Suchergebnis

Junge Musiker für Auftritt im Abdera gesucht

Der Tendring-Ausschuss im Verein „Städte – Partner – Biberach“ veranstaltet im Rahmen der Englischen Wochen am Samstag, 20. Oktober, ab 19 Uhr in der Kulturhalle Abdera (Breslaustraße 13) einen Abend für „Youngsters on Stage“.

Junge Leute im Alter von zwölf bis 25 Jahren, die gerne Musik machen und das auch noch vor Publikum, sind eingeladen, sich zu melden. Weil auch aus Biberachs britischem Partnerschafts-District fünf jugendliche Musiker anreisen werden, bietet der Abend zudem die Möglichkeit, Kontakte nach England zu knüpfen.


Die Organisatoren freuen sich auf die Englischen Wochen in Biberach (von links): Marianne Wilhelm vom Tendring-Ausschuss, Verei

England steht in Biberach im Fokus

In Biberach dreht sich ab Freitag, 5. Oktober, alles rund um England und Großbritannien. Die Stadt feiert mit dem partnerschaftlich verbundenen Tendring District die vierten Englischen Wochen mit vielen Veranstaltungen. Organisiert wird das Ganze vom Verein Städte Partner Biberach und dem städtischen Kulturamt. Geplant sind Events in deutscher und in englischer Sprache. „Wir wollen unserer Stadt England ein Stückchen näherbringen“, sagt Hans-Bernd Sick, Vorsitzender des Vereins Städte Partner Biberach.

Auf der Bühne beim interkulturellen Markt am Freitag gibt es wieder viel Musik und andere Darbietungen zu erleben.

Akteure zeigen vielfältiges Biberach

Mit dem interkulturellen Markt werden die interkulturellen Wochen in Biberach eröffnet. Migrationsorganisationen, Vereine und Initiativen präsentieren am Freitag, 14. September, ab 17.30 Uhr auf dem Marktplatz einen Ausschnitt der Vielfältigkeit Biberachs. Auch die Auszubildenden der Stadtverwaltung sind dabei.

Ergänzend zum Kulturparcours zeigen die Akteure an diesem Abend ihr Können auf der Bühne des interkulturellen Markts und preisen ihre Waren an diversen Ständen auf dem Marktplatz an.

Der Besuch an der Kuppel des Reichstagsgebäudes darf bei einem Berlin-Besuch nicht fehlen.

Theater ohne Namen führt 68er-Stück in Berlin auf

Rund 50 Bürger aus Biberach und Umgebung haben auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Martin Gerster (SPD) eine Informationsfahrt nach Berlin unternommen. Dabei waren Ehrenamtliche der Sportkreis-Aktion „Integration durch Sport“. Die ebenfalls mitgereiste Biberacher Theatertruppe „T.O.N Abdera“ nutzte den Besuch in der Bundeshauptstadt für eine letzte Aufführung ihres aktuellen Stücks „Mythos 68 – Venceremos“ in der Kulturbrauerei Berlin.

An insgesamt vier Tagen bot sich den Teilnehmern im Alter von 18 bis 77 Jahren ein buntes ...


Die Musiker von Furasoul proben für ihren Auftritt an Schützen: (von links) Steffen Knott, Patrick Walter, Fabio Battista, Eman

Furasoul sind zurück

Furasoul sind zurück – und zwar für ein Konzert am ersten Schützensamstag. Nachdem sich die Biberacher Band vor rund fünf Jahren getrennt hatte, treten die sechs Musiker nun noch einmal zusammen auf. Die Idee kam von Sänger Fabio Battista: „Ich hatte einfach richtig Bock, mal wieder zusammen mit den Jungs aufzutreten“, sagt der 29-Jährige, der mittlerweile in Köln lebt. „Wir hatten als Furasoul so eine geile Zeit, ich freue mich sehr, dass alle am Start sind.

Marian Mutschler (links) und Julius Exner bei einem ihrer Clubevents, sie wollen in Biberach mit ihrem Festival etwas für die Bi

Biberach bekommt ein Hip-Hop und Elektro-Festival

Häufig wird von der Jugend bemängelt, dass in Biberach zu wenig geboten ist. Marian Mutschler und Julius Exner haben die feste Absicht, dies zu ändern. Am Samstag, 16. Juni, findet deshalb das erste Biberacher FreeFlow-Festival auf dem Gigelberg statt. Mit einer Mischung aus Hip-Hop und Elektro hoffen die beiden Cousins aus Biberach mehr als 1000 Leute anzulocken. Zu Gast sind nicht nur Künstler aus der Region, sondern aus ganz Deutschland.

„Wir haben schon viele Clubevents organisiert, jetzt war es Zeit für etwas Größeres“, sagt ...


Long Way Home-Sänger Jannik Strobel

Besucher feiern beim Rock für Kamerun

Musik für eine gute Sache – darum ist es am Samstag im Abdera gegangen. Die Schülermitverantwortung (SMV) der Matthias-Erzberger-Schule hat für Mädchen in Kamerun ein Benefizfestival organisiert. Die mehr als 300 Besucher tanzten zu den Songs der Biberacher Bands Taktlos und Mischa, Campfire Tape aus Ochsenhausen sowie Long Way Home aus Göppingen.

„Die Idee kam mir auf der SMV-Hütte“, sagt Jo Locherer, Organisator des Festivals, „meine Schule hat schon verschiedene Spendenaktionen gemacht, aber ich wollte einfach mal etwas anderes ...

Volker Riedel (v. l.) und Stephan Kofler bilden das Duo Tom Slam und treten am 13. April beim „Emergenza“-Festival in Stuttgart

Tom Slam sind bereit fürs Halbfinale

Von der Jury und vom Publikum im Abdera sind sie Anfang März einstimmig zum Sieger gewählt worden – jetzt geht es für das Biberacher Rock Duo Tom Slam in Stuttgart weiter. Am Freitag, 13. April, treten die Biberacher Volker Riedel und Stephan Kofler beim Halbfinale des renommierten „Emergenza“-Festivals im Stuttgarter Club Zentral auf. Auch dort versuchen sie, mit ihren groovigen, eigenen Stücken, Publikum und Fachjury zu überzeugen.

„Wir freuen uns riesig als Biberacher Band hier mit dabei zu sein.

296 Spiele stehen beim Ibot über Ostern in Biberach auf dem Programm, ehe am Ostermontag die Sieger in den jeweiligen Altersklas

Ibot: Monatelanges Planen für ein Wochenende

Beim 21. internationalen Biberacher Osterturnier (Ibot) um den „Cup der Kreissparkasse Biberach“ kämpfen insgesamt 104 Mannschaften in 296 Spielen um den Titel in ihrer jeweiligen Altersklasse. Das Ibot zählt als das größte und bestbesetzte Jugendhandballturnier in Süddeutschland. Die Vorbereitungen des Ibot-Organisationsteams laufen bereits seit einigen Monaten, der logistische Aufwand für die drei Turniertage ist enorm.

Das Teilnehmerfeld: Spielberechtigt beim Ibot sind Mannschaften von der C-Jugend (2003/2004) bis zur ...


Dr. Reginamaria Eder freut sich nach ihrem engagierten Vortrag über die Spende der MES.

MES unterstützt die Dr.-Eder-Molle-Stiftung

Die Matthias-Erzberger-Schule unterstützt erneut die Arbeit der Dr.-Eder-Molle-Stiftung. Dr. Reginamaria Eder nahm den Spendenbetrag für ihr Hupjefi-Projekt (Halte utile pour jeunes filles) persönlich entgegen.

Vor mehr als 20 Jahren hatte sie dieses Projekt, das frei übersetzt den Namen „Helfender Halt für junge Mädchen“ trägt, in Douala ins Leben gerufen, um bedürftigen Mädchen in Kamerun eine Perspektive zu bieten. Junge Frauen und Mädchen in Not werden aufgefangen, bekommen feste Mahlzeiten und oft finden sie hier auch einen ...