Suchergebnis

Meine AOK – Das digitale KundenCenter

GESUNDNAH ist der Markenkern der AOK Baden-Württemberg. Die AOK-Experten in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg beraten ihre rund 270.000 Versicherten mit Herz und Kompetenz in 15 KundenCenter in der Region – von Triberg im Schwarzwald nach Wehingen auf der Schwäbischen Alb von Blumberg in der Donauquellregion bis Sulz am Neckar.

GESUNDNAH lebt die AOK Baden-Württemberg auch digital. Mit der APP Meine AOK können AOK-Versicherte rund um die Uhr 24/7 ihre Anliegen unabhängig von Ort und Uhrzeit erledigen.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD)

Lauterbach plant Gesetz gegen Medikamentenmangel

Angesichts von Lieferengpässen für bestimmte Medikamente will Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) mit einem Gesetz gegensteuern. Konkret geht es um Nachahmerprodukte, Generika genannt.

Diese Medikamente werden nach Patentablauf viel billiger als das Original angeboten. Dort herrscht ein gewaltiger Preisdruck, weshalb die Produktion häufig in China und Indien erfolgt. Acht von zehn verschriebenen Medikamenten sind Generika. Die Krankenkassen schließen dafür Rabattverträge ab.

Hautkrebs-Vorsorge

Patienten gehen in der Pandemie seltener zur Krebsvorsorge

Mehrere Untersuchungen zur Früherkennung von Krebs sind während der Corona-Krise einer Analyse zufolge weniger in Anspruch genommen worden. Etwa bei der Hautkrebsvorsorge verstärkte sich der Rückgang im ersten Quartal dieses Jahres, wie der Bundesverband der Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) in Berlin mitteilte.

Nach der Analyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK sei die Teilnahmezahl der gesetzlich Versicherten um 19,7 Prozent unter das Niveau des Vergleichszeitraums von 2019 vor der Pandemie gesunken.

 Handballaktionstag der dritten Klassen.

Handballaktionstag an der EKS Laichingen

Bereits zum zehnten Mal fand in Laichingen der Grundschulaktionstag des Handballverbandes Württemberg mit Unterstützung der AOK statt. In Zusammenarbeit mit der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule in Laichingen waren rund 70 Schüler*innen der dritten Klassen in der Jahnhalle zu Gast. Unter dem Motto „Lauf dich frei, ich spiel dich an“ trainierten die Schüler*innen mit Unterstützung ihrer Lehrer*innen und Joachim Hahnelt, dem Sportkoordinator der EKS.

 Katharina Lause, AOK, erklärt den Teilnehmern die Rezepte (zweite von links).

Gesundes Backen – Genuss ohne Reue?

Das Backen von verschiedenen Bredle-Rezepten in Kooperation mit und bei der AOK Tuttlingen wurde von Katharina Lause, AOK, sehr gut rübergebracht. Sie sprach von Nachhaltigkeit, wobei alle einen Beitrag leisten, wenn bewusst eingekauft, selbst gekocht oder gebacken wird.

Es ist wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung im Alltag zu achten, denn dann darf auch mal ein „Bredle“ gegessen werden. Wie wir eigentlich wissen, nicht in Mengen, sondern mit Genuss.

 Viel Zeit nahmen sich Sozialminister Manne Lucha (Zweiter von links).

Minister Mane Lucha: Pflegekräfte oft jenseits ihrer Belastungsgrenze

Die unterschiedlichsten Facetten im Bereich Gesundheit, Ernährung oder Nachhaltigkeitsstrategie sind beim großen „Markt der Möglichkeiten“ der Nachhaltigkeitsregion 5G in Wellendingen präsentiert worden. Minister Manne Lucha ging in seiner Rede auch auf die Situation der Pflegekräfte ein.

Am Samstagnachmittag hielten die Gemeinden Wellendingen, Frittlingen, Denkingen, Aldingen und Deißlingen, die sich als Nachhaltigkeitsregion 5G zusammengeschlossen haben, zum dritten Mal ihren „Markt der Möglichkeiten“ ab.

AOK-Bezirksrat fordert gerechte Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung

Mit deutlicher Kritik hat der Bezirksrat der AOK Ulm-Biberach in seiner jüngsten Sitzung auf das Gesetz zur finanziellen Stabilisierung der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) reagiert. „Auch wenn die Abschmelzung der Kassenreserven geringer ausfällt als zunächst von der Bundesregierung angedacht, sind es nach wie vor die Versicherten und ihre Arbeitgeber, die für den Löwenanteil aufkommen sollen“, sagt Götz Maier, Vorsitzender des Bezirksrats. Die Politik solle „echte Lösungen“ angehen, statt das Problem auf die Beitragszahlenden abzuwälzen.

So stellen sich die Architekten die neue Brücke über die Wangener Straße in Ravensburg vor.

Bei der neuen Ravensburger Fußgängerbrücke bleiben viele Fragen

Die Fußgänger- und Radbrücke über die Wangener Straße in Ravensburg ist beschlossene Sache. Doch wie die von der Verwaltung geschätzten täglich 1400 Menschen aus der Oststadt durchs Obertor sicher in die Altstadt kommen sollen, dafür gibt es bisher noch keine richtige Idee.

Innenstadtentwicklung: Hört sich ziemlich sperrig an. Übertragen auf die östliche Vorstadt Ravensburgs lässt sich dieser Begriff allerdings leicht erklären. Dort entstanden und entstehen aktuell neue Flächen fürs Wohnen, vor allem dort, wo in der Vergangenheit ...

 An Tischen konnten Schüler mit Unternehmensvertretern persönlich ins Gespräch kommen.

600 Schüler haben berufliche Laufbahn im Blick

„Eher was Soziales“, antwortet Luisa aus Lindenberg auf die Frage, was sie vielleicht später mal beruflich machen will. Sie geht in die 10. Klasse und ist im Bus mit ihren beiden Freundinnen von Lindenberg nach Wangen gefahren, um an der jährlichen Rotaryclub-Veranstaltung „Beruf + Schule“ teilzunehmen. „Auf jeden Fall nicht nur im Büro hocken“, fügt sie noch dazu, berichten die Veranstalter. Alle drei wollen „sehr wahrscheinlich das Abitur machen, und uns hier schon mal umschauen.

 TGkids Bewegungs-Dschungel bewegt über 650 Kinder in bunter Spiel- und Bewegungslandschaft.

Über 650 Kinder in den Herbstferien bewegt!

In den Herbstferien vom 2. bis zum 4. November fand der TGkids Bewegungs-Dschungel der TG Biberach in Kooperation mit der Stadt Biberach und dem Turngau Oberschwaben statt. Veranstaltungsort an allen drei Tagen war die Wilhelm-Leger Sporthalle (Dolli-Halle) in Biberach.

Der TGkids Bewegungs-Dschungel stellt ein vielseitiges Bewegungsangebot an insgesamt fünf aufeinanderfolgenden Terminen für Kinder im Alter von drei bis acht Jahren dar.