Suchergebnis

Am Freitagmittag übermittelte das Landratsamt Biberach 27 neue positive Testergebnisse (acht männliche, 19 weibliche Personen).

Weitere 27 Corona-Fälle im Kreis Biberach

Bei den Infektionszahlen deutet sich im Landkreis Biberach nach wie vor keine Entspannung an. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank gegenüber dem Vortag nur minimal von 79,82 auf 79,33. Vor einer Woche lag der Wert bei 65,45.

Am Freitagmittag übermittelte das Landratsamt 27 neue positive Testergebnisse (acht männliche, 19 weibliche Personen). In den vergangenen sieben Tagen haben sich 160 Personen mit dem Virus infiziert.

Seit Beginn der Pandemie sind 1772 Personen im Landkreis Biberach positiv auf das Coronavirus getestet ...

Die Vorstandsriege des Gewerbevereins Burgrieden-Achstetten (vordere Reihe von links): Antje Wiedmer, Ute Hiller, Manuela Schmie

Beim GewerbevereinBurgrieden-Achstetten herrscht trotz der Krise Zuversicht

Die wegen Corona im Frühjahr verschobene Mitgliederversammlung des Gewerbevereins Burgrieden-Ach-stetten ist jetzt im Bürgersaal des Burgrieder Rathauses nachgeholt worden – ohne den geplanten Vortrag „Krise als Chance“ von Manuela Schmied-Wolfsbauer, dafür mit viel Abstand und umfangreichem Hygienekonzept.

Die Tagesordnung war auf das Notwendigste begrenzt. Die Vorsitzende Ute Hiller und Schriftführerin Antje Wiedmer ließen die vergangenen Monate Revue passieren, von der Absage der Leistungsschau bis hin zu den Aktivitäten für die ...

Ware kommissionieren oder nachbestellen: kein Problem für den tragbaren Computer M2SmartSE von ACD.

Mit Modulen ist dieser mobile Computer ein Tausendsassa

Die Firma ACD Elektronik in Achstetten hat beim Landes-Innovationspreis 2020 eine Anerkennung ausgesprochen bekommen – für einen mobilen Computer, der in eine Hand passt. Das Besondere daran ist ein patentierter Schiebemechanismus mit integrierten Schnittstellen, über den Module schnell und ohne Werkzeug angebracht werden können. Das erweitert die Möglichkeiten mobiler Datenerfassung in unterschiedlichsten Branchen.

Klassische Anwendungsbereiche solcher Geräte sind Logistik, Handel und Industrie.

Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis Biberach 1745 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 26. Novembe

Sieben-Tage-Wert im Kreis Biberach bleibt auf hohem Niveau

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Biberach nach Angaben des Landratsamts von 78,34 auf 79,82 gestiegen. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 63,96.

Innerhalb eines Tages sind beim Kreisgesundheitsamts 31 positive PCR-Tests eingegangen. Mit diesen 18 männlichen und 13 weiblichen Personen haben sich in den vergangenen sieben Tagen 161 Personen mit dem Virus infiziert.

Seit Beginn der Pandemie sind 1745 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 26.

 Die Labore haben dem Kreisgesundheitsamt Biberach bis Mittwochmittag 26 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2 gemeldet.

Corona-Infektionen im Kreis Biberach: Sieben-Tage-Wert steigt merklich

In der zurückliegenden Woche hat sich die Zahl der Ansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus spürbar erhöht. In den vergangenen sieben Tagen haben sich 158 Personen infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche an, sie lag am Mittwoch bei 78,34. Am Vortag betrug sie 70,4.

Das Kreisgesundheitsamt Biberach hat am Mittwoch 26 Neuinfektionen (14 männliche Personen, 12 weibliche) registriert.

In der Adventstasche befinden sich Gestaltungsanregungen für Teilnehmer der Aktion.

Herbergsuche im Advent

Der Kirchengemeinderat Achstetten startet in diesem Jahr eine neue Aktion – die Herbergssuche in der Adventszeit. Ziel ist, dass die Heilige Familie in den Wochen vor Weihnachten in mehreren Familien und Haushalten zu Gast ist und dort eine Herberge findet.

  Dafür bekommen die Familien oder Haushalte eine Tasche mit der Heiligen Familie und Gestaltungsanregungen für die Zeit derer Beherbergung. Inhalt der Tasche sind zudem verschiedene Materialien, Gebete, Geschichten, Textimpulse und Spiele.

Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis Biberach 1688 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 24. Novembe

Landratsamt meldet 31 neue Corona-Fälle und weiteren Toten

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Biberach ist nach wie vor weit von einer Entspannung entfernt und bleibt stabil auf hohem Niveau. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag von 69,9 auf 70,4. Vor einer Woche lag der Wert bei 65,9. Zudem teilt das Landratsamt mit, dass es einen weiteren Todesfall gegeben hat. Damit sind mittlerweile 45 Personen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben.

Am Dienstag hat das Landratsamt 31 neue Corona-Fälle (19 männliche und zwölf weibliche Personen) gemeldet.

Bisher haben sich im Landkreis Biberach 1657 Personen mit dem Coronavirus infiziert.

Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Biberach steigt übers Wochenende leicht

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Biberach übers Wochenende von 65,45 auf 69,9 angestiegen. Von Freitag- bis Montagmittag haben die Labore dem Kreisgesundheitsamt 46 neue Corona-Fälle gemeldet.

Mit 46 neuinfizierten Personen (26 männlich, 20 weiblich) hat das Kreisgesundheitsamt in den vergangenen sieben Tagen 141 Corona-Fälle verzeichnet. Damit haben sich bisher (Stand 23. November, 12 Uhr) 1657 Personen im Landkreis Biberach mit dem Coronavirus infiziert.

Bisher sind 1611 Personen im Landkreis Biberach positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 20. November, 12 Uhr).

Landratsamt Biberach meldet 40 Neuinfizierte

Das Landratsamt Biberach hat am Freitag 40 neue Corona-Fälle gemeldet. Mit diesen 40 Neuinfizierten (27 männliche, 13 weibliche Personen) haben sich in den vergangenen sieben Tagen 132 Personen mit dem Virus infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt dadurch leicht von 63,96 auf 65,45. Zudem teilt das Landratsamt mit, dass es den 44. Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus gegeben hat.

Bisher sind 1611 Personen im Landkreis Biberach positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 20.

In Wain hat ein Müllsünder Bauschutt in der Landschaft abgeladen.

So viel kostet uns wilder Müll in der Region

Die alten Autoreifen, der volle Müllsack oder Schutt vom Bau – das alles gehört ordnungsgemäß entsorgt. Stattdessen landet es immer wieder in Wald und Wiese. Das Problem: Den Müllsündern kommt man meist nicht auf die Spur.

So ist die Situation in Wain Ein Badezimmer mitten im Wald: Was nach einer Kunstinstallation klingt, ist nichts als illegal entsorgter Müll. „Da lag ein komplett rausgerissenes Bad samt Kloschüssel auf dem Feldweg“, erinnert sich Bürgermeister Stephan Mantz, in dessen Gemeinde Wain dieser „wilde“ Müll entdeckt ...