Suchergebnis

Özcelik neuer Vorsitzender im AOK-Beirat

Zum Jahresbeginn wechselt turnusgemäß der Vorsitz im Beirat der AOK-Direktion Lindau: Taskin Özcelik, Vertreter der Versicherten übernimmt vom Arbeitgebervertreter Hans Schuwald für das kommende Jahr die Leitung des ehrenamtlichen Gremiums.

„Das bestimmende gesundheitspolitische Thema 2018 war sicherlich die Pflege in all ihren Facetten wir werden uns auch 2019 und darüber hinaus für eine hochwertige Versorgung und Entlastung im Pflegefall engagieren“, so Taskin Özcelik.


Der neue Beirat.

AOK beruft neuen Beirat

In seiner ersten Sitzung der neuen Amtsperiode hat sich der Beirat der AOK-Direktion Lindau konstituiert. Er ist mit je neun Versicherten- und Arbeitgebervertretern aus der Region paritätisch besetzt. Als Vorsitzender für die Gruppe der Versicherten wurde Harald Eggensberger, Betriebsratsvorsitzender der Firma Liebherr-Elektronik GmbH gewählt, Hans Schuwald als Beiratsvorsitzender auf der Arbeitgeberseite. Der Vorsitz im Beirat wechselt im jährlichen Turnus.

Harald Eggensberger (links) übernimmt den Vorsitz im Beirat der AOK-Direktion Lindau von Hans Joachim Schuwald (Mitte). Rechts M

AOK-Beirat: Wechsel im Vorsitz

Zum Jahresbeginn hat turnusgemäß der Vorsitz im Beirat der AOK-Direktion Lindau gewechselt: Harald Eggensberger, Versichertenvertreter, übernimmt vom Vertreter der Arbeitgeber, Hans Joachim Schuwald, für das kommende Jahr die Leitung des Gremiums. Das flächendeckenden Geschäftsstellennetz der AOK im Freistaat werde auch zukünftig Bestand haben, schreibt Harald Eggensberger in einer Pressemitteilung.. Die AOK in Lindau betreue einschließlich der kostenfrei mitversicherten Familienangehörigen 26.

AOK-Beirat hat neuen Vorsitz

Namen und Nachrichten

u Jeweils zum Jahresbeginn wechselt turnusgemäß der Vorsitz im Beirat der Direktion Lindau. Hans Joachim Schuwald, Vertreter der Arbeitgeber, Bereichsleiter Personal bei der Firma Hochland, hat jetzt vom Versichertenvertreter Karl Lehmann für dieses Jahr den Vorsitz des Gremiums übernommen. Der örtliche Beirat setzt sich aus jeweils neun Vertretern der Versicherten und Arbeitgeber zusammen. In Zeiten steigender Beiträge konnte Hans Joachim Schuwald eine gute Nachricht verkünden.

Hamm und Makko stehen Beirat vor

AALEN - Die AOK in der Region hat sich neu konstituiert. Erstmals tagte am Montagabend der neue Bezirksbeirat. Vorsitzender bis zum Jahresende ist Roland Hamm als Versichertenvertreter. Stellvertreter ist Jörn P. Makko. Der Arbeitgebervertreter übernimmt 2008 für ein Jahr den Vorsitz.

Von unserem Korrespondenten Ulrich Geßler

In der AOK Ostwürttemberg mit Sitz in Schwäbisch Gmünd gehen die bisherigen Direktionen Aalen und Heidenheim auf.

Hamm und Makko stehen Beirat vor

AALEN - Die AOK in der Region hat sich neu konstituiert. Erstmals tagte am Montagabend der neue Bezirksbeirat. Vorsitzender bis zum Jahresende ist Roland Hamm als Versichertenvertreter. Stellvertreter ist Jörn P. Makko. Der Arbeitgebervertreter übernimmt 2008 für ein Jahr den Vorsitz.

Von unserem Korrespondenten Ulrich Geßler

In der AOK Ostwürttemberg mit Sitz in Schwäbisch Gmünd gehen die bisherigen Direktionen Aalen und Heidenheim auf.

Im AOK-Beirat wechselt der Vorsitz

Namen und Nachrichten

u Im AOK-Beirat hat Karl Lehmann, Versichertenvertreter, für ein Jahr die Leitung des Gremiums von Hans Joachim Schuwald, Vertreter der Arbeitgeber, übernommen. Der AOK-Beirat setzt sich aus je neun Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber zusammen. Die AOK in Lindau betreut einschließlich der kostenfrei mitversicherten Familienangehörigen 26F000 Versicherte. "Die Beiratsmitglieder verkörpern den demokratischen Grundgedanken der sozialen Selbstverwaltung auf regionaler Ebene und vertreten in der ...

"Die Bürger müssen zum Krankenhaus stehen"

Modellcharakter für die Zukunft eines kleinen Hauses hat nach Ansicht von Dieter Hechelmann, Vorsitzender des Krankenhausfördervereins, die Isnyer Klinik. AOK-Geschäftsführer Jörg Hempel sagte indes auf der Hauptversammlung des Vereins, er sehe durch die Gesundheitsreform große Gefahren für den ländlichen Raum heraufziehen.

Hechelmann warb um Vertrauen für die Krankenhäuser im Allgäu. Auch den Isnyern sei sehr daran gelegen, dass das "Partner-Krankenhaus" in Leutkirch angenommen wird.

Totengedenken

Das weihnachtliche Totengedenken der Stadt Lindau beginnt morgen, Heiligabend, um 15.30 Uhr in der Peterskirche. Anneliese Spangehl wird auch heuer besinnliche Gedanken vortragen und damit die Tradition fortsetzen, die kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges begonnen wurde. Das Adventus-Quartett mit Gertraud Vogel (Sopran), Ursula Dummler (Alt), Josef Hille (Tenor) und Emil Bernhard (Bass) übernimmt die musikalische Umrahmung.

Tourist-Information

LINDAU (lz) - Die Tourist-Information ist morgen, am Heiligen Abend, ...