Suchergebnis

Adi Hütter

Frankfurter Frust nach 1:2 gegen Wolfsburg

Das Ende der Erfolgsserie sorgte bei Eintracht Frankfurt für Frust. „Ich ärgere mich natürlich, denn mit einem Sieg wären wir Zweiter gewesen“, sagte Trainer Adi Hütter nach dem 1:2 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg.

Und Torwart Kevin Trapp stellte enttäuscht fest: „Dass die Serie reißen würde, war klar. Schade, dass es heute passiert ist. Das ist schon bitter und enttäuschend, weil wir viel Aufwand betrieben haben.“

SERIE: Neun Wochen lang hatten die Hessen kein Pflichtspiel verloren - weder in der Bundesliga noch in der ...

Frankfurt unterliegt Wolfsburg und verpasst Rang zwei

Eintracht Frankfurt hat den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga verpasst. Der DFB-Pokalsieger unterlag dem VfL Wolfsburg am Abend mit 1:2. Admir Mehmedi in der 31. Minute und Daniel Ginczek (68.) trafen zum verdienten Sieg für die Niedersachsen, die sich mit 18 Punkten auf Rang acht verbesserten. Das Anschlusstor von Luka Jovic in der 87. Minute kam für die Frankfurter zu spät. Die Hessen, die letztmals am 26. September beim 1:3 in Mönchengladbach verloren hatten, rutschten mit 23 Zählern auf Platz fünf ab.

Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg

Ende der Partywochen: Frankfurt unterliegt Wolfsburg

Die Partywochen von Eintracht Frankfurt sind nach elf Pflichtspielen ohne Niederlage vom VfL Wolfsburg jäh beendet worden.

Der DFB-Pokalsieger unterlag den Niedersachsen vor 48.000 Zuschauern mit 1:2 (0:1) und verpasste dadurch den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga.

Admir Mehmedi in der 31. Minute und Daniel Ginczek (68.) trafen zum verdienten Sieg für die Gäste, die sich mit 18 Punkten auf Rang acht verbesserten.

Friedhelm Funkel

Sprüche zum zwölften Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Deutsche Presse-Agentur hat die bebsten Sprüche zum zwölften Spieltag der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

„Ich habe ihm gesagt, er soll Bleischuhe anziehen, damit er auf dem Boden bleibt.“ (Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel über den dreifachen Fortuna-Torschützen Dodi Lukebakio)

„Ich war völlig down, als das Tor gefallen ist. Ich habe gedacht, die Welt geht unter.“ (Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß nach dem 3:3 gegen Düsseldorf)

„So was habe ich eigentlich nur in Slapstick-Filmen gesehen.

Hannover 96 - VfL Wolfsburg

Hannover feiert Derbysieg - 2:1 gegen Wolfsburg

Erst der 19-jährige Linton Maina per Volleyschuss, dann der starke Ihlas Bebou vom Elfmeterpunkt: Hannover 96 hat in der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Derbysieg und das vorläufige Ende seiner sportlichen Krise gefeiert.

Die beiden auffälligsten Spieler des Abends trafen zum 2:1 (1:0)-Erfolg des Tabellen-16. gegen den VfL Wolfsburg. Angesichts des schwachen Saisonstarts und der ständigen Querelen zwischen Clubchef Martin Kind und einer vereinsinternen Opposition war dies ein wichtiger Sieg für Hannover, um die Stimmung im Club ...

Hannover 96 vor dem Niedersachsen-Derby

Wende gegen Wolfsburg? Hannover 96 braucht unbedingt Punkte

Hannover hofft auf einen Befreiungsschlag, Wolfsburg will den Vorsprung auf die Abstiegsregion ausbauen: Vor allem 96 steht vor dem Niedersachsen-Duell heute (20.30 Uhr) in der Fußball-Bundesliga unter Druck.

„Das ist ein wichtiges Spiel“, sagte 96-Trainer André Breitenreiter. „Wir wollen mit Selbstvertrauen und guter Stimmung in die Länderspielpause gehen. Aber selbst, wenn wir am Freitagabend gewinnen, haben wir den Klassenerhalt danach noch nicht sicher.

Krise

96 im Krisenmodus: „Abstiegskampf. Wir sind da drin“

Die Spieler wollten die Situation bei Hannover 96 immer noch nicht so ganz wahrhaben, vor allem der Manager schaltete nach dem Pokal-Aus dagegen endgültig in den Krisenmodus um.

Das enttäuschende 0:2 (0:1) in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen biedere und durchaus schlagbare Nachbarn vom VfL Wolfsburg ließ für Sportchef Horst Heldt nur eine bittere Erkenntnis für die Bundesliga zu: „Man sieht, dass wir im Abstiegskampf sind. Da gibt es nichts zu beschönigen.

SV Rödinghausen - Bayern München

Bayern nur 2:1 in Rödinghausen - HSV-Fans zünden Pyros

Die Favoriten haben sich in der zweiten Runde im DFB-Pokal durchgesetzt: Der FC Bayern München ging beim 2:1 (2:0) beim SV Rödinghausen früh durch Sandro Wagner (8. Minute) und Thomas Müller (13./Foulelfmeter) in Führung.

Doch nachdem Renato Sanches einen weiteren Foulelfmeter an die Latte schoss (23.), wurde der Regionalligist besser - und kam nach der Pause zum verdienten Anschlusstreffer durch Linus Meyer (50.). Der Rekord- Pokalsieger brachte den Sieg letztlich glanzlos über die Zeit.

Hannover 96 - VfL Wolfsburg

Wolfsburg, Hertha, Düsseldorf und Paderborn im Achtelfinale

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat das erste Aufeinandertreffen zweier Erstligisten in dieser DFB-Pokalsaison gewonnen.

Bei Hannover 96 schossen Admir Mehmedi (20.) und Wout Weghorst (90.+3) am Dienstagabend die Treffer zum verdienten 2:0 (1:0)-Auswärtssieg in der zweiten Runde. Derweil sind der letzte im Wettbewerb verbliebene Fünftligist Chemie Leipzig mit 0:3 (0:2) gegen den SC Paderborn und Viertligist SSV Ulm 1846 mit 1:5 (1:4) gegen Fortuna Düsseldorf ausgeschieden.

Hannover 96 - VfL Wolfsburg

Wolfsburg nach Sieg in Hannover im Achtelfinale

Der VfL Wolfsburg steht zum dritten Mal in Serie im Achtelfinale des DFB-Pokals und hat Hannover 96 endgültig in die Krise geschossen.

Admir Mehmedi (20. Minute) und Wout Weghorst (90.+3) erzielten vor 34.400 Zuschauern die Tore für das Team von Trainer Labbadia zum 2:0 (1:0) im Nachbarschaftsduell in Hannover. Schon im Vorjahr hatte dem Pokalsieger von 2015 eine mäßige Leistung in der zweiten Runde zum Achtelfinal-Einzug gegen 96 genügt.