Suchergebnis

Nach Siegerehrung

Auch ohne Stars: DTB zieht positive Bilanz der Turnierserie

Das Ende ihrer mehrwöchigen Turnierserie hatten sich die Macher beim Deutschen Tennis Bund ein bisschen anders vorgestellt.

In Laura Siegemund und Anna-Lena Friedsam mussten bei den Damen die beiden prominentesten Namen bei der Endrunde passen, bei den Herren wurden beide Finals wegen Verletzungen abgebrochen. So endete die Mammutveranstaltung, die Anfang Juni begonnen hatte, mit einem kleinen Makel. Das Fazit des Verbandes fiel dennoch positiv aus.

Shanghai

Tennis-Turniere in China abgesagt - Stuttgart pausiert

Die für diesen Herbst geplanten Profitennis-Turniere in China fallen aus. Dies teilten die Herren-Organisation ATP und die Damen-Organisation WTA mit.

Beide beriefen sich dabei auf eine Anordnung der obersten Sportbehörde Chinas im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Die Behörde hatte vor zwei Wochen bekanntgegeben, mit Ausnahme der Tests für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking „und anderer wichtiger Events würden im Prinzip keine weiteren internationalen Sport-Veranstaltungen stattfinden“.

Jelina Switolina

Gesundheit und Weltrangliste: Tennisprofis weiter unsicher

Auch wenn die Pläne für eine Wiederaufnahme der internationalen Tennis-Tour weiter Gestalt annehmen, bleiben viele Profis verunsichert.

Die Weltranglisten-Fünfte Jelina Switolina aus der Ukraine will eine Teilnahme an den US Open auch davon abhängig machen, ob sie ihre im Vorjahr errungenen Punkte für das Ranking möglicherweise verliert. „Wenn sie sagen, dass ich sie verteidigen muss, gehe ich hin“, sagte die 25-Jährige, die 2019 im Halbfinale stand, am Rande des Einladungsturniers in Berlin.

US Open

Tennis-Tour kehrt zurück: US und French Open finden statt

Nach fünfmonatiger Corona-Pause soll auf der weltweiten Tour ab Anfang August wieder Tennis gespielt werden. Bis zum Jahresende sollen mit den US Open und den French Open auch noch zwei Grand-Slam-Turniere stattfinden, teilten die ATP und die WTA mit.

Bei den Damen geht es am 3. August mit dem Sandplatz-Turnier in Palermo wieder los. Die Herren starten rund zwei Wochen später beim Hartplatz-Event in Washington.

Danach sollen im von der Coronavirus-Pandemie lange Zeit ganz besonders betroffenen New York zunächst das ...

Andre Agassi

Von Hass und Liebe im Tennis - Graf-Ehemann Agassi wird 50

Auf der Reise nach Wimbledon kam Andre Agassi eine Idee, mit der er Steffi Graf für sich gewann. Er hatte schon ein gemeinsames Training anfragen lassen, aber erst einmal eine Absage bekommen.

Er hatte Rosen geschickt, sie nicht reagiert. Jahre zuvor hatte er vergeblich auf einen Tanz beim Championsdinner gehofft. Nun bastelte Agassi aus der Speisekarte im Flugzeug einen Geburtstagsgruß. Ein Schritt, aus dem sich nach zwei gescheiterten Ehen 1999 eine Vorzeige-Beziehung entwickelt.

Nicolas Jarry

Chilene Jarry wegen positiver Dopingprobe gesperrt

Der chilenische Tennisprofi Nicolas Jarry ist wegen einer positiven Dopingprobe aus dem Davis-Cup-Finale für elf Monate gesperrt worden. Das teilte der Weltverband ITF mit.

Jarry hatte während der Davis-Cup-Finalwoche im November 2019 in Madrid eine Dopingprobe abgegeben, in der die verbotenen Substanzen Stanozolol und Ligandrol festgestellt wurden. Daraufhin war der 24-Jährige zunächst suspendiert worden. Die Sperre gilt nun bis zum 15.

Djokovic und Federer

Kritische Reaktion nach Idee für Tennis-Hilfsfonds

Die geplante Initiative der Top-Stars Novak Djokovic, Rafael Nadal und Roger Federer für Hilfen zugunsten unterklassiger Tennisprofis ist aus Sicht des australischen Tennisprofis John Millman grundsätzlich überfällig. Der Weltranglisten-43. fragte via Twitter am Sonntag, warum die Spieler auf den hinteren Rängen nicht schon früher mehr unterstützt worden seien.

„Wenn die Sorge ist, den Rängen 250 bis 700 zu helfen, warum war eine weltweite Pandemie nötig, um das zu verstehen?

Kohlmann und Zverev

Davis-Cup-Team ohne Alexander Zverev

Das deutsche Davis-Cup-Team muss in der Qualifikationspartie gegen Weißrussland auf seinen Spitzenspieler Alexander Zverev verzichten.

Der Australian-Open-Halbfinalist fehlt im Aufgebot für die Begegnung am 6. und 7. März Düsseldorf, das Teamchef Michael Kohlmann bekanntgab. Kohlmann setzt stattdessen auf das Tennis-Quintett, das im November des vergangenen Jahres bei der Endrunde in Madrid das Viertelfinale erreichte. Angeführt wird die deutsche Mannschaft von Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber.

Dominic Thiem

Thiem hofft auf Grand-Slam-Titel in Ära der Topstars

Auch aus Sicht von Australian-Open-Sieger Novak Djokovic fehlen der jüngeren Tennis-Generation nur Details, um die Grand-Slam-Serie der Topstars zu beenden.

„Wahrscheinlich hat uns nur ein Punkt und ein Schlag getrennt. Es hätte anders ausgehen können“, sagte der neue Weltranglisten-Erste nach seinem Final-Sieg gegen den Österreicher Dominic Thiem. Nach einem Satz-Rückstand hatte sich der serbische Rekordsieger von Melbourne mit 6:4, 4:6, 2:6, 6:3, 6:4 durchgesetzt und sich zum achten Mal zum Australian-Open-Sieger gekürt.

Novak Djokovic

Djokovic strebt gegen Thiem achten Melbourne-Triumph an

Novak Djokovic strebt bei den Australian Open seinen 17. Grand-Slam-Titel an. Sieben Mal hat der serbische Tennisprofi schon im Endspiel von Melbourne gestanden, sieben Mal hat er es gewonnen.

Heute (09.30 Uhr MEZ/Eurosport) soll der achte Triumph folgen. Sein Gegner ist der Österreicher Dominic Thiem, der den Einzug ins Endspiel von Alexander Zverev im Halbfinale verhinderte. Ein Überblick über die beiden Finalisten:

DIREKTER VERGLEICH: Zehnmal trafen die beiden schon aufeinander, sechsmal hieß der Sieger Djokovic.