Suchergebnis

Es geht weiter: Die TSG Hofherrnweiler II (blaues Trikot) ist schon bald im Halbfinale gefordert.

Trotz Corona: Pokalrunde wird fortgesetzt

Der AOK-Bezirkspokal Ostwürttemberg wird zu Ende gespielt. Das hat der Bezirksspielleiter Roland Wagner verkündet. Demnach werden die beiden Halbfinalspiele der Herren wurden auf Mittwoch 29. Juli angesetzt.

Erlaubt sind bei beiden Spielen jeweils 100 Zuschauer – unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln auf Basis der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Im Halbfinale trifft der TV Bopfingen auf die SG Bettringen (Spielort Jahnstadion, Bopfingen) und der FC Spraitbach auf die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach II ...

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Gerster, der stellvertretende AOK-Geschäftsführer Jürgen Weber und die AOK-Geschäftsführeri

Mehr Fahrradfahren für die Gesundheit

Die Corona-Krise stellt auch die Krankenkassen vor Herausforderungen. Die AOK Biberach hat jetzt bei einem Gespräch mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster ihr Sicherheitskonzept vorgestellt. Gerster hat dabei auch berichtet, wie sich die Gesellschaft zurzeit verändere.

Mundschutz und Abstand waren selbstverständlich Pflicht, auch für den Biberacher Bundestagsabgeordneten Martin Gerster, als er das AOK-Kundencenter am Ulmer Tor in Biberach für ein Informationsgespräch mit AOK-Geschäftsführerin Sabine Schwenk und ihrem ...

17 Beatmungsgeräte der neuesten Generation (das orangefarbene Kästchen vorne an der Trage) hat der DRK-Kreisverband für seine Re

DRK-Rettungsdienst beschafft moderne Beatmungsgeräte

Mit neuen Rettungsmitteln im Wert von rund 255.000 Euro stattet der DRK-Kreisverband Biberach dieser Tage seine Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge aus. Es handelt sich dabei um Beatmungsgeräte und Perfusoren (sogenannte Spritzenpumpen) der neuesten Generation.

Beatmungsgeräte haben während der Corona-Pandemie eine Art traurige Beliebtheit erlangt, drohten sie doch zu einem knappen Gut zu werden.

Gebraucht werden sie aber nicht nur zur Versorgung der Covid-19-Patienten, auch beim Rettungsdienst des DRK im Kreis ...

Strochen in ihrem Nest

Spaichinger Störche fast flügge

„Alles perfekt, besser kann’s nicht sein“, freut sich Storchenbeauftragter Manfred Bartler, wenn er sich die drei Storchennester in Spaichingen und Aldingen und ihre Bewohner dieser Tage anschaut. Zwar sind in Aldingen zwei Jungvögel gestorben, aber die übrigen Störche gedeihen wegen der guten Nahrungslage prächtig und können sich für den Weg nach Süden stärken, den sie in ein paar Wochen antreten werden.

„Die Witterung ist der Hauptfeind“, weiß Storchenbeauftragter Manfred Bartler aus Hochemmingen, der sich auch um Nester im ...

AOK

Datenschützer verhängen Millionen-Bußgeld gegen AOK

Wegen Verstoßes gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Landesdatenschutzbeauftragte gegen die AOK Baden-Württemberg ein Bußgeld in Höhe von 1,2 Millionen Euro verhängt.

Die Krankenkasse habe in den Jahren 2015 bis 2019 Gewinnspiele veranstaltet und dabei personenbezogene Daten der Teilnehmer gesammelt, darunter deren Kontaktdaten und Krankenkassenzugehörigkeit, teilte der Landesbeauftragte für den Datenschutz am Dienstag in Stuttgart mit.

Stefan Brink

Datenmissbrauch: AOK soll Millionen-Strafe zahlen

Wegen eines Datenfehlers bei einem Gewinnspiel soll die AOK Baden-Württemberg ein Bußgeld von 1,2 Millionen Euro zahlen - die bislang höchste Strafe, die im Südwesten je wegen eines Fehlers beim Datenschutz verhängt worden ist. Die Strafe sei ausgesprochen worden, weil die Krankenkasse Daten aus Gewinnspielen zweckentfremdet habe, teilte der Landesdatenschutzbeauftragte am Dienstag in Stuttgart mit.

Nach seinen Angaben hatte die AOK über mehrere Jahre Gewinnspiele veranstaltet, um unter anderem auch neue Kunden zu gewinnen.

Justitia

Bundessozialgericht befasst sich mit Kostenstreit in WG

Eine bayerische Krankenkasse streitet mit Bewohnern von Senioren-Wohngemeinschaften um die Übernahme von Kosten - nun landen die Klagen vor dem Bundessozialgericht (BSG). In dem Streit geht es etwa um die Übernahme von Kosten für das Anziehen von Thrombosestrümpfen oder für das Spritzen von Insulin. Dies fällt nach Ansicht der AOK Bayern unter die sogenannte einfache medizinische Behandlungspflege und soll vom Personal in einer Senioren- oder Demenz-WG übernommen werden, so dass für die Krankenkasse keine weiteren Kosten anfallen.

Menschen mit großen Ängsten oder anderen psychischen Erkrankungen soll der neue Ansatz der Ulmer Uniklinik helfen.

Psychisch Kranke können sich jetzt direkt am Arbeitsplatz helfen lassen

Ein neues Forschungsprojekt des Universitätsklinikums Ulm will Menschen mit psychischen Belastungen direkt im Job helfen. Ziel: Chronische Symptome vermeiden, Kosten für Sozialsysteme reduzieren.

Psychische Erkrankungen werden oftmals erst dann diagnostiziert, wenn sie bereits weiter fortgeschritten sind, heißt es in der Mitteilung von Donnerstag. Das habe vielfältige Gründe: Arbeitnehmer trauen sich nicht ärztliche Hilfe zu suchen oder zur Psychotherapie zu gehen, sie finden ambulant nicht sofort die richtige Therapeutin oder den ...

Gebäude des Spaichinger Klinikums.

Die Chancen für ein Modellprojekt im Krankenhausgebäude stehen gut

Der Ausschuss Soziales und Gesundheit des Kreistags hat am Mittwoch den Empfehlungsbeschluss zu ersten konkreten Weichenstellungen für die Zukunft des Gesundheitszentrums Spaichingen in der Nach-Krankenhaus-Phase gefällt.

Dabei nannten Landrat Bär und die beiden Vertreter der begleitenden Firmen drei wichtige Punkte: Das Gesundheitszentrum soll nicht der Klinik-GmbH angeschlossen sein, sondern als eigene GmbH geführt werden, in der neben dem Landkreis auch andere Akteure beteiligt sind.

 Die Zahl der adipösen Kinder in der Region sinkt.

Zahl der adipösen Kinder sinkt

Die Zahl der stark übergewichtigen Kinder in der Region Bodensee-Oberschwaben ist seit einigen Jahren leicht rückläufig. Im Jahr 2014 waren 2,1 Prozent der Versicherten im Landkreis Sigmaringen im Alter bis 12 Jahre an Adipositas erkrankt, 2018 waren es 1,7 Prozent. Im Bodenseekreis sank die Rate im gleichen Zeitraum von 2,2 Prozent auf 1,9 Prozent. Im Landkreis Ravensburg stagniert sie bei 2,2 Prozent. Das teilt die Krankenkasse AOK mit.

Doch Roland Beierl, Geschäftsführer der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben, ...