Suchergebnis

Nach tödlichem Zusammenstoß mit Fels: So groß ist die steinerne Gefahr wirklich

Er hatte keine Chance. Als am Samstagabend ein riesiger Felsblock von einer Böschung auf die Fahrbahn der A 81 rollte, konnte der 62-Jährige nicht mehr ausweichen. Sein Porsche prallte gegen den 3,5 Tonnen schweren Sandsteinblock, der sich 22 Meter oberhalb der Autobahn gelöst hatte, und fing Feuer. Der Fahrer, ein Mann aus dem Landkreis Rottweil, starb noch an der Unfallstelle.

Dabei galt der Abschnitt zwischen Trossingen und Tuningen nicht als gefährdet.

 Wie bleibe ich im Alter mobil, wie lange kann ich selbst noch Auto fahren und was passiert danach? Mit diesen Fragen beschäftig

Autofahren im hohen Alter?

Ein sorgenbelastetes Thema für fast alle Senioren ist: Wie bleibe ich im Alter mobil, wie lange kann ich selbst noch Auto fahren und was passiert danach? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine zentrale Veranstaltung, zu der der Kreisseniorenrat Ostalb am Montag, 28. Oktober, um 15 Uhr alle Interessierten in den großen Sitzungssaal im Landratsamt Aalen einlädt.

„Die drohende Führerscheinabgabe, die Alternative zum eigenen Pkw, aber auch die rechtlich noch nicht abgeklärte Lage der ehrenamtlich geleisteten Fahrdienste sind nur einige ...

 Nur fliegen ist schöner: Tim Kühner vom MSC Amtzell hatte auf seiner Enduro-Maschine Erfolg.

MSC-Fahrer springen zum Erfolg

Die Piloten des MSC Amtzell haben den Finallauf in Rudersberg erfolgreich hinter sich gebracht. Am vergangenen Sonntag ging es für einige Fahrer des MSC Amtzell nach Rudersberg zum fünften und somit auch letzten Lauf des baden-württembergischen ADAC-Enduro-Cups.

Bei Sonnenschein ging es morgens für die Jugend- und Einsteigerklassen an den Start. Die Strecke war laut Mitteilung allerdings noch vom Regen der Vortage gezeichnet. In der Jugendteamklasse ging Gabriel Dreier vom MSC Amtzell mit seinem Teampartner Joseph Schloms aus ...

Allianz

Preiskampf bei Kfz-Versicherungen

Bei der Kfz-Versicherung lohnt sich für Autofahrer die Untreue: Wer bis Jahresende zu einem anderen Versicherer wechselt, hat gute Chancen, einen günstigeren Tarif zu finden.

Die großen Online-Makler Check24 und Verivox erwarten für die kommenden Wochen sinkende Preise beim Abschluss von Neuverträgen.

Allerdings unterscheiden sich die Analysen der zwei Portale bisher noch: Verivox meldete, dass die Preise schon jetzt um drei Prozent niedriger seien als im Oktober 2018, wie das Unternehmen in Kooperation mit dem ...

 Uli Boettcher begeistert das Publikum im Haus am Stadtsee in Bad Waldsee.

Uli Boettcher, wie er leibt und lebt

Selfmade-Mann Uli Boettcher hat sich am Sonntag einmal mehr von seiner besten Seite gezeigt. In gewohntem Outfit – Jeans und schwarzes Hemd – spielte er sich in seinem neuen Programm um Kopf und Kragen. Im Haus am Stadtsee vor vollen Rängen auf Einladung des Kulturvereins Spektrum K. „Ich bin Viele – eine Reise durchs Universum“, so das Motto, gleicht einem Parforceritt durch Boettchers Persönlichkeiten. Durch seine Schatten- und Sonnenseiten, die schließlich irgendwie gehandelt werden wollen.

 Fünftklässler der Knabenrealschule lernen bei der Aktion „Hallo Auto“, wie sie den Schulweg sicherer gestalten können.

„Hallo Auto“ schult Sinne der Schüler

„Hallo Auto“, die Aktion des ADAC zur Steigerung der Schulwegsicherheit für Kinder und Jugendliche, hat wieder in Lindau für die Fünftklässler der Knabenrealschule haltgemacht. Arno Baller brachte den Kindern in praktischen Übungen bei, was Bremsweg, Reaktionsweg und -zeit für den Anhalteweg bedeuten, um ihnen ein Gespür zu geben, wie sie Gefahrensituationen mit Autos beim Versuch, eine Straße zu überqueren, vermeiden können. Die Übungen sind stets die gleichen, die Kinder aber jedes Mal andere.

 Fünftklässler der Knabenrealschule lernen bei der Aktion „Hallo Auto“, wie sie den Schulweg sicherer gestalten können.

„Hallo Auto“ schult Sinne der Schüler

„Hallo Auto“, die Aktion des ADAC zur Steigerung der Schulwegsicherheit für Kinder und Jugendliche, hat wieder in Lindau für die Fünftklässler der Knabenrealschule haltgemacht. Arno Baller brachte den Kindern in praktischen Übungen bei, was Bremsweg, Reaktionsweg und -zeit für den Anhalteweg bedeuten, um ihnen ein Gespür zu geben, wie sie Gefahrsituationen mit Autos beim Versuch, eine Straße zu überqueren, vermeiden können.

Die Übungen sind stets die gleichen, die Kinder aber jedes Mal andere.

LKW-Abbiegeassistent

Abbiege-Unfälle mit Lkw: Der tote Winkel wird zum tödlichen Winkel

Immer wieder kommt es in Deutschland zu tödlichen Unfällen mit abbiegenden Lkw. Der tote Winkel, wird hier zum tödlichen Winkel. Dabei gibt es bereits technische Lösungen, die Menschenleben retten könnten.

Neben Fußgängern gelten hier vor allem Radfahrer als Hochrisikogruppe im Straßenverkehr. Allein 38 solcher Unfälle mit Todesfolge ereigneten sich im vergangenen Jahr.

Denn während Autofahrer einen Rundumblick haben, sehen Lastwagenfahrer am Steuer nicht oder nur sehr schlecht, was sich unterhalb ihrer Beifahrertür ...

Trotz eines schwachen Saisonstarts landete der Leutkircher Luca Binder in der Endabrechnung auf Rang acht.

Plattfuß, Sturz – am Ende reicht’s trotzdem zu Platz acht

Bad Wurzach (sz) - Der Leutkircher Luca Binder, der für den MSC Bad Wurzach fährt, hat die Saison in der DJMV-Motocross-Meisterschaft auf Platz acht abgeschlossen. Mit dem Ergebnis war er nicht nur deshalb zufrieden, weil der Saisonstart alles andere als optimal war.

Gut vorbereitet und voller Motivation reiste Luca Binder zum Auftaktrennen nach Rottleben in Thüringen. Allerdings gestaltete sich dieser Renntag alles andere als geplant und endete mit einem Plattfuß im ersten Lauf und einem heftigen, unverschuldeten Sturz im zweiten ...

Mit dem Fahrrad geht es durch den Parcours.

Das jährliche Jugend-Fahrradturnier des ADAC vermittelt Fünftklässlern durch praktische Übungen die Verkehrsregeln

Die Fünftklässler des Montfort-Gymnasiums haben beim Jugend-Fahrradturnier im Manzenbergstadion teilgenommen. Dieses wurde erneut vom ADAC-Ortsclub Meckenbeuren und dem Motorsportclub Scuderia Humpis veranstaltet.

Scuderia-Mitglied Raimund Keller erklärt auf SZ-Anfrage, warum das jährliche Fahrradtraining wichtig ist: Besonders in der ländlichen Region würden viele Kinder mit dem Rad zur Schule fahren. Deshalb sei es grundlegend, ihnen den sicheren Umgang mit dem Fahrrad beizubringen sowie die Verkehrsregeln durch praktische Übungen ...