Suchergebnis

Das Dokumentationszentrum in Nürnberg

Dokuzentrum verlängert Sonderausstellung zu Kriegszeiten

Wegen des großen Besucher-Zuspruchs hat das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände seine Sonderausstellung: „Das Reichsparteitagsgelände im Krieg“ um einen Monat verlängert. Die Ausstellung, mit der über Themen wie Gefangenschaft, Massenmord und Krieg informiert werden soll, werde nun nicht am 2. Februar schließen, sondern bleibe bis 8. März geöffnet, teilte die Stadt Nürnberg am Montag mit.

Die Schau sei mit bisher 41 000 Besuchern die erfolgreichste Sonderausstellung im Dokuzentrum, das die Geschichte des von den ...

Sido

Sido sorgt für Befremden in Kitzbühel

Mit einer Anspielung auf Diktator Adolf Hitler hat Rapper Sido bei einem Auftritt in Kitzbühel für tiefes Befremden gesorgt.

Als Reaktion auf das angesichts seines Auftritts reservierte Publikum sagte der 39-Jährige: „Wir brauchen jetzt hier ein bisschen deutsche Gründlichkeit, die uns ein Österreicher beigebracht hat“. Hitler (1889-1945) wurde in Braunau am Inn in Österreich geboren.

In einer Instagram-Story schrieb Sido in Richtung „Bild“-Zeitung, die von seinem Auftritt berichtet hatte: „Liebe Bild, dass ich bei ...

 Nacheinander gehen die Schüler auf das Podest und halten ihre Schilder hoch.

Schüler erinnern an Reinhold Frank

Mit einer Gedenkfeier hat das Reinhold-Frank-Schulzentrum Ostrachtal am Donnerstag des 75. Todestags seines Namensgebers gedacht. Zudem überreichte Bürgermeister Christoph Schulz an Schulleiter Oliver Paul ein Werk, das den in Bachhaupten geborenen Widerstandskämpfer zeigt und vom Künstler Eckhard Froeschlin aus Scheer stammt.

Alle rund 460 Schüler hatten sich im Foyer der Grundschule versammelt, um zu hören, was teilweise im Unterricht zu Reinhold Frank vorbereitet worden war.

Thomas Haldenwang

Haldenwang: „Combat 18“-Verbot „Zeichen für Handlungsstärke“

Das Verbot der rechtsextremen Vereinigung „Combat 18“ geht nach Angaben von Verfassungsschutz-Präsident Thomas Haldenwang auf Erkenntnisse der Verfassungsschutzbehörden von Bund und Ländern zurück.

„Seit ihrer Entstehung in Deutschland beobachten wir den rechtsextremistischen Verein „Combat 18““, sagte der Vorsitzende des Bundesamtes für Verfassungsschutz der Deutschen Presse-Agentur. Der Verfassungsschutz habe zu der Gruppe „wertige Informationen zusammengetragen“.

In sechs Bundesländern kam es nach dem Verbot der rechtsextremen Gruppe Combat 18 zu Durchsuchungen wie hier im nordrhein-westfä

„Combat 18“ ist gewaltbereit und international vernetzt

Es war am 24. September 2017, als die Bundespolizei im fränkischen Schirnding an der tschechischen Grenze nach einem Tipp zwölf Männer aus dem Verkehr winkte. Sie kamen von einem Schießtraining in Eger (Cheb) zurück. Bei der Durchsuchung ihres Kleinbusses fanden die Beamten 24 Schuss Munition. Es waren besondere Projektile dabei. Sie haben eine enorme Durchschlagskraft und kommen etwa in Sturmgewehren zum Einsatz. Die zwölf Männer gehörten nach Angaben von Ermittlern zu Combat 18 Deutschland, einer rechtsextremen Gruppe, die seit acht Jahren ...

Winfried Kretschmann legt einen Kranz für Eugon Bolz nieder

Kretschmann erinnert an Widerstandskämpfer Eugen Bolz

Am 23. Januar 1945 wurde der frühere württembergische Staatspräsident und Widerstandskämpfer Eugen Bolz von den Nationalsozialisten hingerichtet. Genau 75 Jahre danach würdigte ihn Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag als „aufrechten Menschen und überzeugten Parlamentarier“. Bolz habe sich in seinem Handeln von Vernunft, Moral und seinem Gewissen leiten lassen, erklärte Kretschmann in Stuttgart.

Bolz habe gezeigt, was es heißt, unerschrocken für Freiheit, Menschenwürde und Recht einzustehen.

«Combat 18»

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe „Combat 18“ - Hausdurchsuchungen laufen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die rechtsextreme Gruppe „Combat 18“ verboten. Das teilte der Sprecher des Ministeriums, Steve Alter, am Morgen mit.

Die Polizei durchsuchte am Morgen mehrere Objekte in sechs Bundesländern: in Thüringen, Hessen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Schwerpunkte der Aktion waren Thüringen und NRW. Stanley R., der als Rädelsführer und wichtige Figur in der Szene gilt, wurde den Angaben zufolge von der Polizei in Thüringen an seinem ...

Winfried Kretschmann legt einen Kranz für Eugon Bolz nieder

Kretschmann erinnert an Widerstandskämpfer Eugen Bolz

Am 23. Januar 1945 wurde der frühere württembergische Staatspräsident und Widerstandskämpfer Eugen Bolz von den Nationalsozialisten hingerichtet. Genau 75 Jahre danach würdigte ihn Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag als „aufrechten Menschen und überzeugten Parlamentarier“. Bolz habe sich in seinem Handeln von Vernunft, Moral und seinem Gewissen leiten lassen, erklärte Kretschmann in Stuttgart.

Bolz habe gezeigt, was es heißt, unerschrocken für Freiheit, Menschenwürde und Recht einzustehen.

Eine Frau und ein Junge fahren hintereinander auf Fahrrädern

„Jojo Rabbit“ startet im Kino

Was wäre wohl dabei herausgekommen, wenn der für seine skurrilen Szenarien berühmte Regisseur Wes Anderson („The Grand Budapest Hotel“) das „Tagebuch der Anne Frank“ neu verfilmt hätte? Vielleicht ein ähnlicher Film wie „Jojo Rabbit“ des Neuseeländers Taika Waititi. Auch der hat sich bereits einen Namen gemacht, etwa durch die genial-witzige Vampir-Doku „5 Zimmer Küche Sarg“ und das selbstironische Superheldenabenteuer „Thor 3“. Aber ist er auch der richtige Regisseur für die Verfilmung des Romans „Caging Skies“ der belgisch-neuseeländischen ...

Jojo Rabbit

Mit Witz gegen Hitler und den Hass: Satire „Jojo Rabbit“

Der zehnjährige Johannes, ein strammer Nazi-Anhänger, hat den ungeliebten Spitznamen „Jojo Rabbit“ weg.

Im Trainingscamp der Hitlerjugend war es für den Blondschopf nicht gut gelaufen. Erst versagt er bei der Mutprobe, einem Häschen das Genick zu brechen. Dann noch Pech mit einer Handgranate, das Gesicht vernarbt, das Selbstbewusstsein im Keller. Der als Angsthase verlachte Junge baut daher auf einen imaginären Freund: Adolf Hitler. Eine selbstgefällige Witzfigur, mit NS-Uniform, Schnurrbärtchen und straff zur Seite gekämmten Haaren.