Suchergebnis

Linus Engelmann (links) und Lennart Heckel haben am Samstag ihr letztes Spiel für den Bundesstützpunkt bestritten.

Mit Schwung in die Ungewissheit – Vier Volleyballtalente verlassen Bundesstützpunkt

Lennart Heckel hat für die nächsten Tage ein klar definiertes Ziel. Der 19-Jährige will sich „gut präsentieren“ – mit dieser Maßgabe reiste er zur deutschen A-Nationalmannschaft. Seit Montag trainiert er in Kienbaum bei Berlin, für den Volleyballer des Bundesstützpunktes in Friedrichshafen ist es die erste Erfahrung in diesem Kreis und wenn es nach ihm geht, soll es nicht die letzte bleiben. In den Einheiten vom 19. bis 27. April will der Mittelblocker sich für weitere Einladungen empfehlen, bevor er danach die Vorbereitungen auf die Anfang ...

Die Arbeit von Timo Meßmer fließt unmittelbar in die Spiele der Youngstars ein.

Timo Meßmer: Der wichtige Zuarbeiter von Youngstars-Trainer Adrian Pfleghar

Zum ihrem letzten Ligaspiel empfangen die Volley Youngstars am Samstag um 16 Uhr (live auf sporttotal.tv) den GSVE Delitzsch in der Zeppelin Cat Halle A1 in Friedrichshafen. Dank des Scoutings geht der Volleyball-Zweitligist gut vorbereitet in den Saisonabschluss.

Der Mann, mit dem das unmittelbar zusammenhängt, heißt Timo Meßmer. Er hat bei den Youngstars die wichtige Aufgabe als Scout übernommen und späht regelmäßig den Gegner aus. Während des Spiels sitzt Meßmer mit seinem Notebook hinter dem Spielfeld und blickt abwechselnd aufs ...

Es geht doch: Die Volley Youngstars Friedrichshafen haben in der 2. Volleyball-Bundesliga den ersten Saisonsieg geschafft.

Den Youngstars gelingt im 27. Anlauf der erste Sieg

Im 27. Anlauf hat es zum ersten Mal geklappt: Die Volley Youngstars Friedrichshafen haben in der 2. Volleyball-Bundesliga den ersten Saisonsieg gefeiert. Nach fünf Niederlagen im Tiebreak gab es durch das 3:0 (25:18: 25:18: 28:26) gegen die FT Freiburg 1844 den ersten Dreier – am vorletzten Spieltag. Der Jubel beim Friedrichshafener Stützpunktteam, der jüngsten Mannschaft der Liga, war dementsprechend groß.

Die Youngstars spielten laut Mitteilung nahezu fehlerfrei.

Die Trainer sprechen den Trainingsplan ab: Philipp Sigmund (links) und Adrian Pfleghar.

Vier Youngstars beim Nationalteam

Im Heimspiel gegen die FT Freiburg 1844 am Sonntag um 16 Uhr laufen die Volley Youngstars in einer ungewöhnlichen Besetzung auf. So fehlen dem noch sieglosen Schlusslicht der 2. Volleyball-Bundesliga gleich eine Handvoll Spieler: Philipp Herrmann ist verletzt und Anton Jung, Carl Möller, Milan Kvrzic sowie Lovis Homberger weilen bei der deutschen U19-Nationalmannschaft.

Dazu steht auch ein anderer Trainer am Spielfeldrand. Denn auch Stützpunkttrainer Adrian Pfleghar hat die Reise ins Olympische und Paralympische Trainingszentrum ...

Angreifer Linus Engelmann (re.) wurde gegen Kriftel zum besten Youngstar des Spiels gewählt.

Volley Youngstars mit unzureichender Leistung

Nun bleiben nur noch zwei Chancen, um die Saison nicht ohne Sieg zu beenden. Denn auch am vergangenen Wochenende mussten sich die Volley Youngstars dem Gegner geschlagen geben – zum insgesamt 26. Mal in der laufenden Runde der 2. Volleyball-Bundesliga. Im Heimspiel gegen die TuS Kriftel hieß es am Ende 0:3 (21:25, 15:25, 14:25). Eine völlig verdiente Niederlage.

„Das war nicht ausreichend, was wir geboten haben“, fasste der enttäuschte Trainer Adrian Pfleghar die Leistung zusammen.

Gegen Tabellenführer Grafing (gelbes Trikot) hatten die Youngstars zu oft das Nachsehen.

Null Punkte für die Volley Youngstars

Die Friedrichshafener Volleyballtalente haben am Wochenende die Niederlagen 19 und 20 kassiert. Eine Woche vor Ostern mussten sie sich am Sonntag den „alten Hasen“ des TSV Grafing mit 0:3 (19:25, 21:25, 24:26) geschlagen geben. Enger als gegen den routinierten Zweitliga-Spitzenreiter war die Partie am Samstag, im Endeffekt verloren die Volley Youngstars aber auch das Gastspiel beim TV Bliesen. Nach mehreren knappen Sätzen jubelte Bliesen über einen 3:1-Erfolg (23:25, 24:26, 27:25, 22:25).

 Eine gute Annahme um Libero Simon Kohn wird der Schlüssel zum Erfolg bei den Youngstars sein.

Straffes Reiseprogramm für die Youngstars

Straffes Programm für die Volley Youngstars Friedrichshafen: Am Samstag spielen sie ab 17 Uhr in der 2. Volleyball-Bundesliga beim TV Bliesen, am Sonntag um 14 Uhr (beide Spiele bei www.sporttotal.tv) zu Hause in der Zeppelin Cat Halle A1 gegen den TSV Grafing. Dazwischen liegen gut 400 Kilometer Rückfahrt und gerade mal 18 Stunden Spielpause.

„Die Pause ist kürzer als gedacht, aber wir müssen damit zurechtkommen“, sagt Stützpunkttrainer Adrian Pfleghar.

 Youngstars-Angreifer Anton Jung wird am Samstag 18 Jahre alt.

Youngstars-Angreifer Jung hat einen Wunsch zum Geburtstag

Die Volley Youngstars Friedrichshafen spielen am Samstag (16 Uhr/sporttotal.tv) in der 2. Volleyball-Bundesliga gegen TGM Mainz-Gonsenheim. Für Außenangreifer Anton Jung ist es ein besonderer Tag, denn er wird am Samstag 18 Jahre alt.

Wie er es findet, seinen Geburtstag auf dem Volleyballfeld zu verbringen? „Auf jeden Fall toll. Ich spiele ja sehr gerne Volleyball“, sagt er. Zur Feier des Tages reisen seine Eltern und Schwester aus Kusterdingen bei Tübingen an.

 Während Mühldorf den Klassenerhalt feiert, hadern die Youngstars Friedrichshafen mit ihrer Leistung.

Mühldorf lässt den Youngstars keine Chance

Gegen den TSV Mühldorf haben die Volley Youngstars aus Friedrichshafen nicht viel ausrichten können. In drei recht deutlichen Sätzen unterlagen sie der Mannschaft von Trainer Michael Mayer mit 0:3 (22:25, 22:25, 19:25). Bei den Bayern war die Freude nach dem Sieg groß, denn der Aufsteiger hat damit den Klassenerhalt in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd geschafft. Die Friedrichshafener dagegen waren sichtlich enttäuscht.

Siegeswillen oder Kampfgeist waren bei den Youngstars laut Mitteilung allerdings nicht zu sehen.

Youngstar Pascal Zippel, hier gegen Mimmenhausen in Aktion, lernt viel von „Bobby“.

Mit Tipps vom Co-Trainer zum ersten Sieg

21 Spiele haben die Volley Youngstars in der 2. Bundesliga schon absolviert, aber sie warten immer noch auf ihren ersten Saisonsieg. Hoffnung, dass dieser am Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Mühldorf (14.30 Uhr, live bei sporttotal.tv) gelingt, macht die zuletzt steigende Formkurve.

Zudem sorgt Bogdan Jalowietzki dafür, dass die talentierten Volleyballer nicht den Mut verlieren. Der ehemalige Profi-Mittelblocker und 122-fache deutsche Nationalspieler ist einer der beiden Co-Trainer am Bundesstützpunkt und bringt seit 2009 seine ...