Suchergebnis

 Das Motiv für den nächsten Laupheimer Adventskalender steht fest: eine weihnachtliche Winterlandschaft, gemalt von Jana Brändel

Jury wählt weihnachtliche Winterlandschaft

Jana Brändel aus Laupheim hat den Malwettbewerb der „Schwäbischen Zeitung“ gewonnen: Damit ziert das Bild der Sechs- jährigen den nächsten Laupheimer Adventskalender. „Was gehört für Euch, liebe Kinder, zur Weihnachtszeit dazu?“ – diese Frage hatte die Redaktion den Jungen und Mädchen mit auf den Weg gegeben. Herausgekommen sind zahlreiche gelungene Kunstwerke, die es der Jury bei der Entscheidung nicht leicht machten.

Besonders freut sich Jana, wenn in der Weihnachtszeit viel Schnee liegt.

 Scheckübergabe am Mittwochvormittag: In diesem Jahr gehen die Spenden an den Martinusladen, das Hospital zum Heiligen Geist und

Adventskalender erfüllt nicht nur Weihnachtswünsche

8500 Euro, diese Summe ist bei der Adventskalenderaktion zusammengekommen, die in Laupheim mittlerweile fest mit der Weihnachtszeit verknüpft ist. Die Werbegemeinschaft „Treffpunkt Laupheim“ sponsert die Preise, die „Schwäbische Zeitung“ verschafft der Aktion Öffentlichkeit und der Lions Club sorgt dafür, dass die Spenden dort ankommen, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Bei der Scheckübergabe am Mittwoch waren Vertreter von allen beteiligten Akteuren vor Ort.

Die Rootbears unterhielten die vielen Gäste beim Lions-Frühschoppen in der Biberacher Gigelberghalle musikalisch.

Lions zeigen sich als gute Gastgeber

Trotz Schneeschmuddelwetters haben am Sonntag viele Gäste angenehme Stunden beim 17. Jazz-Frühschoppen des Lions-Clubs Biberach in der Gigelberghalle verbracht. Der Erlös der Veranstaltung kommt unter anderem sehbehinderten Kindern in Kamerun zugute.

Die Mitglieder des Lions-Clubs hatten für ihre Gäste wieder reichlich aufgetischt und zeigten sich als gute Gastgeber. Neben Herzhaftem wie Weißwürste oder Maultaschen lockte auch ein großes Kuchenbuffet.

Besonders herausragend besucht war der 20. Dezember.

Die Aufwertung der Eisbahn lässt auf sich warten

(sz/chw) - „Die diesjährige Eisbahnsaison war mit knapp 12 000 Besuchern etwas besser besucht als die Saison 2017/2018. Damit sind wir durchaus zufrieden, zumal das Wetter nicht immer mitgespielt hat“, zieht Ulrike Sieber, stellvertretende Fachbereichsleiterin Tourismus und Stadtmarketing, in einer Pressemitteilung der Stadt Bilanz.

Besonders herausragend war der letzte Schultag in Sigmaringen am 20. Dezember. „An diesem Tag waren außergewöhnlich viele Kinder und Jugendliche am Eis“, so Sieber.

Twitterprofil

Junger Hacker bekam kalte Füße: PC im Recyclinghof entsorgt

Nach der illegalen Veröffentlichung privater Daten von Politikern und Prominenten hat sich der junge Hacker große Mühe gegeben, seine Spuren zu verwischen.

Allerdings erst, als er durch Medienberichte erfuhr, dass die Polizei eine eigene Ermittlergruppe für die Suche nach dem Datendieb eingerichtet hat. Das erfuhren Bundestagsabgeordnete bei einer Sondersitzung des Innenausschusses zum Datenklau bei Politikern und Prominenten. Ihren Angaben zufolge löschte der 20-jährige Schüler aus dem hessischen Homberg (Ohm) seine Festplatte 32 ...

Datenklau an Geldautomaten

Nach Datenklau: festgenommener Tatverdächtiger soll geständig sein

Nach dem massiven Online-Angriff auf Politiker und Prominente ist ein 20-Jähriger aus Mittelhessen vorläufig festgenommen worden. Das teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Dienstag in Wiesbaden mit. Die Deutsche Presse-Agentur erfuhr aus Sicherheitskreisen, dass der junge Mann in vollem Umfang geständig sei. Zuvor hatte „Spiegel Online“ berichtet.

Seine Wohnung war am Sonntag durchsucht worden. Den genauen Ort teilte das BKA nicht mit.

Innenministerium zählt nach Online-Angriff 123 Betroffene

In Baden-Württemberg sind nach Angaben des Innenministeriums 123 Menschen von einem Datenklau nach dem massiven, bundesweiten Online-Angriff betroffen. Das geht aus einem internen Lagebericht hervor, über den die Zeitungen „Heilbronner Stimme“ und „Mannheimer Morgen“ (Dienstag) berichten. Ein Ministeriumssprecher bestätigte diese Zahl am Montag in Stuttgart. Betroffen seien Bundes- und Landespolitiker verschiedener Fraktionen.

Nach Informationen aus Sicherheitskreisen vom Sonntag sind bundesweit 994 Personen von dem Online-Angriff ...

2020 wird für Denkingen eine „harte Nuss“

Am Ende der letzten öffentlichen Gemeinderatssatzung 2018 hat Bürgermeiser Rudolf Wuhrer die Gelegenheit wahrgenommen, dem Gemeinderat für ihre Arbeit im vergangenen Jahr zu danken. Indessen stellte er das Jahr 2020 als „harte Nuss“ in Aussicht mit einer besonderen Herausforderung zur Bewältigung der großen Investitionen, die vom Gemeinderat bereits abgesegnet wurden.

Die beiden Fraktionen FB und UB hätten sich zusätzlich auch an verschiedenen Veranstaltungen ehrenamtlich engagiert, lobte Wuhrer.

Bundesinnenminister Seehofer

Regierung will Konsequenzen aus Online-Angriffen ziehen

Nach dem massiven Online-Angriff auf etwa 1000 Politiker und Prominente will die Bundesregierung Konsequenzen ziehen und die Cyber-Sicherheit verbessern. Dazu soll in den nächsten Monaten unter anderem ein „Cyber-Abwehrzentrum plus“ geschaffen werden.

Bundesinnenminister Horst Seehofer traf sich mit den Chefs des Bundeskriminalamts (BKA ) und des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Holger Münch und Arne Schönbohm.

Internetseite Bundestag

Wie ein Datendiebstahl die Republik in Aufruhr versetzt

Wer private Daten von sich plötzlich online und öffentlich einsehbar findet, erlebt einen Schock wie bei einem Einbruch. Genau so erging es in den vergangenen Tagen nicht nur Hunderten von Politikern, sondern auch mehreren Prominenten aus dem Musik- und Fernsehgeschäft.

Ihre Handynummern und manchmal auch ihre Familienfotos, Kontodaten und Chats waren über ein Twitterkonto veröffentlicht worden.

Wie wurden die Daten veröffentlicht?