Suchergebnis

Freuen sich über die Spende: Margerita Ruppel (von links), August Schaible, Pfarrerin Schmogro, Tobias Bär, Pfarrer Wunibald Reu

Hospiz erhält 1847 Euro

Tobias Bär, Leiter des Biberacher Hospiz, hat sich über den Besuch von Gemeindereferentin Margerita Ruppel, Pfarrer Wunibald Reutlinger, Pfarrer Jaison George und Pfarrerin Birgit Schmogro gefreut. Denn sie hatten eine Spende in Höhe von rund 1847 Euro im Gepäck.

Zusammen mit dem Ehrenamtlichen August Schaible nahm er die Schatulle entgegen, die beim sogenannten „lebendigen Adventkalender“ der Kirchengemeinden Mittelbiberach, Stafflangen und Reute gefüllt wurde.

Josef Hodrus, Franziska Peter von der VBAO und Tobias Pearman (von links), der Geschäftsführer der Schwäbischen Zeitung in Leutk

Adventkalender: Volksbank Allgäu-Oberschwaben erhöht die Spendensumme

Nach der Fusion der Leutkircher Bank und der Volksbank Allgäu-West zur Volksbank Allgäu-Oberschwaben (VBAO) bekommt auch der Spenden-Adventskalender der Schwäbischen Zeitung und der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eine neue Dimension. Ein Gesamtbudget von 100 000 Euro ist ausgelobt. Im Vorjahr waren es 70 000 Euro für den Bereich der Volksbank Allgäu-West. Die Bewerbungsfrist beginnt am 30. September und endet am 28. Oktober. Der nach der Fusion entstandene Geschäftsbereich reicht von Lindau über Wangen und Leutkirch bis nach Bad Waldsee.

Pfarrer Georg Oblinger (von links) und Vorstand Rüdiger Kohlheim freuen sich über den Auftritt der Jugendgruppe des Trachtenvere

Eine Adventfeier für Alt und Jung

Nach dem gemeinsamen Auftanz begrüßte Vorstand Rüdiger Kohlheim seine Gäste im vollbesetzten Pfarrzentrum St. Josef in Reutin., bevor sich die einzelnen Vereinsgruppen mit einem kleinen Tänzchen vorstellten. So war am heutigen Nachmittag mit Glockenspiel, Musik, Gedichten und Gesang mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

In den Grußworte die Bürgermeister Karl Schober übermittelte, kam die Wertschätzung für die kulturelle Arbeit des Vereins für die Stadt Lindau zur Geltung.

Sturm zerstört Zelte im „Paradiesle“ in Biberach

Sofort nach dem Sturm am Sonntag erhält Gesamtkirchenpfleger Thomas Stöhr einen Anruf von besorgten Anwohnern. Die Zelte im „Paradiesle“, der Kinderferienfreizeit der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Biberach, sind zerstört worden. „Das ist natürlich für uns eine schreckliche Nachricht, denn wir haben kein Geld dafür, neue Zelte zu kaufen.“ sagt Stöhr. Eines der Zelte bot Platz für 50 Kinder und kostete etwa 6000 Euro, das sei allerdings ausgeliehen und müsse nun ersetzt werden.

Stimmungsvoll strahlt die Beleuchtung

Der Weihnachtsmarkt hat über zwei Tage viele Besucher angezogen. Er war ein Erfolg, freut sich Bürgermeister Stefan Bubeck. Neben dem Weihnachtsmarkt gab die Stadt den neuen fertig gebauten Abschnitt der Hauptstraße frei. Trotz Wintereinbruch liefen die Bauarbeiten am Samstagnachmittag parallel zum Marktgeschehen weiter. Vor Weihnachten soll der Abschnitt der Hauptstraße auf der Höhe des Rathauses fertig werden. Danach beginnt die Winterpause.

Auf der fertigen Hauptstraße und um die Martinskirche haben sich die viele Stände den ...

Riesige Weihnachtskrippe aus Schnee in Osttirol

Die «größte Weihnachtskrippe der Welt aus Schnee» soll in diesem Winter in Osttirol entstehen. In der Römerstadt Aguntum bei Lienz wird sie auf einer Fläche von mehr 4000 Quadratmetern und mit bis zu drei Meter hohen Figuren gebaut.

An dem Projekt beteiligt sind zehn Bildhauer aus Tirol, Südtirol, Kärnten und Argentinien. Die Eisskulpturen sollen vom 8. Dezember an bis zum Dreikönigstag zu sehen sein. Der Eintritt ist frei, wie die Tourismusvertretung der Region in Lienz mitteilt.