Suchergebnis

Unser touristisches Auge schaut heute noch durch Wilhelm Kuhnerts Brille. Hier sein Ölbild „Elefanten“ von 1917.

Ausstellung: Wilhelm Kuhnerts Tierbilder in der Schirn Frankfurt

Eine Safari kann man sich sparen, so effektvoll, wie die Frankfurter Schirn zur Zeit das afrikanische Großwild in Szene setzt. Im zentralen Saal der Kunsthalle steht man Kaffernbüffel, Elefant und Löwe fast wie in der Steppe gegenüber. Der Tiermaler Wilhelm Kuhnert hat vor dem Ersten Weltkrieg die Kolonie Deutsch-Ostafrika bereist. Seine Großformate stellen die Tiere so dar, wie sie auch Aufnahmen zeigen, die Afrika-Urlauber heute von ihrer Fotopirsch im Geländewagen mit nach Hause bringen.

 Gabriele Kübler

Haushaltsrede von Gabriele Kübler (SPD)

Die Haushaltsrede von Gabriele Kübler (SPD) zur ersten Lesung des Haushaltsplanentwurfs der Stadt Biberach am 19. November 2018 im Wortlaut:Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Wersch, sehr geehrter Herr Baubürgermeister Kuhlmann und sehr geehrter Herr Kulturdezernent Dr. Riedlbauer, meine sehr verehrten Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderats, sehr geehrte Damen und Herren,

Sicherheit, Brexit, Dieselfahrverbote, Digitalisierung, das sind die Themen, die das Jahr 2018 beherrscht haben und sicherlich noch eine Zeit lang weiter ...

 Der TSV Eriskirch (links) hat den VfB (im Bild der zweifache Torschütze Marko Föger) nur teilweise geärgert.

Nur der VfB II arbeitet sich nach oben

Vier Trainer haben in der Fußball-Kreisliga A2 bislang die Reißleine gezogen und sind zurückgetreten. So richtig gefruchtet hat es aber nur bei der zweiten Mannschaft des VfB Friedrichshafen – zumindest wenn man die Tabelle anschaut. Zufrieden sind auch die Verantwortlichen der SGM Fischbach-Schnetzenhausen, auch wenn die Punktausbeute besser sein könnte. Beim Vorletzten FC Dostluk und beim Letzten FC Friedrichshafen scheinen die Maßnahmen nicht die erwartete Wirkung gebracht zu haben.

Rückkehrer

Modeste nimmt Training in Köln auf: „Bin immer noch schwarz“

Locker, gelöst und sichtlich glücklich hat Rückkehrer Anthony Modeste am Dienstag das Training mit der Zweitliga-Mannschaft des 1. FC Köln aufgenommen.

„Ich bin immer noch schwarz“, antwortete der französische Stürmer mit einem breiten Lachen auf die Frage, ob er nach einem Jahr in China und einigen Monaten Auszeit körperlich „immer noch der gleiche Tony“ sei wie bei seinem ersten Engagement in Köln. Vor dem Konkurrenz-Kampf unter anderem mit dem in dieser Saison schon 16 Mal erfolgreichen Simon Terodde scheut er sich nicht.

 Auch für Kirmesboxen, wie hier 2012 in Düsseldorf, war sich René Weller nicht zu schade.

Der „schöne René“ wird 65

Als sich 1979 die gemeinsame PR-Tour für einen Getränkehersteller dem Ende näherte, hatte René Weller noch eine Frage an den „Größten aller Zeiten“. „Der schöne René“ sah gut aus, war schnell, auch er konnte stechen wie eine Biene und an guten Tagen fliegen wie ein Schmetterling. Aber an Muhammad Ali reichte im Boxsport niemand heran. „Champ“, fragte der Leichtgewichtler Weller das Schwergewicht aus den USA, „was ist das Geheimnis des Boxens?“ Und Ali antwortete: „Spaß zu haben!

Welche Gefahr droht durch den Riesen-Felssturz im Allgäu?

Er ist einer der bekanntesten Berge der Allgäuer Alpen- und könnte bald Geschichte sein. Der Gipfel des Hochvogel wird nach Einschätzung von Experten bald zerbrechen, nach Berechnungen könnten dann bis zu 260 000 Kubikmeter Fels ins Tal stürzen. Doch das bedrohliche Naturschauspiel löst bei den Menschen vor Ort keine Ängste aus. Denn der örtlichen Bevölkerung droht nach Einschätzung der Behörden keine besondere Gefahr.

Bereits seit Jahren wird eine gewaltige Felsspalte am Gipfel auf der Grenze zwischen Bayern und Tirol immer ...

Bitcoin

Bitcoin-Absturz setzt sich fort

Der Sinkflug vieler Digitalwährungen wie Bitcoin hat sich auch am Dienstag fortgesetzt. An der großen Handelsbörse Bitstamp fiel der Kurs für einen Bitcoin am Morgen bis auf 4485 US-Dollar. Das war der tiefste Stand seit Oktober 2017.

Allein seit Mittwoch hat die älteste und bekannteste Kryptoanlage mehr als ein Viertel ihres Wertes eingebüßt. Das Rekordhoch vom Dezember 2017 bei 20.000 Dollar ist schon lange außer Reichweite.

Nicht nur Bitcoin, auch andere bekannte Digitalwährungen wie XRP, Ether oder Bitcoin Cash ...

Drohender Felssturz am Hochvogel

Hochvogel: Drohender Felssturz keine Gefahr für Siedlungen

Ein drohender riesiger Felssturz in den Allgäuer Alpen bedeutet für die örtliche Bevölkerung nach Einschätzung der Behörden keine besondere Gefahr. Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Gipfel des Hochvogels an der Grenze zwischen Bayern und Österreich bald auseinanderbricht und dadurch bis zu 260 000 Kubikmeter Fels ins Tal stürzen werden. Seit Jahren wird eine große Felsspalte am Gipfel immer größer, zudem ist es schon zu ersten Felsstürzen gekommen.

Wuppertaler Schwebebahn

Schwebebahn nach Absturz einer Schiene wochenlang gesperrt

Nach dem Absturz einer rund 150 Meter langen Stromschiene bleibt die Wuppertaler Schwebebahn voraussichtlich für „mehrere Wochen“ gesperrt. „Wir beginnen heute mit der Suche nach der Ursache. Das braucht Zeit“, sagte der Sprecher der Stadtwerke, Holger Stephan.

Die Schiene hatte sich am Sonntagnachmittag aus unbekannten Gründen gelöst und war auf einen Sportwagen gestürzt, der beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand. Die Stadtwerke setzten einen Ersatzverkehr mit Bussen an.

Schwebebahn „mehrere Wochen“ gestoppt

Nach dem Absturz einer rund 150 Meter langen Stromschiene bleibt die Wuppertaler Schwebebahn voraussichtlich für „mehrere Wochen“ gesperrt. „Wir beginnen heute mit der Suche nach der Ursache. Das braucht Zeit“, sagte der Sprecher der Stadtwerke, Holger Stephan. Die Schiene hatte sich aus unbekannten Gründen gelöst und war auf einen Sportwagen gestürzt, der beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand. Die Stadtwerke setzten einen Ersatzverkehr mit Bussen ein.