Suchergebnis

Wer ein tägliches Abo der „Schwäbischen Zeitung“ hat, der kann nun ohne Aufpreis auch auf unsere digitalen Inhalte zugreifen.

Schwäbische Abo-Umstellung: Was das für Abonnenten bedeutet

Die Schwäbische hat das Abo für Zeitungsleser umgestellt. Wer ein tägliches Abo hat, der kann nun ohne Aufpreis auch auf unsere digitalen Inhalte zugreifen. Der Zuspruch ist groß: Seit dem Wochenende haben sich bereits mehr als 3000 Abonnentinnen und Abonnenten der Zeitung für das E-Paper und die digitalen Inhalte auf der Website freigeschaltet. „Das nenn ich einen echten Mehrwert“, schreibt uns ein Leser in einem Kommentar auf der Webseite.

Ein anderer nennt die Umstellung eine „feine Sache.

Wieder Einschränkungen im Zugverkehr

Südbahn: Wieder Einschränkungen im Zugverkehr

Eine weitere Bauphase der Südbahn-Elektrifizierung startet ab dem 7. März, das teilt der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (Bodo) mit. Bereits vom 28. Februar bis 6. März komme es zu Einschränkungen und Verspätungen des RE bis nach Friedrichshafen Stadt. Grund seien Arbeiten an Signalanlagen zwischen Ulm Hauptbahnhof und Ulm-Örlingen. In diesem Zeitraum verkehren alle RE ab Stuttgart Hauptbahnhof in veränderter Fahrlage und deutlich verspätet bis nach Friedrichshafen Stadt.

 Die Elektrifizierung der Südbahn schreitet voran. Am 7. März startet die nächste Bauphase.

Endspurt für den Fahrdraht

Ab dem 7. März startet eine weitere Bauphase der Südbahn-Elektrifizierung. Bereits wenige Tage zuvor, vom 28. Februar bis 6. März, kommt es zu Einschränkungen und Verspätungen des RE bis nach Friedrichshafen Stadt. Grund sind Arbeiten an Signalanlagen zwischen Ulm Hauptbahnhof und Ulm-Örlingen, wie der bodo-Verkehrsverbund mitteilt.

Im Zeitraum vom 28. Februar ab 23 Uhr bis 6. März (Betriebsschluss) verkehren alle RE ab Stuttgart Hauptbahnhof in veränderter Fahrlage und deutlich verspätet bis nach Friedrichshafen Stadt.

ARCHIV - 30.07.2013, Brandenburg, Rheinsberg: Musiker der Brandenburger Symphoniker spielen im Heckentheater des Schlossparks be

Künstler unterstützen statt Geld zurück

Beim Kulturbüro Friedrichshafen haben sich in den letzten Tagen Kunden gemeldet, die in der Coronakrise Künstler finanziell unterstützen wollen. Weil deren Veranstaltungen abgesagt werden müssen, sind Künstler von den Folgen der Ausbreitung des Virus hart betroffen. Das Kulturbüro regt nun die Inhaber von Abokarten dazu an, das Geld für die entfallenden Veranstaltungen für Künstler zu spenden. „Ich unterstütze diesen Appell“, sagt Sarah Balthes, die ab April das Kulturbüro leiten wird.

 Die Akteure sind die Botschafter der Lebensfreude und der guten Laune Kubas.

Show verbreitet Karibik-Flair

„Bienvenidos“, das Tanz-Musical Havana Nights bringt am Mittwoch, 1. April, um 19.30 Uhr einen Abend in authentischer Karibik-Atmosphäre in die Stadthalle Tuttlingen. Die Show ist nominiert für den Live Entertainment Award in der Kategorie „Beste Show des Jahres“. Die besten Tänzer Havannas, die Starbesetzung des „Circo Nacional de Cuba“ und eine Live Girl-Band entführen die Zuschauer mitten in das Herz der heißblütigen Insel Kuba.

Die neunköpfige Girl-Band ist eine echte kubanische Frauenpower, verbunden mit Latino-Glamour und ...

 Balu, Mogli und Baghira unternehmen wieder Abenteuer im Dschungel, wenn das Theater Liberi mit dem Musical „Dschungelbuch“ in d

Mogli tanzt mit Balu und Baghira durch die Stadthalle

„Probier’s mal mit Gemütlichkeit“ – dieses Lied wird am Freitag, 13. Dezember, ab 16 Uhr in der Stadthalle Sigmaringen zu hören sein, denn dann gastiert dort das Theater Liberi „Dschungelbuch. Das in Bochum ansässige Tourneetheater inszeniert die berühmte Geschichte für die ganze Familie.

„Um die altbekannten Geschichten nach unseren eigenen Vorstellungen neu und modern inszenieren zu können, sind die Stücke von A bis Z Eigenproduktionen.

 Das russische Staatsballett tanzt den „Nussknacker“.

Nationalballett tanzt den „Nussknacker“ in der Stadthalle Sigmaringen

Das Russische Nationalballett aus Moskau gastiert in der Stadthalle Sigmaringen am 11. Dezember um 19.30 Uhr mit dem Weihnachtsballett „Der Nussknacker“ nach P. I. Tschaikowsky. Der tapfere Nussknacker und der böse Mäusekönig, die zauberhafte Zuckerfee und das Reich der Süßigkeiten: Die Zuschauer begeben sich auf eine abenteuerliche Reise in die Märchenwelt. „Der Nussknacker“ ist ein absoluter Klassiker und eines der populärsten Ballette. Es gibt zehn Prozent Rabatt für Besitzer der AboKarte der Schwäbischen Zeitung, 50 Prozent Rabatt für ...