Suchergebnis

 Simon Dreher (links) wird neuer Pfarrer der Seelsorgeeinheit Krauchenwies-Rulfingen und folgt auf Markus Moser.

Katholiken in Krauchenwies-Rulfingen bekommen neuen Pfarrer

Nach mehr als elf Jahren hat Pfarrer Markus Moser die Seelsorgeeinheit Krauchenwies-Rulfingen zum 1. Dezember verlassen. Wie die Erzdiözese am Sonntag mitteilte, wird schneller ein neuer Pfarrer nach Krauchenwies kommen als ursprünglich gedacht.

Kooperator Simon Dreher (33) wird ab dem 1. März 2023 zum Pfarradministrator in der Seelsorgeeinheit Krauchenwies-Rulfingen im Dekanat Sigmaringen-Meßkirch bestellt. Zusammen mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird er für die Seelsorge von rund 4200 Katholiken in den ...

 Im Mengener Gemeinderat wurde einige Personalentscheidungen beschlossen. V. l. n. r.: Stefan Remensperger, Dieter Remensperger,

Generalsanierung der Ablachhalle teurer als erwartet

Eine umfangreiche Tagesordnung hatte der Gemeinderat der Stadt Mengen am Dienstag, 15. November, abzuarbeiten. Beim Punkt Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der Ablachhalle ging es um hohe Geldbeträge. Wurde der Baubeschluss im März 2021 in Höhe von knapp acht Millionen Euro gefasst und im Oktober 2021 auf 8,7 Millionen Euro korrigiert, liegt der aktuelle Kostenstand bei 10,3 Millionen Euro. Mehrkosten durch weitere Investitionen und vor allem die explodierenden Baupreise führten alleine beim ersten Ausschreibungspaket im Frühjahr 2022 zu ...

 Kapitän Kevin Hartl und der FC Mengen wollen gegen den TSV Heimenkirch wieder ihre Heimstärke unter Beweis stellen. Ziel ist ei

Der FC Mengen empfängt das Überraschungsteam aus Heimenkirch

Das Überraschungsteam der Liga kommt an diesem Wochenende an die Ablach. Der FC Mengen empfängt am Samstag (16 Uhr, Ablachstadion) den TSV Heimenkirch, Aufsteiger und Überraschungsvierter der laufenden Saison, nur vier Punkte hinter Spitzenreiter Weiler und zwei Punkte hinter dem Zweiten Laupheim, der 32 Zähler auf dem Konto hat.

„Wir stehen vor einem Heimspiel. Wir sind zuversichtlich“, sagt Mengens Trainer Miroslav Topalusic nicht ohne eine gewisse Süffisanz im Unterton.

 Die Pegelanlagen an der Mengener Ablach (links) und der Ennetacher Ablach sind erneuert worden.

Umbau der beiden Pegelanlagen ist abgeschlossen

Nach einer Bauzeit von sieben Wochen sind die Umbauarbeiten an den beiden Pegelanlagen in Mengen an der Ennetacher und Mengener Ablach abgeschlossen worden. Wie aus einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Tübingen hervorgeht, waren die beiden Pegelanlagen seit 1984 in Betrieb. Eine Sanierung und Anpassung an die neusten Anforderungen der Messgenauigkeit sei daher notwendig gewesen.

Abflussprofil wird gesichertBeim Umbau der beiden Pegelanlagen wurden die alten Ufersicherungen entfernt und das Abflussprofil durch ...

 Präsident Guido Wolf mit den Geehrten Egon Wohlhüter, Willi Lutz und Rudolf Hüglin.

Werte stärken mit dem Ehrenamt

Mit dem Kreismarsch eröffnete der Musikverein Ablach die Versammlung der 67 Mitgliedsvereine, bevor Vorsitzender Egon Wohlhüter seine Gäste begrüßte, unter denen sich Landrätin Stefanie Bürkle, BVBW-Präsident Guido Wolf, Bürgermeister Jochen Spieß, MdL Klaus Burger sowie die Ehrenmitglieder Karl König, Heike Müller und Manfred Birkler befanden.

Die Versammlung gedachte zu Beginn verstorbener Mitglieder, insbesondere Egon Braun, der viele Jahre Bezirksvorsitzender war.

Helmut Barth, Reinhold Brugger, Manfred Birkler, Egon Wohlhüter.

Senioren spielen für Senioren

Seit über 40 Jahren lädt der Blasmusikkreisverband Sigmaringen einmal im Jahr ehemals aktive oder immer noch aktive Seniorenmusikerinnen und Seniorenmusiker zu einem gemütlichen Nachmittag ein. Die diesjährige Ausrichtung hatte die Musikkapelle Ablach übernommen. Alles war von den Ablacher Musikerinnen und Musikern bestens vorbereitet, Kaffee und Kuchen, Vesper, Getränke aller Art wurden in der schön dekorierten Festhalle in Ablach serviert. Leider wurden sie nicht mit einem vollbesetzten Saal belohnt, da doch viele Musikvereine es versäumt ...

„Mach das Flutlicht an, sie kommen gleich raus. Und dann kann die Show losgehen“, beginnt der Song „Auswärtsspiel“ der Toten Hos

Hohe Energiekosten: Vereine fürchten teureren Freizeitbetrieb

Die gestiegenen Energiepreise werden in absehbarer Zeit auch die Sportvereine der Region erreichen. Noch können die Vereine natürlich nicht beziffern, was das monetär für sie bedeuten könnte. Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich umgehört, was das für die Vereine bedeuten könnte und welche Erwartungen die Vereine an die Politik haben.

Marcel Gauggel, Vorsitzender des der Fußballer des FC 1911 Krauchenwies/Hausen/Göggingen, appelliert an die Politik, die Fragen, die sich durch die Energiekrise stellten, möglichst schnell zu lösen.

Die SPD-Fraktion hat erneut Kritik an dem ihrer Ansicht nach zu teurem Kunstrasenplatz geübt.

FC Mengen: Endlich auswärts wie an der Ablach

Endlich einmal die Leistungen, die die Mannschaft zu Hause bringt auch in der Fremde abzurufen: Das ist das Ziel des FC Mengen beim Tabellenletzten TSV Trillfingern am Samstag (15.30 Uhr). Doch das ist leichter gesagt als getan. Denn der Gegner ist schon Letzter, hat nichts zu verlieren. „Und wenn man schaut, dass die Trillfinger bislang fünf Punkte geholt haben und alle zu Hause, dann wird klar, dass das ein schweres Spiel wird“, sagt Miroslav Topalusic, Trainer der Mengener.

 Die Teilnehmer der Seniorengemeinschaft Ablach vor der ersten Lateinschule in Mengen.

Auf den Spuren der Wilhelmiten in Mengen

Die Seniorengemeinschaft Ablach ging mit Teamsprecher Alias Bruder Johannes in der Stadt Mengen auf Entdeckertour. Auf den Spuren der Wilhelmiter. Zurück in die Zeit um 1725. Die schwarzen Kutten lösen die weißen ab. In dieser Zeit sollte das mittelalterliche Kloster in Mengen an das Benediktinerkloster Sankt Blasien im Schwarzwald verkauft werden, Bruder Johannes kommt als Abgesandter des Klosters mit einen Kurierdienst aus Freiburg in die Stadt Mengen zum Viehmarktplatz.

Ruth Jarvis kommt aus Vilsingen und eröffnet in Krauchenwies-Ablach eine neue Hausarztpraxis.

Von Melbourne nach Krauchenwies: Ärztin eröffnet neue Praxis

Ärzte werden auf dem Land meist händeringend gesucht. Viele wollen das Risiko einer Niederlassung auf dem Land nicht eingehen. Die Infrastruktur und die Arbeitsbedingungen schrecken laut Bundesgesundheitsministerium viele Ärzte ab. In Krauchenwies-Ablach hat die Allgemeinärztin Dr. Ruth Jarvis ein Modell gefunden, wie sie ihre eigene Praxis eröffnen kann, ohne das Risiko und die Büroarbeit einer eigenen Niederlassung bewältigen zu müssen.

In der Alten Schule in Ablach ist seit Anfang Oktober ihre neue Hausarztpraxis geöffnet, die ...