Suchergebnis

Das Logo von Würth an einem Gebäude

Neuer Würth-Betriebsrat will Ende Oktober erstmals tagen

Der neu gewählte Betriebsrat der deutschen Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth will voraussichtlich Ende Oktober zum ersten Mal zusammentreten. Dies teilte das Unternehmen am Freitag in Künzelsau (Hohenlohekreis) mit. Bei der Wahl des 35-köpfigen Gremiums am Donnerstag hatte die Beteiligung dem vorläufigen Ergebnis zufolge bei 65,4 Prozent gelegen. Die Liste „Vote“ (22,5 Prozent), die aus langjährigen Mitarbeitern bestehe, stelle künftig neun Mitglieder, gleichfalls die Liste „Herzblut“ (20,4 Prozent), auf der Mitglieder des früheren ...

Betriebsratswahl beim Handelskonzern Würth

Erstmals Betriebsrat bei Würth in Deutschland gewählt

Die erste Betriebsratswahl bei der Muttergesellschaft des Handelskonzerns Würth ist nach Unternehmensangaben reibungslos abgelaufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 65,4 Prozent, wie eine Sprecherin am Donnerstag in Künzelsau (Hohenlohekreis) mitteilte. Angaben zur genauen Sitzverteilung wurden zunächst nicht gemacht. Es standen 15 verschiedene Listen zur Wahl, darauf seien die Namen von 190 Kandidaten gewesen.

Der künftige Betriebsrat der Adolf Würth GmbH &

Würth-Gruppe

Mitarbeiter des Werkzeughändlers Würth wählen Betriebsrat

Bei der Muttergesellschaft des Werkzeughändlers Würth haben die Mitarbeiter erstmals einen Betriebsrat gewählt. Die Abstimmung sei am Mittwoch wie geplant abgehalten worden, sagte ein Unternehmenssprecher in Künzelsau auf Anfrage. 15 verschiedene Listen standen nach Angaben des Unternehmens zur Wahl, darauf seien die Namen von insgesamt 190 Kandidaten gewesen. Über Ergebnisse der Wahl wolle man an diesem Donnerstag informieren, sagte der Sprecher.

Handelskonzern Würth

Erste Betriebsratswahl bei Werkzeughändler Würth

Bei der Muttergesellschaft des Werkzeughändlers Würth soll heute erstmals ein Betriebsrat gewählt werden. 15 verschiedene Listen stehen nach Angaben des Unternehmens zur Wahl, darauf stehen demnach insgesamt 190 Kandidaten. Über Ergebnisse der Wahl wolle man am Donnerstag informieren, teilte Würth auf Anfrage mit.

Der künftige Betriebsrat der Adolf Würth GmbH & Co KG, bei der knapp 7200 Menschen arbeiten, soll 35 Mitglieder umfassen.

Würth-Gruppe

190 Kandidaten stellen sich für Würth-Betriebsrat zur Wahl

190 Mitarbeiter des Werkzeughändlers Würth haben sich für die erste Betriebsratswahl im Oktober aufstellen lassen. Es seien 15 Listen eingereicht worden, teilte das Unternehmen am Montag auf Anfrage mit. Die Wahl soll am 9. Oktober stattfinden.

Der künftige Betriebsrat der Adolf Würth GmbH & Co KG, bei der knapp 7200 Menschen arbeiten, soll 35 Mitglieder haben. Die Kerngesellschaft der Würth-Gruppe bekommt damit erstmals einen Betriebsrat mit seinen gesetzlichen Rechten und Pflichten.

Würth-Gruppe

Hohe Preise und unsichere Konjunktur: Würth plant vorsichtig

Steigende Materialpreise und eine schwächelnde Konjunktur machen sich auch beim Werkzeug-Handelskonzern Würth bemerkbar. Zwar legte die Unternehmensgruppe aus Künzelsau beim Umsatz im ersten Halbjahr 2019 weiter zu. Der Gewinn aus dem operativen Geschäft ging allerdings spürbar zurück - auch weil weiter sehr viel Geld unter anderem in digitale Projekte und den Ausbau des Vertriebsnetzes gesteckt werde, wie Würth-Chef Robert Friedmann am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Würth-Gruppe

Materialkosten und Investitionen senken Gewinn bei Würth

Steigende Einkaufspreise und weiterhin hohe Investitionen verringern den Gewinn des Werkzeug-Handelskonzerns Würth. Laut einer Mitteilung vom Mittwoch lag das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr bei 340 Millionen Euro und damit 60 Millionen Euro niedriger als im selben Zeitraum des Vorjahres. „Wir gehen trotzdem davon aus, dass wir das Geschäftsjahr 2019 mit einem Betriebsergebnis auf Vorjahresniveau abschließen werden“, betonte Würth-Chef Robert Friedmann.

Kunstwelt verliert Mäzen: Kunstsammler Frieder Burda ist tot

Die Kunstwelt trauert um einen großen Sammler und Mäzen: Frieder Burda, der eine der bedeutendsten Privatsammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst zusammentrug, ist nach längerer Krankheit in Baden-Baden gestorben. Seine letzten Stunden habe er am Sonntag im Kreise seiner Familie verbracht, teilte am Montag eine Sprecherin des von ihm gegründeten Museums Frieder Burda in der Kurstadt mit. Zur genauen Todesursache wurden keine Angaben gemacht.

Kunstsammler Frieder Burda

Kunstsammler Frieder Burda gestorben

Er hatte das nötige Kleingeld sowie ein Gespür für Kunst und Künstler. Damit wurde er zu einem der renommiertesten Kunstsammler und sein Museum zu einem Besuchermagnet in Baden-Baden.

„Die Kunst hat mich glücklich gemacht“, sagte er einmal. Jetzt ist der Mäzen Frieder Burda im Alter von 83 Jahren in der Kurstadt gestorben. Seine letzten Stunden habe er am Sonntag im Kreise seiner Familie verbracht, teilte eine Sprecherin des Museums Frieder Burda mit.

 Konrektor Dr. Manuel Lutz (von links), Simon Hagen, Schulamtsdirektorin Petra Blust vom Staatlichen Schulamt in Markdorf, Nikla

Schüler aus Altshausen holen sich den Technikpreis

Im Fach Technik haben Simon Hagen und Niklas Stiemert an der Herzog-Philipp-Verbandsschule besondere Leistungen erreicht. Als zwei von zehn Jugendlichen aus Baden-Württemberg wurde ihnen dafür in Stuttgart der Landespreises der Werkrealschulen verliehen.

Das Fach Technik ist fest im Stundenplan der Verbandsschule verankert. Dabei geht es um Theorie und Praxis, mal werden Zeichnungen und Anleitungen studiert, mal an Maschinen gearbeitet.