Suchergebnis

 Pfarrer Maximilian Jaeckel verlässt die Kirchengemeinde Erolzheim-Rot.

Evangelischer Pfarrer geht nach nur eineinhalb Jahren

Der evangelische Pfarrer Maximilian Jaeckel verlässt zum 1. September die evangelische Kirchengemeinde Erolzheim-Rot. Das teilte Hellger Koepff, Dekan des Kirchenbezirks Biberach, vor der Sommerpause in mehreren Mitteilungsblättern mit.

Der Weggang des jungen Pfarrers kommt überraschend. Er hatte die Pfarrstelle erst etwa eineinhalb Jahre zuvor, am 1. März 2018, übernommen. „Mit dem Wechsel entsprach der Oberkirchenrat einem entsprechenden Antrag von meiner Seite.

 Zufrieden blicken der Ingenieur Martin Beck (rechts) und Gammertingens Kämmerer Siegfried Hagg auf die Fortschritte der Baustel

Baustelle in der Kiverlinstraße geht dem Ende entgegen

Mitten in Gammertingen klafft seit Mai eine Baustelle: Die Kiverlinstraße hinter dem Rathaus, die vom Kindergarten St. Martin zu Gymnasium und Realschule führt, wird erneuert. Etwas mehr als die Hälfte der Arbeiten seien inzwischen fertig, sagt Ingenieur Martin Beck.

Konkret heißt das, der Teil der Straße vom Kindergarten bis zum Ende der Sackgasse ist abgesehen von der Oberfläche und dem Gehweg abgeschlossen. „Wir haben die Kanalisation, die Wasserleitungen, Breitband und Strom schon gemacht“, erläutert Beck bei einer ...

Schülermeldungen im Unterricht

Baden-Württemberg rutscht im bundesweitem Bildungsranking ab

Baden-Württemberg hat sich bei der Bildung im Vergleich zu anderen Bundesländern verschlechtert. Rang sechs belegt das Land dieses Jahr im „INSM-Bildungsmonitor“ und liegt damit zum ersten Mal seit Beginn der jährlichen Auswertung 2004 nicht auf einem der ersten vier Plätze. Die Studie wird vom Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der arbeitgebernahen „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) erstellt und ist am Donnerstag in Berlin vorgestellt worden.

Master Absolventen

Ausländische Studenten zieht es nach Deutschland

Die Bundesrepublik ist einer Untersuchung zufolge zum beliebtesten nicht-englischsprachigen Gastland für Studenten aus aller Welt aufgestiegen.

Nach den USA, Großbritannien und Australien waren in Deutschland im Jahr 2016 - neuere Vergleichszahlen liegen noch nicht vor - die meisten ausländischen Studenten eingeschrieben. Damit hat Deutschland Frankreich als viertbeliebtestes Land zum Studieren überholt.

Die Zahlen gehen aus dem Bericht „Wissenschaft weltoffen 2019“ hervor, den der Deutsche Akademische Austauschdienst ...

Alessia Münsch (links) und Lisa Sofie Scherrle genießen ihr Leben auf der sonnigen Insel Teneriffa

Mit 30 Kilo Gepäck und wenig Spanisch-Kenntnissen wandern sie nach Teneriffa aus

Alessia Münsch und Lisa Sofie Scherrle sind zwei junge Biberacherinnen, die den großen Sprung ins Ausland gewagt haben. Ein 30 Kilo schwerer Koffer und wenig Spanisch-Kenntnisse waren alles, was sie im Gepäck hatten. Nicht einmal die Absicht, sich auf unbegrenzte Zeit niederzulassen, hatten sie. Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ erzählen und schwärmen die beiden jungen Frauen, warum sie vor einem Jahr das Weite suchten, wie sie Teneriffa in ihren Bann nahm und was sie an Deutschland vermissen.

 Schulrektorin Brigitte Schmid-Glowiak (rechts) verabschiedet ihre Stellvertreterin Susanne Baur.

Ein Teil des „guten Geistes“ der Realschule geht

Immer wieder passiert es, dass mit dem Ausscheiden bestimmter Lehrer auch ein Teil des „guten Geistes“ der Schule geht. Dies ist aus Sicht der Schule zum Schuljahresende auch in der Realschule Winterlingen eingetreten, so heißt es in einer Pressemitteilung. Mit hörbarer Wehmut entließ Realschulrektorin Brigitte Schmid-Glowiak ihre Stellvertreterin Konrektorin Susanne Baur in ihre zukünftige Aufgabe als Schulleiterin der Realschule Mengen und verabschiedete anschließend auch Rainer Ottilinger in den Ruhestand.

 Früher fuhren noch die Bierkutschen über den Ravensburger Marienplatz.

125 Jahre Leibinger: Wie sich eine Brauerei aus der Region auf dem unkämpften Markt hält

Pilot wollte er werden. Sein Vater Max aber meinte: „Mach die Brauerei, fliegen kannst du in deiner Freizeit.“ Michael Leibinger willigte ein. Heute ist er Inhaber des letzten verbliebenen Ravensburger Bierproduzenten. Die Brauerei wird heuer 125 Jahre alt. Und behauptet sich auf einem umkämpften Markt.

Michael Leibinger jammert nicht. Nach eigenen Angaben hat er keinen Grund dazu. Dabei gelang die Wende nach einem Abwärtstrend erst vor fünf oder sechs Jahren, nachdem die Leute zunehmend die Lust verloren an sogenannten ...

 Pia Schwarz spielt Tennis und studiert in den USA, stammt aus Singen und hat Wurzeln in Bad Saulgau.

Von Buffalo nach Bad Saulgau

Die Qualifikation zu den Knoll Open 2019 ist Geschichte. Sechs Spielerinnen haben am Montagnachmittag ein Tickt für das Hauptfeld gelöst. Nathaly Kurata (Brasilien), Iva Primorac (Kroatien), Kamila Bartone (Lettland), die die Wildcard vom DTB erhalten hatte, Melanie Stokke (Norwegen), Sylvie Zund (Liechtenstein) sowie die Deutsche Laura Schaeder.

Den Sprung ins Hauptfeld verpasst hat die „halbe Lokalmatadorin“ Pia Schwarz. „Halbe Lokalmatadorin“, weil die Mutter der 18 Jahre alten Singenerin, Isolde Hepp-Schwarz, ist eine Bad ...

 Joseph Baladi als Student im Juli 2019 ... und ein Jahr davor als RNG-Abiturient mit Sonderpreis.

Dieser „deutsche Syrer“ beeindruckt mit seinem Ehrgeiz - das sind seine Zukunftspläne

Was macht eigentlich Joseph Baladi? Zur Erinnerung: Das ist jener Syrer, der Anfang 2015 mit null Deutschkenntnissen nach Wangen kam, im Sommer 2018 am Rupert-Neß-Gymnasium das Abitur schaffte und dafür mit dem Sonderpreis für herausragende Leistungen belohnt wurde. Ein Jahr später hat sich die „Schwäbische Zeitung“ erneut mit ihm getroffen und einen mittlerweile 22-Jährigen erlebt, der hier weiter zielstrebig an seiner Zukunft arbeitet.

„Erst kein Deutsch und dann in drei Jahren zum Abi“: So war am 20.

Frau mit Her aus Pappe

Scheidende PG-Schulleiterin blickt zurück auf eine „wertvolle, schöne Zeit“

Neun Jahre lang, seit Sommer 2010, ist Sabine Imlau, Schulleiterin des Biberacher Pestalozzi-Gymnasiums (PG) gewesen. Am Mittwoch wird die 62-Jährige offiziell verabschiedet. Mit der „Schwäbischen Zeitung“ hat sie vorab eine kleine Bilanz ihrer PG-Zeit gezogen.

Zu ihrem Start im September 2010 freute sich Sabine Imlau vor allem auf die Begrüßung der damaligen Fünftklässler.

„Wir fangen zusammen hier an, und wenn es uns das Schicksal erlaubt, werden wir den Weg von der fünften Klasse bis zum Abitur gemeinsam gehen“, ...