Suchergebnis

Frauenleiche in Tiroler Keller: Ehemann geständig

Nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Tiroler Keller hat sich der Ehemann „grundsätzlich geständig gezeigt“, die 52-Jährige umgebracht zu haben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll der Mann seine Frau stranguliert haben. Als Motiv habe der 56-Jährige Streitigkeiten aufgrund finanzieller Probleme angegeben.

Die Leiche der Frau war am Donnerstag im Keller eines Einfamilienhauses in Kössen nahe der Grenze zu Deutschland gefunden worden.

Adina Valean

Schwierige Gespräche zum Brenner-Streit in Innsbruck

Die Beratungen über den Verkehr auf dem Brenner zwischen EU-Verkehrskommissarin Adina Valean und Tirols Landeschef Günther Platter sind offenbar ohne nennenswerte Ergebnisse geblieben. Valean bezeichnete eine Korridormaut zwischen München und Verona als „gangbare Lösung für die nahe Zukunft“. Dazu müssten sich aber alle beteiligten Parteien an einen Tisch setzen, sagte die Rumänin am Freitag in Innsbruck. Sie selbst wolle in dem Prozess lediglich als Moderatorin auftreten.

Richard Lugner

„Mörtel“ Lugner geht mit Ornella Muti zum Wiener Opernball

Nach viel Hin und Her steht nun fest, wer Richard „Mörtel“ Lugner dieses Jahr zum Wiener Opernball begleitet: Der 87-Jährige kommt dieses Jahr mit der italienischen Schauspielerin Ornella Muti (64) zum gesellschaftlichen Top-Event Österreichs.

„Wir haben nun Ornella Muti als neuen attraktiven Gast für den heurigen Opernball und eine fixe Zusage“, teilte Lugner am Freitag mit. Der österreichischen Nachrichtenagentur APA sagte er, dass sie aus seiner Sicht „ein toller Gast“ sei.

Richard Lugner

Ornella Muti begleitet Lugner zum Wiener Opernball

Sie ist sozusagen der Ersatz vom Ersatz, Richard „Mörtel“ Lugner nennt sie aber schon jetzt einen „tollen Gast“: Die italienische Schauspielerin Ornella Muti (64) wird den 87 Jahre alten Society-Löwen dieses Jahr zum Wiener Opernball begleiten.

Nach viel Chaos rund um den diesjährigen Stargast waren die Sorgen zuletzt immer größer geworden, dass Lugner womöglich zum ersten Mal seit 1982 alleine die Stufen der Wiener Staatsoper hochschreiten müsste.

Frauenleiche in Tiroler Keller gefunden: Ehemann verdächtigt

In Tirol ist im Keller eines Einfamilienhauses die Leiche einer 52 Jahre alten Frau gefunden worden. Der 56 Jahre alte Ehemann wird verdächtig, seine Frau durch „einen Angriff gegen den Hals“ umgebracht zu haben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ob er die Frau mit bloßen Händen erwürgt oder mit einem Gegenstand erdrosselt hat, stand zunächst nch nicht fest. Der Mann wurde ins Krankenhaus nach Kufstein gebracht, weil er augenscheinlich unter Medikamenteneinfluss stand.

Frauenleiche in Tiroler Keller gefunden

In Tirol ist in einem Keller die Leiche einer Frau gefunden worden. Die Polizei schließt Fremdverschulden nicht aus, wie Katja Tersch vom Landeskriminalamt Tirol am Donnerstag der österreichischen Nachrichtenagentur APA sagte. Genaueres war zunächst noch nicht bekannt. Die Leiche wurde in der Gemeinde Kössen unweit der deutsch-österreichischen Grenze gefunden.

Richard Lugner

Richard Lugner noch ohne Stargast für Wiener Opernball

Richard „Mörtel“ Lugner (87) hat nach der Absage von Ex-Skistar Lindsey Vonn (35) noch keine neue Begleitung für den Wiener Opernball gefunden.

Ein für Montagabend geplantes Gespräch mit dem Management einer möglichen Ersatzbegleitung aus Los Angeles habe nicht stattgefunden, verriet Lugner der österreichischen Nachrichtenagentur APA. „Die haben gesagt, dass wegen der Oscar-Nacht alle schlafen. Aber ich glaube, das war ein Schmäh“, sagte der 87-Jährige.

Eurofighter bei Innsbruck

Bericht: Airbus gesteht Zuwendungen bei Eurofighter-Deal

Der Flugzeugbauer Airbus hat laut einem österreichischen Medienbericht zugegeben, „politische Zuwendungen“ im Rahmen des Eurofighter-Geschäfts mit der Alpenrepublik getätigt zu haben.

Wie das Magazin „profil“ am Samstag berichtete, geht dies aus der Vereinbarung hervor, die Airbus nach Korruptionsvorwürfen Ende Januar mit Behörden in Frankreich, Großbritannien und den USA geschlossen hatte. Airbus hat sich dabei zu Strafzahlungen in Höhe von 3,6 Milliarden Euro verpflichtet.

Riesi

Größter Schneemann der Welt hat keinen dicken Bauch

Der größte Schneemann der Welt steht jetzt in der österreichischen Steiermark. Wie die Nachrichtenagentur APA berichtete, stellten die Gutachter vom Guinness Buch der Rekorde am Samstag eine Höhe von 38,04 Meter an dem weißen Riesen fest.

Mit Blick auf die Statik verpasste man dem Schneemann vom Skigebiet Riesneralm absichtlich nicht den charakteristischen Bauch: „Er wird nach oben hin immer schlanker“, so der örtliche Tourismusverband.

Coronavirus

Coronavirus: Entscheidung über China-Skirennen nächste Woche

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus in China will der Ski-Weltverband FIS in den nächsten Tagen Einschätzungen der Teams einholen und dann über eine Durchführung oder Absage der Rennen entscheiden.

Das sagte der oberste Renndirektor Markus Waldner in Kitzbühel der Nachrichtenagentur APA. Die Situation werde aktuell von Ärzten untersucht. Am Mittwoch will Waldner dann in Garmisch-Partenkirchen mit Vertretern der Verbände beraten und eine Entscheidung treffen.