Suchergebnis

Kritiker zeigten Flagge gegen Rechts und der AfD die kalte Schulter.

Demonstrativ kehrt Ellwangen der AfD den Rücken zu

Das Interesse an der Kundgebung der Alternative für Deutschland (AfD) auf dem Ellwanger Marktplatz ist denkbar gering gewesen. Friedensforum und Linke, deutlich stärker vertreten als AfD-Sympathisanten, zeigten Flagge gegen Rechts und der AfD die kalte Schulter, indem sie den Rednern demonstrativ den Rücken zukehrten und die Veranstaltung nach einer halben Stunde verließen. Eingeladen hatte AfD-Spitzenkandidat Jan-Hendrik Czada, der für den Wahlkreis Aalen erneut Anlauf nimmt für einen Sitz im baden-württembergischen Landtag.

 Welcher der Kandidaten passt am besten zu mir? Schwäbische.de stellt die Kandidaten vor.

Kandidaten-Check: Wahlprüfsteine zur Landtagswahl sind jetzt online

+++Hier geht's zu den Wahlprüfsteinen+++

Was haben Winfried Mack und Franz Josef Grill gemeinsam? Beide zählen „In d’r Schmidstrooß“ von der Napo-Band zu ihren Lieblingsliedern. Ansonsten unterscheidet den direkt gewählten CDU-Landtagsabgeordneten und seinen Herausforderer von den Freien Wählern so einiges.

Mack und Grill sind aber nicht die einzigen Bewerber bei der Landtagswahl am 14. März im Wahlkreis Aalen. Alexander Asbrock (Grüne) rechnet sich Chancen für das Direktmandat aus.

Edeka-Mitarbeiter mit dem „Goldenen Apfel 2021“ ausgezeichnet: Aufgrund der aktuellen Situation wurden die Preise in diesem Jahr

Edeka ehrt Obst- und Gemüseverkäufer

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Obst- und Gemüseabteilung der Edeka Miller-Märkte in Aalen-Unterrombach und Hüttlingen wurden für ihre Warenpräsentation und Beratungsqualität mit dem „Goldenen Apfel 2021“ ausgezeichnet. Aufgrund der aktuellen Situation wurden die Preise in diesem Jahr im kleinen Rahmen vergeben. Stolz nahm Kaufmann Michael Miller den Pokal stellvertretend für sein Team im Markt entgegen. „Das ist Bestätigung und Ansporn für das nächste Jahr zugleich“, sagte Michael Miller.

Ein alkoholisierter Mann hat am Samstag bei einer Vekehrskontrolle in Westhausen Polizisten angegriffen und dabei verletzt.

Verkehrskontrolle gestört und Beamte angegriffen

Ein alkoholisierter Mann hat am Samstag bei einer Vekehrskonttrolle Polizisten beleidigt und angegriffen.

Am Samstagabend, gegen 21:45 Uhr, führten Beamte des Polizeireviers Aalen in der Deutschordensstraße in Westhausen eine Verkehrskontrolle durch. Plötzlich kam ein alkoholisierter 42jähriger Mann auf die Beamten zu und beleidigte diese. Als die Beamten daraufhin eine Personenkontrolle bei ihm durchführen wollten, weigerte er sich, seinen Personalausweis vorzuzeigen.

Bildtext: Die Malteser haben am Samstag auf dem Schießwasen und in der Stadthalle mit den kostenlosen Antigen-Schnelltestungen f

Es gibt noch freie Termine: Malteser führen Antigen-Schnelltests durch

Zäh sind die neuen Testzentren in Ellwangen angelaufen. 108 Personen hatten sich für den Samstag angemeldet. Es gibt noch freie Termine.

Bis zunächst zum 31. März können sich Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und Lehrkräfte in der Ellwanger Stadthalle und auf dem Schießwasen anlasslos und kostenlos auf Corona testen lassen.

Das entsprechende Testzentrum für Antigen-Schnelltestungen in Ellwangen ist ebenso wie die Testzentren in Aalen, Bopfingen und Schwäbisch Gmünd am Samstag in Betrieb gegangen.

 Der Fahrer musste einen Alkoholtest machen.

Betrunkener Autofahrer trifft zweimal auf die gleichen Beamten

Gleich zweimal haben Polizeibeamte einem 35-Jährigen die Weiterfahrt mit dem Auto untersagt.

Gegen 23.40 Uhr stoppte eine Polizeistreife den Mann in der Aalener Straße in Unterkochen auf Höhe der Tankstelle. Die Beamten stellten fest, dass der Mann deutlich nach Alkohol roch und ordneten einen entsprechenden Test an. Nach der Blutentnahme untersagten die Polizisten dem Mann aufgrund seines Alkoholpegels.

Nur eine dreiviertel Stunde später machte sich der Unbelehrbare dann dennoch mit seinem Fahrzeug auf den Heimweg und ...

 Drive-In: Auch mit dem Auto kamen etliche Eltern, um ihre Kinder testen zu lassen.

Schnelltests für Schüler: Einen Lolly nach dem Kribbeln in der Nase

Das Rettungszentrum hat sich am Samstag wieder in eine Testzentrum verwandelt. Anders wie zu Beginn im Dezember sind jetzt die Antigen-Schnelltestungen für Schülerinnen und Schüler gestartet. Das lief glatt und reibungslos und viele Familien vor allem aus Aalen und der näheren Umgebung nutzen das Angebot. Gut 100 hatten sich angemeldet, am Ende waren es dann einige mehr, die sich im „Drive-In“ testen ließen. Manche Familien kamen aber auch zu Fuß und ein Schüler sogar dem Fahrrad.

Die Arztpraxen im Ostalbkreis wollen impfen. Doch das ist derzeit nicht möglich. Johannes Fechner von der Kassenärztlichen Verei

Covid-Impfungen: Keine Pilotpraxis im Ostalbkreis

Die Arztpraxen im Ostalbkreis wollen impfen. Doch das ist derzeit nicht möglich. Zunächst wollen das Sozialministerium und die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) in Pilotpraxen verteilt auf alle Stadt- und Landkreise den Ablauf der Covid-Impfungen testen. Doch der Ostalbkreis ist nicht dabei. Und wieso erst testen? „Impfen gehört doch zu unserer täglichen Arbeit. Warum dürfen wir nicht impfen?“, fragen viele Ärzte und ärgern sich genauso wie Patienten über das Vorgehen, das die KVBW den niedergelassenen Ärzten in einem Brief ...

Sorgte für den Ulmer Lichtblick: Tobias Rühle (am Boden in der Ulmer Jubeltraube).

Nichts für das Auge und das Punktekonto

Nein es ist kein Fußballspiel gewesen. Kein typisches Derby. Der Kampf war da, teilweise auch die Emotionen. Doch spielerisch ist es weniger als Magerkost gewesen. Wäre da nicht eben jener Tobias Rühle gewesen, das Derby zwischen dem VfR Aalen und dem SSV Ulm 1846 Fußball am Samstagmittag in der Ostalb Arena wäre vermutlich 0:0 ausgegangen. So aber sorgte die Pike von Rühle für einen Ulmer Derbysieg in der Fußball-Regionalliga gegen offensiv mehr als harmlose Aalener.

Eröffnung der 600 Meter langen und sieben Meter breiten Erschließungsstraße zum Gewerbegebiet Bolzensteig im Sommer 2020: Links

Klotzen statt Kleckern: Hüttlingen will Gewerbegebiet ausweiten

Die Gemeinde Hüttlingen will ihr Gewerbegebiet kräftig ausweiten. Bolzensteig VI wird etwa so groß wie acht Fußballplätze und soll die Gemeindefinanzen retten.

Kaum ist das Gewerbegebiet Bolzensteig V geplant, folgt auch schon der nächste Schritt: Bolzensteig VI schließt direkt an die bestehenden Gewerbeflächen an und erstreckt sich Richtung Goldshöfe bis zum Waldrand. Fast sechs Hektar groß, das sind etwa acht Fußballfelder, soll das ins Auge gefasste neue Gebiet werden.