Suchergebnis

Radfahrer nutzen eine vorübergehend abgesperrte Straßenspur an der Alster als Radweg. Am 27.05.2020 berät der Münchner Planungsa

Gesund strampeln: München schafft Platz für Radfahrer

Rauf aufs Rad! Bei schönem Wetter ist das Fahrrad für viele das Verkehrsmittel der Wahl, erst recht in Corona-Zeiten. Sie strampeln momentan lieber an der frischen Luft, als sich in Bus oder U-Bahn womöglich mit Coronaviren anzustecken. Auf Fahrradwegen wird es deshalb oft sehr eng. 1,50 Meter Abstand halten – für Radler meist unmöglich. Die Stadt München will das ändern. Auf ausgewählten Straßen sollen einzelne Auto-Fahrspuren für Radler umgewidmet werden, vorerst bis Ende Oktober, wie der städtische Planungsausschuss am Mittwoch beschlossen ...

 Streitpunkt Schättere-Trasse: Nach wie vor wollen auch Radfahrer den Weg nutzen. Das stößt allerdings auf großen Widerstand bei

ADFC schlägt Kombilösung für Schättere-Trasse vor

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Aalen (ADFC) hat sich in einer Pressemitteilung zur Schättere-Trasse geäußert. Nach wie vor hält er die Freigabe für Radfahrer für notwendig und möglich. Um Bewegung in die derzeit verhärtete Situation zu bringen, schlägt er eine Kombilösung vor, mit Benutzung der Schättere-Trasse und der Waldhäuser Steige.

Der Wunsch, auf der Trasse das Radfahren zu legalisieren, stößt auf großen Widerstand. Denn eine Gruppe Unterkochener Bürger fürchtet, dass eine offizielle Freigabe zu erhöhtem Radverkehr ...

Eine grüne Welle ist in Ulm wohl schwer umsetzbar.

Autofreie Straßen, Radspuren und grüne Welle für Radler

Autofahren in der Ulmer Innenstadt ist seit Langem kein Vergnügen mehr. Überlastete Straßen und seltene Parkplätze machen den Autofahrern das Leben schwer. Viele Verkehrsteilnehmer steigen deshalb auf das Fahrrad um. Gleichzeitig erlebt der Drahtesel seit der Coronakrise als individuelles Fortbewegungsmittel einen neuen Boom.

Natasa Subotin von der Klimainitiative Fridays for Future beobachtet, dass die Kontaktbeschränkungen die persönliche Mobilität der Menschen deutlich verändert haben.

 Nach der Ausleitung des Radwegs auf die Teuringer Straße ist die Fahrbahn nur noch 6,10 Meter breit. Um Gefahren für den Pkw- u

Teuringer Straße: Für Autos und Radler wird es eng

Beim neuen Ittenhauser Kreisel geht es eng zu. Auf der Teuringer Straße wird der Radverkehr in Fahrtrichtung stadtauswärts nämlich vom Hirbachweg auf die Fahrbahn geleitet. Die dafür gebaute Ausleitung geht auf Kosten der Breiten der beiden Fahrbahnen. Aus Sicht der Stadt gibt es aber keinen Engpass: „Die Breiten entsprechen den Regeln“.

Die Ausleitung ist im Bau und für den Radverkehr noch nicht freigegeben. Aber auch ohne Radler geraten Autos und Lkw jetzt auf die Gegenspur - wegen der Ausleitung.

Tempolimit 50

Kehrtwende bei Scheuers „Führerschein-Falle“

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer will gerade erst verschärfte Regeln zu Fahrverboten für Raser angesichts von Protesten wieder kippen. Der CSU-Politiker nannte eine seit Ende April geltende Bestimmung am Freitag „unverhältnismäßig“.

Konkret geht es darum, dass nun schon ein Monat Fahrverbot droht, wenn man innerorts 21 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt oder außerorts 26 km/h. Scheuer will den Ländern nun vorschlagen, das Fahrverbot zu streichen - dafür soll das Bußgeld von 80 Euro auf 100 Euro steigen.

Das Fahrrad als Gewinner der Corona-Krise?

Ansturm auf Radläden - Fahrrad könnte Krisengewinner werden

Ab dem späten Nachmittag staut es sich in der Leipziger Karl-Liebknecht-Straße. Das liegt aber nicht am Autoverkehr, sondern an der langen Menschenschlange vor dem Bike Department Ost.

„Land unter“, beschreibt Radladen-Inhaber Gerd May die Situation seit der Wiedereröffnung am 20. April. Weil sich aufgrund der Abstands- und Hygienebestimmungen maximal 20 Kunden zeitgleich im Geschäft aufhalten dürften, müsse man beim Radkauf eine Extraportion Geduld mitbringen.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne)

Dutzende Millionen stehen für Radwege im Südwesten bereit

Der Radverkehr erhält aus Sicht von Verkehrsminister Winfried Hermann angesichts der Corona-Pandemie kräftig Rückenwind. In den vergangenen Wochen seien deutlich mehr Menschen mit dem Rad unterwegs gewesen, sagte der Grünen-Politiker am Montag in Stuttgart. Die Lunge werde beim Radfahren frei und man sei nicht so anfällig für Krankheiten. Zudem werde die Luft in den Städten dadurch besser. „Vielleicht ist sogar das Rad das Coronakrisen-Transportmittel.

Ein Schild mit der Aufschrift «Verkauft» steht in einem Fahrzeug bei einem Autohändler.

Autohersteller fordern Kaufprämie für Neuwagen - auch für Benzin- und Dieselmotoren

Wie stark die Autohersteller in der Krise leiden, zeigten am Mittwoch die Geschäftszahlen von Daimler und Volkswagen für die ersten drei Monate des Jahres: Zwar konnten beide Vorzeigekonzerne der deutschen Schlüsselindustrie noch Verluste vermeiden. Das dürfte aber spätestens mit Präsentation der Halbjahreszahlen vorbei sein.

Denn dann schlagen der Lockdown ihrer Produktion, die geschlossenen Autohandelshäuser und die fehlenden Zulieferteile von Produzenten aus anderen Ländern wie Italien erst voll durch.

 Autofahrer müssen künftig mehr Abstand halten, wenn sie Radler überholen.

Neue Regeln stärken die Radler

Nebeneinander radeln ist ab Dienstag grundsätzlich erlaubt. Autofahrer dürfen Radfahrer nur mit großem seitlichem Abstand überholen. Und es sollen auch Fahrradzonen eingerichtet werden. Das sind nur einige der Neuerungen in der Straßenverkehrsordnung (StVO), die den Radverkehr sicherer machen sollen. Was die Novelle beinhaltet, war bereits im März bekannt (wir haben berichtet). Nun tritt sie in Kraft.

„Sie ist da! Die StVO-Novelle tritt am 28.

Radfahrer sind auf einer Straße unterwegs

Experten: Platz für Radfahrer und Fußgänger in Corona-Krise

Naturschützer und Verkehrsverbände in Bayern fordern während der Corona-Pandemie mehr Raum für Radfahrer und Fußgänger. „Bayerische Städte müssen Fuß- und Radverkehr mehr Platz geben, damit das Einhalten des derzeit erforderlichen Mindestabstandes überall möglich ist“, sagte Martin Geilhufe, Landesbeauftragter des Bundes Naturschutz (BN) am Mittwoch laut Mitteilung.

Als Maßnahmen fordere der BN zusammen mit dem Landesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) die schnelle Einrichtung temporärer Radwege und autofreier ...