Suchergebnis

Die neuen Pläne für die Finanzierung der Krankenhäuser in Deutschland sind drastisch: Unter anderem soll es die Fallpauschale ni

Lauterbach plant radikalen Schnitt: Finanzierung von Kliniken wird komplett umgekrempelt

Krankenhausbehandlungen sollen wieder mehr nach medizinischen und weniger nach ökonomischen Kriterien erfolgen. Das sehen Vorschläge einer von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) eingesetzten Expertenkommission vor. Demnach sollen Kliniken eine Basisfinanzierung für die Bereithaltung von Betten, Personal und Gerät erhalten und nur einen Teil ihrer Ausgaben über Fallpauschalen für die Behandlungen erstattet bekommen. Bisher gilt ausschließlich: Pro Erkrankung gibt es eine Pauschale.

 Der Fachkräftemangel wirkt sich immer stärker auf die Region aus.

Fachkräftemangel: Ist Einwanderung die Lösung?

Immer mehr ältere Menschen gehen in Rente, während immer weniger junge Leute nachrücken. Der Fachkräftemangel macht sich auch in der Region immer stärker bemerkbar. Woran das liegt, wie die Unternehmen in der Region damit umgehen und wie das Problem gelöst werden könnte, sagen die Arbeitsagentur Ulm und vier Unternehmen aus Ehingen.

7,5 Millionen Menschen weniger werden der deutschen Wirtschaft 2035 als Arbeitskraft zur Verfügung stehen.

 Gesundheitsexpertinnen und -experten aus dem Landkreis haben sich im Gesundheitsforum ausgetauscht.

Impfen, Herz und Defibrillatoren waren Thema beim Gesundheitsforum

Das Gesundheitsforum hat in den Lindenberger Werkstätten getagt. Es war das dritte Mal seit der Gründung der Initiative „Gesundheitsregionplus“ im Landkreis Lindau 2021, dass sich die Gesundheitsexperten bei einer solchen Veranstaltung ausgetauscht haben. Das regionale Netzwerk soll auf kommunaler Ebene zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung beitragen. Über die Gespräche informiert das Landratsamt in einer Pressemitteilung.

Zu Beginn der Veranstaltung habe Thomas Kaleja über die Entwicklung der „Gesundheitsregionplus“ seit ...

 Oben links: Kindergarten „kleiner Drache“ Uigendorf; oben rechts: Kinderkrippe „Bussakendla“ Unlingen; unten links: Kindergarte

Sterne für die kommunalen Kindertageseinrichtungen in Unlingen

Der Kindergarten „Wiesenkinder“, der Kindergarten „Kleiner Drache“ und die Kinderkrippe „Bussakendla“ in Unlingen wurden für ihre gesundheitsförderlichen Profile mit Sternen ausgezeichnet. Die Sterne werden innerhalb der Aktion „Sterne für Kindertagesstätten“ beim Landkreis Biberach (Gesundheitskonferenz) verliehen. Die Kindergärten „Wiesenkinder“ und „Kleiner Drache“ wurden mit den Sternen Bewegung und Ernährung ausgezeichnet. Die Kinderkrippe „Bussakendla“ mit dem Stern Ernährung.

Meine AOK – Das digitale KundenCenter

GESUNDNAH ist der Markenkern der AOK Baden-Württemberg. Die AOK-Experten in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg beraten ihre rund 270.000 Versicherten mit Herz und Kompetenz in 15 KundenCenter in der Region – von Triberg im Schwarzwald nach Wehingen auf der Schwäbischen Alb von Blumberg in der Donauquellregion bis Sulz am Neckar.

GESUNDNAH lebt die AOK Baden-Württemberg auch digital. Mit der APP Meine AOK können AOK-Versicherte rund um die Uhr 24/7 ihre Anliegen unabhängig von Ort und Uhrzeit erledigen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD)

Lauterbach plant Gesetz gegen Medikamentenmangel

Angesichts von Lieferengpässen für bestimmte Medikamente will Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mit einem Gesetz gegensteuern. Konkret geht es um Nachahmerprodukte, Generika genannt.

Diese Medikamente werden nach Patentablauf viel billiger als das Original angeboten. Dort herrscht ein gewaltiger Preisdruck, weshalb die Produktion häufig in China und Indien erfolgt. Acht von zehn verschriebenen Medikamenten sind Generika. Die Krankenkassen schließen dafür Rabattverträge ab.

Hautkrebs-Vorsorge

Patienten gehen in der Pandemie seltener zur Krebsvorsorge

Mehrere Untersuchungen zur Früherkennung von Krebs sind während der Corona-Krise einer Analyse zufolge weniger in Anspruch genommen worden. Etwa bei der Hautkrebsvorsorge verstärkte sich der Rückgang im ersten Quartal dieses Jahres, wie der Bundesverband der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) in Berlin mitteilte.

Nach der Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK sei die Teilnahmezahl der gesetzlich Versicherten um 19,7 Prozent unter das Niveau des Vergleichszeitraums von 2019 vor der Pandemie gesunken.

 Handballaktionstag der dritten Klassen.

Handballaktionstag an der EKS Laichingen

Bereits zum zehnten Mal fand in Laichingen der Grundschulaktionstag des Handballverbandes Württemberg mit Unterstützung der AOK statt. In Zusammenarbeit mit der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Laichingen waren rund 70 Schüler*innen der dritten Klassen in der Jahnhalle zu Gast. Unter dem Motto „Lauf dich frei, ich spiel dich an“ trainierten die Schüler*innen mit Unterstützung ihrer Lehrer*innen und Joachim Hahnelt, dem Sportkoordinator der EKS.

 Katharina Lause, AOK, erklärt den Teilnehmern die Rezepte (zweite von links).

Gesundes Backen – Genuss ohne Reue?

Das Backen von verschiedenen Bredle-Rezepten in Kooperation mit und bei der AOK Tuttlingen wurde von Katharina Lause, AOK, sehr gut rübergebracht. Sie sprach von Nachhaltigkeit, wobei alle einen Beitrag leisten, wenn bewusst eingekauft, selbst gekocht oder gebacken wird.

Es ist wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung im Alltag zu achten, denn dann darf auch mal ein „Bredle“ gegessen werden. Wie wir eigentlich wissen, nicht in Mengen, sondern mit Genuss.

 Viel Zeit nahmen sich Sozialminister Manne Lucha (Zweiter von links).

Minister Mane Lucha: Pflegekräfte oft jenseits ihrer Belastungsgrenze

Die unterschiedlichsten Facetten im Bereich Gesundheit, Ernährung oder Nachhaltigkeitsstrategie sind beim großen „Markt der Möglichkeiten“ der Nachhaltigkeitsregion 5G in Wellendingen präsentiert worden. Minister Manne Lucha ging in seiner Rede auch auf die Situation der Pflegekräfte ein.

Am Samstagnachmittag hielten die Gemeinden Wellendingen, Frittlingen, Denkingen, Aldingen und Deißlingen, die sich als Nachhaltigkeitsregion 5G zusammengeschlossen haben, zum dritten Mal ihren „Markt der Möglichkeiten“ ab.