Suchergebnis

Marvan Chartouni (rechts) erklärt den facettenreichen Beruf des Kraftfahrers.

Firmen vernetzen sich mit Lehrern

In der Region fehlen Fachkräfte: „30 000 werden es in den nächsten Jahren in der Region sein“, sagt der Schulleiter der Gewerblichen Schule in Ehingen, Jochen Münz. Die Industrie- und Handelskammer hat daher am Mittwoch Lehrer und Berufsberater der Agentur für Arbeit nach Ehingen eingeladen, um beim „Berufe-Marktplatz“ Einblicke in möglichst viele technische Berufe zu bieten. Einer der größten Arbeitgeber in Ehingen erhofft sich durch die Multiplikatoren, noch Azubis für kommendes Jahr zu finden.

Die Menschen aus Msulwa (Kenia) und die Vertreter des Vereins Ushirika hoffen auf viele Spenden.

Wellblechdächer statt Palmwedel

Landflucht verhindern, in dem junge Menschen im Dorf Msulwa in Kenia die Chance erhalten, ihre Zukunft durch eine bessere Bildung selbst in die Hand zu nehmen – dieses Ziel verfolgt der Verein. Ushirika. Seinen Sitz hat er in Uttenweiler, einen großen Unterstützerkreis aber in Biberach. Zum dritten Mal ist der Verein bei der SZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ mit dabei.

Dank der Spenden aus der SZ-Weihnachtsaktion 2017 konnte der Verein alle Prüfungsgebühren der Azubis an der Msulwa Youth Polytechnic (handwerkliche Schule) ...

 Sozialarbeiterin Margret Bette-Cherkit spricht mit den Schülern der Klasse 7 über das Thema Sucht.

Soziale Kompetenzen werden Lernstoff

Den Unterrichtsalltag haben Schüler und Lehrer am Progymnasium Altshausen für zwei Tage gestoppt und sich bei den sozialen Projekttagen verschiedenen Themen gewidmet, eine Ausbildung zum Streitschlichter oder Busbegleiter absolviert. Diese Projekttage finden regelmäßig statt und sollen soziale Kompetenzen fördern.

„Wir haben für jeden Jahrgang bestimmte Themen, sodass die Jugendlichen in ihrer Schullaufbahn bei uns alle Bereiche durchlaufen“, sagt Schulleiterin Katharina Finkbeiner.

Arbeitseinsatz: Die Heidefläche soll frei bleiben.

Albverein pflegt die Schachenheide

Bereits seit 25 Jahren pflegt die Ortsgruppe Justingen/Ingstetten des Schwäbischen Albvereins die Schachenheide nördlich von Justingen. Nun fand hierzu eine weitere Pflegemaßnahme statt. 1993 entschloss sich die Ortsgruppe unter der damaligen Leitung von Siegbert Schmuker, die vom Zuwachsen bedrohte Heide von Gestrüpp und Bäumen freizulegen, um den typischen Charakter einer für die Schwäbische Alb typischen Wacholderheide zu erhalten. Seit dieser Zeit findet einmal im Jahr, Anfang Oktober, eine Pflegemaßnahme statt, die vom Landratsamt, der ...

 Die Schüler besuchen Rom und Assisi.

Abschlussklassen von St. Elisabeth fahren nach Rom und Assisi

Zu Beginn ihres letzten Schuljahres sind die Zehntklässler der Mädchen- und Jungenrealschule St. Elisabeth zu einer einwöchigen Studienfahrt nach Rom und Assisi aufgebrochen, wie die Schule mitteilt. Erste Station der Reise war Assisi, der Heimatort des Heiligen Franziskus, dem die Sießener Schulen in ihrer spirituellen und pädagogischen Ausrichtung eng verbunden sind. Für manche Schüler war es ein Wiedersehen, nachdem sie in der sechsten Klasse schon einmal eine Woche in der „Casa del Bene“, dem Einkehrhaus der Sießener Schulen in Assisi, ...

Verschaffen sich einen Eindruck von der Gemeinschaftsschule: die Mitglieder der CDU-Ratsfraktion.

CDU-Mitglieder besuchen Manzenbergschule

Die Einrichtung einer Gemeinschaftsschule am Manzenberg ist 2013 vom Gemeinderat beschlossen worden. Der Beschluss war damals nicht einstimmig zustande gekommen, da auch zahlreiche Gegenargumente diskutiert worden waren. Inzwischen befinden sich die damaligen Anfänger in der Abschlussklasse. Am vergangenen Mittwoch traf sich eine Gruppe von CDU-Gemeinderatsmitgliedern zur Besichtigung der Gemeinschaftsschule, wie die CDU mitteilt.

Nach einer allgemeinen Information über die charakteristischen Unterrichtsformen bei sehr ...


 Chorleiter Moritz Müller (am E-Piano) bringt die Jugendlichen dazu, den richtigen Ton zu treffen.

Jugendchor St. Nikolaus wirbt mit offener Chorprobe

Der Jugendchor St. Nikolaus ist vor drei Jahren von Moritz Müller, der gleichzeitig der Leiter des Kirchenchors ist, gegründet worden. Mit der Qualität seiner Sänger ist er mehr als zufrieden, auch bekommt der Chor bei öffentlichen Aufführungen sehr gute Rückmeldungen. Aber leider fehlen noch weitere Stimmen. Vor allem Jungs könnte der Chor gebrauchen. Um neue Teilnehmer anzuwerben, geht Müller diese Woche in die Abschlussklasse der Grundschule und bietet zudem eine offene Chorprobe an, bei der auch Eltern sehen und hören können, was Gesang ...


 Bei den Bauarbeiten packen die Azubis der handwerklichen Schule selbst an. So sind in Msulwa ein neuer Computerraum und Schlaf

Mit Ausbildung eine Zukunft schaffen

2018 ist erneut ein gutes Jahr für das Dorf Msulwa in Kenia gewesen. Dank großzügiger Spenden aus der Region – auch im Rahmen der Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“ der Schwäbischen Zeitung – konnte der Uttenweiler Verein Ushirika einige Projekte weiter finanzieren und eine neue Aufgabe anpacken.

Ushirika konnte alle Prüfungsgebühren der Auszubildenden an der handwerklichen Schule Msulwa Youth Polytechnic finanzieren. Weiter konnte der Verein ein neues Projekt an der Grundschule beginnen und zwei Schlafräume einrichten.

Mehr als 40 Prozent wechseln auf ein Gymnasium

Die höchste Übergangsquote verzeichnet inzwischen auch im Ostalbkreis das Gymnasium. Das steht im zweiten Bildungsbericht, den das Landratsamt publiziert hat. Darin wird die Entwicklung des Bildungswesens im Kreis von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter beschrieben.

Lange entschied die verbindliche Grundschulempfehlung darüber, wie es für Schüler weiterging. Seit dem Schuljahr 2012/13 ist die Grundschulempfehlung nicht mehr verbindlich.


Die Schulband sorgte für gute Stimmung.

Progymnasium begrüßt neue Lehrer

Wieder ein Schuljahr geschafft – und für manche ist es das letzte am Caspar-Mohr-Progymnasium. Grund genug, ein kleines Fest am Schuljahresende zu feiern.

Schulleiterin Susanne Wehling begrüßte die vielen Gäste, unter ihnen auch viele ehemaligen Schüler. „Bildung kommt nicht von Bildschirm“ - unter dieser Überschrift erläuterte sie das pädagogische Konzept des Progymnasiums. Bildung heiße vielmehr, sich ein inneres Bild der Welt zu machen und selbst in ihrer Gestaltung aktiv zu werden, so wie das die Schüler des Progymnasiums in dem ...