Suchergebnis

 So soll das Kombibad im Hirschbach einmal aussehen. Nach aktuellem Stand steigen seine Kosten allerdings auf über 53 Millionen

Kombibad jetzt bei 53,55 Millionen Euro

Oberbürgermeister Frederick Brütting und Stadtkämmerin Daniela Faußner hatten die Hiobsbotschaft bereits in der vergangenen Woche bei der Einbringung des Haushaltsplans mit überbracht: Die Kosten für das im Hirschbach geplante Kombibad werden von den bisher beschlossenen 44,8 auf nunmehr 53,55 Millionen Euro steigen. An diesem Donnerstag wird sich der Gemeinderat bei seiner Sitzung in der Festhalle Unterkochen mit der Preissteigerung von 8,75 Millionen Euro befassen.

 Clemens Jägermann (Mitte) ist Baden-Württembergs bester Nachwuchsbrauer.

Der beste Nachwuchsbrauer Baden-Württembergs kommt aus Aalen

Clemens Jägermann, der sein Handwerk bei der Aalener Löwenbräu gelernt hat, ist zu Baden-Württembergs besten und Deutschlands zweitbesten Brauer gekürt worden.

Der Nachwuchsbrauer stammt aus Thüringen und ist extra in den Ostalbkreis gezogen, um im September 2018 seine Ausbildung am Galgenberg zu beginnen. „Gute Ausbildungsbetriebe in unserer Branche sind rar, daher war ich glücklich, als ich bei der Aalener Löwenbräu eine Chance bekommen habe“, berichtet Clemens Jägermann.

Feuer im Waldorfkindergarten

Auf dem Gelände des Aalener Waldorfkindergartens an der Zeppelinstraße ist am frühen Mittwochmorgen ein Feuer ausgebrochen. Zeugen hatten es gegen 5 Uhr festgestellt. Laut Polizei griff der Brand den Altbau des Kindergartens, wo Kindergruppen betreut werden, über.

Die Feuerwehr Aalen ist seitdem mit zwölf Fahrzeugen, darunter beide Drehleitern, und rund 50 Einsatzkräften vor Ort gewesen. Die Nacharbeiten dauern derzeit weiter an.

Die Löscharbeiten gestalteten sich laut Polizei vor allem im Bereich des Dachs als ...

In den meisten Städten Baden-Württembergs wurden die Weihnachtsmärkte abgesagt, in Bayern sogar komplett.

Hotspot Schwabenland: Warum die Infektionszahlen in manchen Landkreisen so hoch liegen

Ein Nachmittag Ende November unweit des Aalener Rathauses. Die vierte Coronawelle hat den Ostalbkreis mit voller Härte getroffen, im Kundenzentrum der Stadtwerke ist auf die Schnelle eine Impfstation entstanden. Davor stehen die Leute in langer Schlange, manche seit drei, vier Stunden, ein städtischer Mitarbeiter verteilt Wartemarken, „297, 298, 299, 300 – das war’s, mehr können wir heute nicht impfen.“

Klagen oder Kritik löst seine Ankündigung nicht aus, dazu ist es wohl zu kalt, die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt und ein ...

 Heike Jänisch (links) ist Quartiersmanagerin der Wohnungsbau Aalen an der Gartenstraße, Fatma Oguz im Wohnquartier an der Fried

Quartiersmanagement: Soziale Arbeit pur

Quartiersmanagement, das ist soziale Arbeit pur, das ist das Kümmern um Menschen und das stete Bemühen um Verständnis und Verständigung der Bewohner untereinander. Fatma Oguz und Heike Jänisch sind mit Herzblut bei dieser wichtigen Arbeit dabei. Beide sind Quartiersmanagerinnen bei der städtischen Wohnungsbau Aalen. Oguz in deren Wohnquartier an der Friedrichstraße, wo sie seit Gründung 2011 auch den Quartierstreff „Friddy“ leitet, Jänisch im Wohnquartier an der Gartenstraße, wo sie zugleich für den 2020 eröffneten Quartierstreff „Q 85“ ...

In der Aalener Stadthalle hat der Kreistag den Haushaltsplanentwurf beraten.

Kreistag: Corona bleibt das bestimmende Thema

Die Corona-Pandemie hat am Dienstag im Kreistag einmal mehr in den Stellungnahmen der Fraktionen zum 867 Millionen Euro umfassenden Haushaltsplanentwurf des Kreises für das kommende Jahr eine wichtige Rolle gespielt. Eine Ausnahme machten die Grünen: Sie legten den Schwerpunkt auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit und forderten eine „echte Mobilitätswende“. Aber auch andere Themen sprachen die Rednerinnen und Redner an. So war man sich überwiegend einig, dass eine geregelte Zuwanderung notwendig ist.

 Nach Biontech wurde vergangene Woche bekannt, dass auch der Impfstoff von Moderna rationiert werden soll.

Impfstoffe: Auch im Kreis wird rationiert

Erst hieß es beim Impfen „volle Kraft voraus“, dann wurde rationiert: Nach dem Impfstoff von Biontech wurde vergangene Woche auch der Moderna-Impfstoff nach Auskunft des baden-württembergischen Gesundheitsministeriums vom Bund rationiert oder kann teilweise gar nicht mehr bestellt werden. Auch die Hausarztpraxen des Ostalbkreises kommen an ihre Kapazitätsgrenzen, denn sie bekommen pro Woche nur ein bestimmtes Kontigent an Impfstoff zur Verfügung gestellt.

 Zum Thema Impfen haben die Abgeordneten Mack und Bückner eine Webkonferenz veranstaltet.

Mack: Diskussion über eine Impfpflicht zu früh

„Ich halte die Diskussion über eine Impfpflicht für verfrüht. Damit lösen wir das Problem nicht, denn viele reagieren anders, wenn etwas von der ,Obrigkeit’ kommt. Wir setzen daher auf Boostern und Überzeugen.“ Diese Auffassung hat Landtagsabgeordneter Winfried Mack vertreten. Zusammen mit seinem Gmünder CDU-Parlamentskollegen Tim Bückner hatte er eine Webkonferenz organisiert, in der es um das Thema Impfen ging. Anschaulich führten Privatdozent Dr.

 Die Fiat 500 E, die der ACA in diesem Jahr jeweils für elf Monate zum Fahren verlost, sind am Dienstag traditionell vor dem Rat

ACA lockt diesmal mit 18 Fiat 500 E

Der Innenstadtverein Aalen City aktiv (ACA) verlost bei der diesjährigen Weihnachtsaktion 18 Fiat 500 E, also Elektroautos, zum Fahren für elf Monate. Die Autos stehen über die Vorweihnachtszeit in der ganzen Innenstadt verteilt. Täglich wird ein Gewinner ausgelost. Am Dienstagnachmittag sind die flotten weißen, teilweise aber auch schwarzen umweltfreundlichen Flitzer vors Rathaus gerollt. „Es ist toll, dass wir wieder 18 Mitgliedsbetriebe gefunden haben, die bei dieser Aktion mitmachen und ein Auto zur Verfügung stellen“, freut sich ...

 Unser Bild zeigt Oberbürgermeister Frederick Brütting und Pfarrer Bernhard Richter mit Konfirmanden beim Orangenverkauf vor dem

OB hilft den Konfirmanden beim Orangenverkauf

Es ist die 20. Aktion dieser Art gewesen, die vor dem ersten Advent auf dem Aalener Wochenmarkt stattgefunden hat: Konfirmandinnen und Konfirmanden haben dort biologisch angebaute und fair gehandelte Orangen für einen guten Zweck verkauft. In diesem Jahr kommt das Geld Jugendlichen in Rumänien zugute, denen in einem Kloster Obdach gewährt und auch eine Schulausbildung finanziert wird. Landrat Joachim Bläse und Oberbürgermeister Frederick Brütting beteiligten sich tatkräftig an der Aktion und halfen mit, dass 1349 Euro als Reinerlös ...