Suchergebnis

Christian Gerards

Christian Gerards (Jahrgang 1974) ist seit Oktober 2009 bei der Schwäbischen Zeitung. Zunächst war er in Tuttlingen für den Sport und das Lokale zuständig.

Bernhard Hampp

Bernhard Hampp ist seit 2009 Redakteur der Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten für den Raum Bopfingen, Ries und Oberes Jagsttal.

Eckard Scheiderer

Eckard Scheiderer (Jahrgang 1962) ist seit 1987 Redakteur bei der Schwäbischen Zeitung, von Anbeginn bei deren Ostalb-Ausgaben Aalener Nachrichten/Ipf-und Jagst-Zeitung.

Christin Hartard

Christin Hartard ist seit Oktober 2014 Crossmedia-Volontärin bei Schwäbisch Media. Die gebürtige Mainzerin hat in Regensburg Kulturwissenschaft und Deutsche Philologie im Bachelor studiert, im Master...
Viktoria Rebensburg

Sieben DSV-Starter beim Weltcup-Auftakt in Sölden

Angeführt von Viktoria Rebensburg und Stefan Luitz schickt der Deutsche Skiverband beim Weltcup-Auftakt der Alpinen in Sölden am Wochenende sieben Sportler an den Start.

Neben Luitz, Fritz Dopfer und Alexander Schmid darf am Sonntag (10.00/13.00 Uhr/ARD und Eurosport) erstmals auch Bastian Meisen vom SC Garmisch an einem Weltcup-Rennen teilnehmen. Der 23-Jährige setzte sich in einer internen Qualifikation um den vierten Startplatz bei den Herren durch.

Ulrike C. Tscharre

Ulrike C. Tscharre kritisiert Schönheitsklischees im TV

Die Schauspielerin Ulrike C. Tscharre ärgert sich über die Vorstellungen von Alter und Schönheit in der Fernsehbranche. Am Druck, dass man als Schauspielerin schön bleiben muss, hat sich ihrer Meinung nach nichts geändert.

„Es ist nach wie vor so, dass ich in Drehbüchern Sätze lese wie: „Sie ist trotz ihres Alters immer noch eine wahnsinnig attraktive Frau““, sagte Tscharre (47) der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Dann denke sie: „Was soll denn das heißen?

Björn Höcke in Bad Langensalza

AfD in Thüringen stark - trotz oder wegen Höcke?

„Diesen Weg auf den Höhen bin ich oft gegangen“, schallt es aus den Lautsprechern. Nach dem Rennsteiglied, der heimlichen Thüringer Nationalhymne, folgt eine Polka - dann erscheint Björn Höcke auf der kleinen Bühne mit den AfD-Logos.

Der AfD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl am Sonntag in Thüringen und umstrittener Wortführer des rechtsnationalen AfD-Flügels hat Dutzende dieser Auftritte im Wahlkampf absolviert.

Und er hat seine Zuhörer.

Désirée Nosbusch

„Der Irland-Krimi“: Désirée Nosbusch als Polizeipsychologin

Die alte Hafenstadt Galway an der Westküste Irlands 2009. Enge Gassen, diesiges Licht, dazu heftig dröhnende Musik. Plötzlich wird ein Passant auf der Straße angefallen, gefesselt und geknebelt an einen unbekannten Ort verbracht.

Zehn Jahre später entdeckt man auf dem Friedhof einer nahe gelegenen Abtei vergrabene Babyleichen, die mutmaßlich aus einem christlichen „Magdalenenheim“ für „gefallene Mädchen“ stammen. Daneben liegt das Skelett eines Mannes.

Thomas Gottschalk

Gottschalk: „In den 80ern offensichtlich überarbeitet“

„Gottschalks große 80er-Show“ heißt die Sendung, mit der Thomas Gottschalk (69) am Sonnabend im Zweiten zur besten Sendezeit punkten will. Nach „Die große 68er-Show“ und „50 Jahre ZDF-Hitparade“ ist es die dritte musikalische Zeitreise, die der Entertainer präsentiert.

Im Interview der Deutschen Presse-Agentur erinnert sich Gottschalk an die 80er - oder versucht es zumindest.

Frage: Herr Gottschalk, viele Musiker, die Sie diesmal in der Sendung haben, waren schon 1983 bei der Konzert-Ausgabe von „Thommy’s Pop Show“ in der ...

Thomas Gottschalk

Gottschalk: „In den 80ern offensichtlich überarbeitet“

„Gottschalks große 80er-Show“ heißt die Sendung, mit der Thomas Gottschalk (69) am Sonnabend im Zweiten zur besten Sendezeit punkten will. Nach „Die große 68er-Show“ und „50 Jahre ZDF-Hitparade“ ist es die dritte musikalische Zeitreise, die der Entertainer präsentiert.

Im Interview der Deutschen Presse-Agentur erinnert sich Gottschalk an die 80er - oder versucht es zumindest.

Frage: Herr Gottschalk, viele Musiker, die Sie diesmal in der Sendung haben, waren schon 1983 bei der Konzert-Ausgabe von „Thommy’s Pop Show“ in der ...

 Das erste von drei Teilen des neuen Brückenüberbaus schwebt ein. Im Hintergrund ist die bestehende Argenbahnbrücke zu sehen, di

Die neue Wangener Argenbahnbrücke nimmt weiter Gestalt an

Die neue Bahnbrücke über die Obere Argen nimmt immer mehr Gestalt an. Am Dienstagnachmittag hat ein Mobilkran den ersten von drei Teilen des Brückenüberbaus eingehoben. Ein Spektakel, dass nicht nur diverse Kamerateams, sondern abermals viele Schaulustige angezogen hat.

„Menschen, Bahnbrücken, Sensationen“: So könnte man das Programm beschreiben, dass die Wangener in diesem Jahr bestaunen dürfen. Nach dem Abbau und dem Wiederaufbau der historischen Bahnbrücke über die Lindauer Straße mit teils spektakulären Bildern und einem ...

 Ein musikalisches Weihnachtsmärchen wird wahr.

„Christmas Moments“ kommt wieder nach Tuttlingen

Nach vielen Jahren präsentiert die Stadthalle Tuttlingen am Mittwoch, 18. Dezember, um 20 Uhr wieder eine große Weihnachtsshow: „Christmas Moments“. Das ist ein musikalisches Weihnachtsmärchen, bei dem sich traditionelle Weihnachtslieder, Pop, Musical, Klassik und Gospel in einer Live-Show begegnen.

Eine Live-Band, herausragende Solisten und Schauspieler Stefan Konrad bringen auf besondere Art und Weise und ohne Gefühlsduselei Musik und Poesie zusammen: Mit grandiosen Stimmen, Chor-Arrangements, Musik und bewegenden, manchmal auch ...

Die Toten vom Bodensee - Die Meerjungfrau

ZDF-Krimi weit vor ARD-Flüchtlingsdrama

Mit der Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“ hat sich das ZDF bei den Einschaltquoten am Montagabend mit großem Abstand an die Spitze gesetzt.

Im Schnitt 6,32 Millionen Zuschauer schalteten zur besten Sendezeit die Episode „Die Meerjungfrau“ ein, was einem Marktanteil von 20,3 Prozent entsprach. Die RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ lag bei 4,81 Millionen Zuschauern und 15,8 Prozent. Das Erste folgte mit dem Doku-Drama „Die Ungewollten - Die Irrfahrt der St.

Schauspieler Billie Zöckler

„Kir-Royal“-Schauspielerin Billie Zöckler ist tot

Die Schauspielerin Billie Zöckler ist tot. Sie sei bereits vergangene Woche gestorben, bestätigte ihre Familie am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur in München. Die 70-Jährige sei krank gewesen. Die Familie machte keine näheren Angaben zu den genauen Umständen ihres Todes. Zu den berühmtesten Rollen der Münchnerin zählte ihr Auftritt als warmherzige, gewitzte Sekretärin Edda in Helmut Dietls Kultserie „Kir Royal“, mit rotgelockter Perücke. „Im echten Leben wäre ich als Sekretärin eine Katastrophe gewesen“, sagte Zöckler mal in einem ...