahr ist für die Theatergesellschaft Liptingen anders gelaufen als sonst. Obwohl sich schon früh abgezeichnet hat, dass es in Zeiten der Corona-Pandemie keine Aufführung geben wird, schwingt bei den Beteiligten Wehmut mit. Ganz auf lieb gewonnene Rituale verzichten mussten sie aber trotz strenger Kontaktbeschränkungen nicht.

„Das ist eine ganz besondere Erfahrung“, sagt Klaus Schönbrunn.

Dieses Plakat zur Firmung 2021 mit dem Feuerzeichen als Symbol für den Heiligen Geist hängt in der katholischen Kirche Maria Kön

Firmung in Laichingen und Westerheim fällt aus

Das grassierende Coronavirus hat auch die Firmung in der Seelsorgeeinheit Laichinger Alb ausfallen lassen, die an diesem Wochenende hätte stattfinden sollen. Sie ist auf ein unbestimmtes Datum verschoben, dann sollen Jugendliche aus den katholischen Kirchengemeinden Ennabeuren, Laichingen, Suppingen und Westerheim das heilige Sakrament der Firmung erhalten. Im Auftrag des Bischofs Gebhard Fürst wäre an diesem Samstag und Sonntag Domkapitular Uwe Scharfenecker zur Firmspendung auf die Laichinger Alb gekommen.

 Manfred Liebhardt bei seinem liebsten Zeitvertreib.

Manfred Liebhardt feiert seinen 70. Geburtstag

Seit über 50 Jahren malt Manfred Liebhardt Bilder. Zuerst in Öl und später dann in Aquarelltechnik. Liebhardt ist ein Autodidakt in Sachen Kunst. Jetzt hat der Bopfinger seinen 70. Geburtstag gefeiert.

Ein großer Kellerraum, eine große Staffelei und viele Bilder, die an den Wänden hängen. Hinzu kommen noch Schränkchen mit großen Schubladen voll mit Bildern und Werken aus der Hand des Künstlers Liebhardt. Auch im Haus selbst sind noch Werke des Hobbykünstlers verteilt.

Das letzte Gauklerfest fand corona-bedingt komplett digital statt. Das soll in diesem Jahr anders sein.

So könnte das Tuttlinger Kulturprogramm 2021 aussehen

Ist Corona der Todesstoß für die Kulturbranche? Auf keinen Fall, davon ist Christoph Manz, in Tuttlingen besser bekannt als „Stiefel“, überzeugt. Der Inhaber von Stiefels Buchhandlung organisiert unter anderem das Gauklerfest, den Kindertreff und Sommer im Zelt. Während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie ist er auf andere Formate umgestiegen und hat beispielsweise mit dem Tuttlinger Video- und Zauberkünstler Florentin Stemmer einen digitalen Adventskalender gestaltet.