Suchergebnis

Erweiterung mit fünf Wohnungseinheien im Wohngebiet im Brühl

370 Euro pro Quadratmeter: Hüttlingen will knappe Bauplätze teuer verkaufen

Für die begehrten Plätze im Baugebiet „Brühl-Erweiterung“ müssen die Interessenten tief in die Tasche greifen: 370 Euro soll der Quadratmeter dort kosten. Das will der Bürgermeister Günter Ensle dem Hüttlinger Gemeinderat am kommenden Donnerstag vorschlagen.

Darin seien allerdings die öffentlichen Erschließungsbeiträge und Nebenkosten enthalten, die sonst gesondert von den Bauherren bezahlt werden müssten. Ensle beziffert diese auf Nachfrage mit 80 Euro pro Quadratmeter.

Tom Nittel.

Nittel: „Wow, ich kann es immer noch nicht glauben“

So kann es für den gerade 18 Jahre alt gewordenen Tom Nittel aus Adelmannsfelden/Hirschberg gerne weitergehen. Seine erste Motorsport-Saison beendete er mit drei Titeln und einem vierten Platz. „Wow, ich kann es immer noch nicht so richtig glauben“, strahlt Nittel. In seiner Premieren-Saison nahm er an den Rundstreckenrennen des DMV BMW318ti Cup und der DMV BMW Challenge teil, die immer an gemeinsamen Renn-Wochenenden ausgetragen werden.

Als Sportgeräte dienen BMW 318ti, ein Model, dass auf dem Gebrauchtwagenmarkt günstig zu ...

Von links: Klaus Schönle von der Stadtkämmerei, Ortsvorsteher Albert Schiele, OB Michael Dambacher, Bürgermeister Volker Grab un

Schrezheimer Ortschaftsrat ist mit Haushaltsplan „im Großen und Ganzen zufrieden“

Auf seiner letzten Sitzung in diesem Jahr hat der Schrezheimer Ortschaftsrat noch einmal wichtige Themen aufgelegt. Oberbürgermeister Michael Dambacher und Klaus Schönle von der Stadtkämmerei erläuterten dem Gremium. dass die Stadt zwar von zehn guten Jahren zehren könne, aber über ihre Verhältnisse lebe. Mehr als ärgerlich: Mit einem Bebauungsplan für das Baugebiet „Im Grüble II“ ist im nächsten Jahr nicht zu rechnen.

Ein wenig verloren wirkten die von Ortsvorsteher Albert Schiele aufgestellten Teelichte im weiten Rund der ...

Die Kinder mit ihren Fledermauskästen. Jetzt müssen die Kästen noch aufgehängt werden.

Adelmannsfelder Kinder bauen Fledermauskästen

In den Herbstferien haben Adelmannsfelder Kinder Fledermauskästen gebaut. Dabei haben sich die Organisatoren auf die verschärfte Corona-Situation eingestellt.

Auch in diesem Jahr hat sich der Obst- und Gartenbauverein Adelmannsfelden am Ferienprogramm der Gemeinde in den Herbstferien beteiligt. Dieses Mal bauten die Kinder Fledermauskästen. Die Fledermäuse sind vom Aussterben bedroht, da ihre natürlichen Lebensräume wie Höhlen, Dachböden und alte Bäume zerstört werden und ihr Futterangebot wie Insekten zurückgeht.

Bei der Sanierung der Schillerstraße vor zwei Jahren sind Grundstücksmarkierungen verschwunden. Dabei kam ans Tageslicht, dass h

Straße und Gehweg über Privatgrundstücke gebaut: Jetzt gibt es eine Einigung

Im Tauziehen um die Privatgrundstücke in der Schillerstraße haben sich die Gemeinde Adelmannsfelden und der Landkreis geeinigt. Das sagte Bürgermeister Edwin Hahn auf Anfrage. Die betroffenen Eigentümer sollen entschädigt werden. Ihnen wurde bereits ein Angebot gemacht.

Die Anlieger, deren Grundstücke unter der Asphaltdecke der Schillerstraße liegen, wurden laut Hahn in der vergangenen Woche angeschrieben. Über die Höhe der Entschädigung schweigt sich Hahn aus: „Grundstückspreise sind nicht öffentlich“, betonte Hahn im Gespräch mit ...

Das Vereinsheim des TSV Westhausen. Nachdem hier in der Vergangenheit bereits mehrfach eingebrochen worden war, hatte der Verein

Im Raum Bopfingen gehen Einbrecher um - Acht Fälle allein im Oktober

Langfingeralarm im Raum Bopfingen: Hier ist es in den vergangenen vier Wochen immer wieder zu Einbrüchen in Jugendhütten und Vereinsheime gekommen. Die Polizei vermutet, dass die Taten womöglich alle auf das Konto ein und desselben Täters gehen könnten.

Die Liste der Einbrüche in Bauwagen und Vereinsheime wird länger und länger. Alleine im Oktober meldete die Polizei im Großraum Bopfingen acht ähnlich gelagerte Fälle. Am vergangenen Wochenende hatte es in der Badstraße in Westhausen das Klubhaus des örtlichen Tennisvereins und das ...

Westhausen siegreich (rotes Trikot).

Ellwangen mit Licht und Schatten

Da ist was los gewesen in der Kreisliga A. Dorfmerkingen II scheint nicht mehr zu stoppen und zerlegt auch Tannhausen deutlich.

Kreisliga AII: Freitag: Pfahlheim – Kerkingen 1:3 (0:3). Tore: 0:1 D. Deißler (1.), 0:2 N. Geiß (41.), 0:3 J. Graf (45.), 1:3 L. Hieber (57.).

Bopfingen – Ellwangen 4:1 (2:0). Tore: 1:0 D. Frosch (10.), 2:0 W. Brunner (24.), 3:0, 4:0 beide D. Chlebisz (76. FE, 81.), 4:1 A. Colletti (89., FE). Bes. Vor.

Der Breitbandausbau in Adelmannsfelden kostet deutlich mehr als geplant. Die Gemeinde will das mit der Gewerbesteuer gegenfinanz

Ärger über Zusatzkosten beim Breitbandausbau: Bürgermeister beschuldigt Landkreis

Der Breitbandausbau 2018 kostet die Gemeinde Adelmannsfelden knapp 232 000 Euro mehr als geplant. Das hat die Verwaltung dem Gemeinderat bei der Sitzung am Mittwoch überraschend mitgeteilt. Für einen beträchtlichen Teil des Betrags macht Bürgermeister Edwin Hahn den Landkreis verantwortlich. Dieser habe kurzfristig die Trassenführung geändert.

In der Schlussabrechnung für die Förderprojekte beim Breitbandausbau 2018 hat die Gemeinde alle Posten aufgelistet, die über dem Rahmen der damals vergebenen Auftragssumme von 596.

Bürgermeister Edwin Hahn (im Bild links) erhält zum 25-jährigen Dienstjubiläum eine Stele mit Ehrennadel und ein Modell des Wass

Adelmannsfelder Bürgermeister Edwin Hahn für 25 Jahre geehrt

Bürgermeister Edwin Hahn ist für sein 25-jähriges Dienstjubiläum vom Gemeindetag Baden-Württemberg geehrt worden. Der Gemeinderat bedankte sich bei ihm mit einer Lobrede und einem Modell des Wasserturms von Adelmannsfelden.

Der stellvertretende Bürgermeister und Gemeinderat Karl Wohlers betonte in seiner Lobrede unter anderem die „effiziente Personalbesetzung im Rathaus, eine kluge, vorausschauende und innovative Gemeindepolitik“ und die „finanziell solide Basis“, die das Wirken von Edwin Hahn auszeichne.

Rechts der alte Grenzpunkt, links der neu gesetzte. An der Schillerstraße entlang finden sich viel solcher neuen Grenzpunkte. Di

Über Privateigentum gebaut: Bürgermeister informiert Gremium hinter verschlossenen Türen

Das weitere Vorgehen in der Schillerstraße in Adelmannsfelden steht auf der Tagesordnung des Gemeinderats am Mittwoch, 21. Oktober. Das hat Bürgermeister Edwin Hahn auf Anfrage bestätigt. Im Anschluss an die öffentliche Sitzung wolle er mit dem Gemeinderat über die getroffene Absprache mit dem Landratsamt beraten.

Wie berichtet, werden die Grenzen der anliegenden Grundstücke an der Schillerstraße derzeit neu vermessen. Hintergrund ist, dass die Straße in der 1960 Jahren über private Grundstücksgrenzen weg asphaltiert wurde.