Suchergebnis

Da wiehern ja die Pferde: In Ellwangen ist Kalter Markt.

Lasagnepferde, Stutenprämierung und großer Umzug: Das war der Kalte Markt-Montag

Mit der Pferdeprämierung auf dem Schießwasen, dem Umzug und der Preisverleihung hat der Kalte Markt begonnen.

Stuten und Gespanne und ihre Besitzer zeigten sich in den Bewertungsringen von ihrer besten Seite.

Daumen hoch: Die Kinder der Kita Neunheim finden den Kalten Markt klasse. Wegen der Pferde. Und der Ponys. Und der Süßigkeiten. Immerhin in dieser Reihenfolge. Jetzt stehen sie bei den Ponys und schauen zu, wie die kleinen struppigen Shettys im Bewertungsring in Schritt und Trab einen guten Eindruck auf die Jury ...

 Vor zwei Jahren hatte Cajana den Detlev-von-Welck-Preis errungen. Jetzt ist sie die Siegerstute.

Die Siegerstute heißt Cajana

Sie heißt Cajana, kommt aus Jagstzell aus der Zucht Egetenmeier/Rettenmeier und ist die Warmblut-Siegerstute vom Kalten Markt. Zur Seite stehen ihr Paula als Siegerstute bei den Kaltblütern (Bernd Stelzer, Abtsgmünd) und Nadja bei den Kleinpferden (Robert Meier, Schrozberg). Der Detlev-von-Welck-Preis bleibt in Ellwangen. Er ging an Something Special aus der Zucht von Thomas Königer.

80 Stuten und 30 Gespanne sind zur Prämierung am Kalten Markt gekommen, gemeldet waren 114 Stuten und 49 Gespanne.

03-01-2019. ©Foto: Thomas Siedler. McDonald Hallenfußballturnier, in Ellwangen, Rundsporthalle. TSV Adelmannsfelden (rot) gegen

Neuler/Adelmannsfelden in Ellwangen nicht zu toppen

Während der Schnee in kürzester Zeit eine Winterlandschaft gezaubert hat, haben die B-Jugend-Fußballer in der Ellwanger Rundsporthalle feinen Fußball auf den Hallenboden gezaubert. Am Ende setzte sich beim 3. McDonalds-Indoor-Cup die B-Jugend der SGM Neuler/Adelmannsfelden durch. Bester Spieler des Turniers wurde Maxi Stade vom FC Ellwangen.

Nein, beerdigen wollen sie das Turnier nicht gleich wieder. Nach dem in diesem Jahr nur ein B-Jugend-Turnier gestemmt werden konnte.

Die Sonne strahlt am 30.06.2015 in Wiesbaden Mainz-Kastel (Hessen) durch ein Thermometer. Das Hitzehoch «Annelie» soll den Hesse

2080 könnte es in Aalen so warm sein wie in Mexico-Stadt

Wird man in Jahrzehnten weiße Weihnachten auch auf der Ostalb nur noch aus den Geschichtsbüchern kennen? In Aalen könnte es nämlich in etwa 60 Jahren so heiß werden wie jetzt in Mexiko-Stadt, in Ellwangen so heiß wie in der serbischen Stadt Subotica.

Eintreten würde dieser Fall nach Berechnungen des Weltklimarates, wenn sich die Erde um 4,2 Grad erhitzen sollte. Aber selbst, wenn es gelingt, die Erderwärmung unter zwei Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu halten, rechnen Wissenschaftler mit spürbaren Folgen.

 Was für ein Gefühlsausbruch: Der Hüttlinger Arthur Abele jubelt über Gold.

So war das Sportjahr 2018

Der Rückblick auf das Sportjahr 2018 – ja, er lohnt sich. Die Sportler von der Ostalb haben für Furore gesorgt. Eine Auswahl von wichtigen Ereignissen von Januar bis Dezember:

Januar: Im Januar erhält Peter Vollmann (61) die Nachricht, dass es für ihn im Sommer als Trainer des VfR Aalen nicht weitergeht. Drei Tage später gibt der Verein bekannt, dass ihm Wunschkandidat Argirios Giannikis (38) ab 1. Juli nachfolgen wird. Vollmann beendet die Saison auf dem zwölften Tabellenplatz – seine drei Jahre im Amt enden zum Saisonschluss im ...

 Der Meisterboxer nach seinem Kampf, der nicht stattgefunden hat. Von links: Alexander Kreuzer, Lea Vogt, Melli Häußler, Bernd K

Grünkohlsuppe für den Meisterboxer

Marmeladenfabrikant Friedrich Breitenbach kommt als Sieger aus einem Boxkampf, der gar nicht stattgefunden hat. Diese Kurzfassung wird dem vergnüglichen Theaterabend von Theaterbrettl und Musikverein Adelmannsfelden in der Otto-Ulmer-Halle natürlich nicht gerecht und muss detailliert erzählt werden.

Mit der Komödie „Der Meisterboxer“ unter der Regie von Tanja Rothmann und Bernd Kreuzer wurde die alte Tradition des Laientheaters in Adelmannsfelden fortgesetzt.

Adelmannsfelden legt „eine kleine Verschnaufpause“ ein

Adelmannsfelden (ij) - Der Gemeinderat Ademannsfelden hat in seiner letzten Sitzung dieses Jahres den Haushalt für das kommende Jahr verabschiedet. Er umfasst ein Gesamtvolumen von rund 4,9 Millionen Euro.

Bürgermeister Edwin Hahn bezeichnete den Haushalt 2019 eingangs als „ein solides Planwerk ohne Höhen und Tiefen“. Der letzte kameralistische Haushalt –ab dem Jahr 2020 muss auch der Haushalt der Gemeinde Adelmannsfelden nach doppischen Grundsätzen aufgestellt werden – liege unter fünf Millionen Euro und erreiche damit nicht die ...

Der Gesamtchor der Eintracht mit den „Young Voices“ versetzte die Besucher in vorweihnachtliche Stimmung.

Eine Auszeit von der Hektik

Adelmannsfelden - Großen Anklang hat am Sonntag das besinnliche Adventskonzert der Eintracht Adelmannsfelden in der Nikolauskirche gefunden. Der Sängerbund gestaltete mit dem Schulchor der Grundschule und einem Saxophon-Klavier-Ensemble die adventliche Stunde, um Abstand zu finden von der vorweihnachtlichen Hektik, mit der Botschaft „Wir freuen uns, es ist Advent“. Die verschiedenen Singgemeinschaften unter der Leitung von Peter Waldenmaier zeigten eine große musikalische Bandbreite – vom „Magnificat“ , über die traditionellen Weihnachtslieder ...

 Am Donnerstag musste sich 28-Jähriger wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl und Urkundenfälschung vor dem Amtsgericht Ell

Keine Bewährung für vorbestraften Täter

Am Donnerstag ist ein 28-Jähriger aus der Justizvollzugsanstalt Schwäbisch Hall in Fußfesseln im Ellwanger Amtsgericht vorgeführt worden. Die Fußschließen blieben dran: Nach kurzer Verhandlung hat Amtsgerichtsdirektor Norbert Strecker den jungen Mann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl und Urkundenfälschung zu neun Monaten ohne Bewährung verurteilt. Zwei Jahre seines Lebens hat er bereits im Gefängnis verbracht.

Der Angeklagte gestand ohne Umschweife, dass er in der Nacht des 21.

Anne Mey (links) spielt den Ball zu Angreiferin Carolin Rätz. Die Biberacher Abwehrspielerinnen Jana Haberbosch (hinten links) u

Biberachs U18 erreicht Endrunde

Hart umkämpft sind in Knittlingen die vier letzten Startplätze für die Qualifikation zur württembergischen Meisterschaft (WM) der U18-Faustballerinnen gewesen. Der TG Biberach gelang der Sprung zur Endrunde.

Der TV Heuchlingen hatte sein Team krankheitsbedingt abgemeldet und so spielten Ausrichter TV Hohenklingen, der TSV Dennach, der TV Vaihingen/Enz, der TV Obernhausen und die TG Biberach um die Tickets für die U18-Endrunde. Favorit Dennach setzte sich gegen die Biberacherinnen (11:3, 11:8) und auch Vaihingen (10:6, 9:8) durch.