Suchergebnis

Paul Bloy vom AMC Biberach startet am Wochenende beim Saisonfinale im sächsischen Thurm.

Paul Bloy hat Vizetitel vor Augen

Wenn die Starts nicht wären, würde Motocrosser Paul Bloy vom AMC Biberach die Konkurrenz in der Juniorenklasse MX2 möglicherweise in Grund und Boden fahren. So wurde es nichts mit einem ersten Sieg bei der internationalen deutschen Motocross-Meisterschaft beim Lauf in Jauer (Oberlausitz).

Bei sonnigen, aber kühlen Bedingungen brauchte Bloy in beiden Läufen viel Kämpferherz, weil er – wie so oft – am Start viele Plätze verlor und sich in beiden Wertungsläufen mühsam an die Spitze zurückkämpfen musste.

 Linda Weber (oben links) präsentiert stolz den Siegerpokal.

Linda Weber gewinnt im Teamwettbewerb

Die 16-jährige Linda Weber vom AMC Biberach hat beim ADAC-Bundesendlauf mit der Mannschaft Württemberg I den ersten Platz und damit ihr Jahresziel erreicht. In den Einzelwertungen erreichte sie die Plätze sechs und elf. Damit kam sie in der Endwertung auf den siebten Platz.

105 Starter reisten zum Finale der Jugendtrial-Meisterschaft (JDM) an den Piesberg nach Osnabrück. Entgegen der Wettervorhersage war es ein trockenes Trial, aber die Bodenverhältnisse waren für die meisten Fahrer ungewohnt.

Drehen am Heizventil kann in diesem Winter teuer werden: „In den kommenden Wochen erwarten wir eine große Preiswelle beim Gas“,

Verbraucherfalle Energiepreise: Wie hohe Gas- und Ölpreise die Privathaushalte belasten

Der anstehende Winter könnte viele Haushalte in finanzielle Bedrängnis bringen. Davor warnen inzwischen nicht mehr nur Verbraucherschützer. Grund sind die massiven Preissteigerungen beim Gas und beim Erdöl.

Das führt zum einen zu steigenden Spritpreisen. Inzwischen haben Diesel und Super E10 Neunjahreshochs erreicht, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Besonders der Diesel legte zu: Am Dienstag kostete der Treibstoff im bundesweiten Tagesdurchschnitt laut ADAC 1,526 Euro pro Liter – 4,8 Cent mehr als vor einer Woche.

Tanken

Spritpreise auf Rekordkurs

Die Spritpreise steigen immer weiter und machen die Fahrt zur Tankstelle zunehmend schmerzhaft. Inzwischen haben Diesel und Super E10 Neunjahreshochs erreicht, wie der ADAC mitteilte. Nur im Rekordjahr 2012 war Sprit kurz noch einige Cent teurer, doch die Abstände schrumpfen zusehends.

Besonders Diesel legte zu: Am Dienstag kostete der Treibstoff im bundesweiten Tagesdurchschnitt laut ADAC 1,526 Euro pro Liter - 4,8 Cent mehr als vor einer Woche.

Symbolbilder - Inflationsrate

Spritpreise auf Neunjahreshoch - Diesel nähert sich Rekord

Die Spritpreise steigen immer weiter. Inzwischen haben sie die höchsten Werte seit 2012 erreicht, dem bisher teuersten Tankjahr, wie aus Zahlen des ADAC vom Mittwoch hervorgeht. Demnach kostete Super E10 am Dienstag im bundesweiten Durchschnitt 1,647 Euro pro Liter - 3,8 Cent mehr als eine Woche zuvor. Bei Diesel waren es 1,526 Euro pro Liter - ein Plus von 4,8 Cent.

Damit fehlen bei Diesel nur noch 2,8 Cent zum Allzeithoch aus dem August 2012.

Autohof

Raststätten sind deutlich teurer als Autohöfe

Der ADAC hat bei einem Vergleich von Autobahn-Raststätten und Autohöfen teils große Preisunterschiede festgestellt.

Im Schnitt waren die Raststätten bei 13 von 14 ausgewerteten Produkten teurer, erklärte der Verkehrsclub am Dienstag. Besonders groß war der Preisunterschied unter anderem bei Wasser. Im Schnitt der Autohöfe kostete die günstigste Halbliterflasche 1,42 Euro, an Raststätten waren es laut ADAC 2,15 Euro. Das jeweils günstigste belegte Brötchen, ein süß gefülltes Croissant oder ein halber Liter Cola, waren an Raststätten ...

Die elektrische Reichweite für den 520e nach WLTP gibt BMW mit 53 bis 61 Kilometern an; den Verbrauch mit 1,8 bis 1,3 Litern – a

Immer schön nachladen

Keine Abgase ausstoßen und dazu eine hohe Reichweite? Moderne E-Autos kommen mit einer Akkufüllung mittlerweile bis zu 700 Kilometer weit. Nur: Noch sind die Stromer mit den Riesenbatterien sehr teuer. Manche Plug-in-Hybride – halb Verbrenner, halb Stromer – sind da in der Anschaffung günstiger.

Auf kürzeren Strecken fahren auch sie rein elektrisch, und die Langstrecke ist für sie ebenfalls kein Problem – wenngleich sie dann Treibstoff verfeuern.

Da qualmen Reifen: Die Rennwagen auf dem Asphalt.

Ellwanger glänzt auf dem Sachsenring

Die ADAC GT Masters Serie machte Station auf dem Sachsenring in der Nähe von Chemnitz. Nachdem es für den Ellwanger Florian Spengler und seinen Fahrerkollegen Markus Winkelhock Mitte September auf dem Lausitzring trotz guter Leistungen nichts zu holen gab, hatte sich die schwäbische Fahrerpaarung des Car Collection Teams einiges für die beiden Läufe auf der fahrerisch anspruchsvollen Strecke in Sachsen vorgenommen. „Hier ist es ziemlich schwer, ein gutes Setup hinzubekommen, mit genügend Grip in den langsamen Passagen und genügend Speed auf ...

 Tim Zimmermann fährt bei der GT World Challenge in Spanien.

Tim Zimmermann fährt mit leichtem Aufwind nach Barcelona

Bei seiner Rückkehr ins ADAC GT Masters kam Tim Zimmermann am vergangenen Wochenende mit seinem neuen Teamkollegen Hugo Sasse in die Punkte und zeigte am Sachsenring eine gute Leistung. Die will der Langenargener nun mit in das kommende Wochenende nehmen – in Barcelona steht das Finale der GT World Challenge an.

Starke erste Rennhälfte endet in den Top ZehnNach dem Rennen am Sachsenring hatte Tim Zimmermann die Gewissheit, dass es „noch geht“, wie er selber sagt.

Bußgeldkatalog

Rasen wird teurer - Neuer Bußgeldkatalog kommt

Raser und Falschparker müssen bald deutlich mehr zahlen, wenn sie erwischt werden. Der Bundesrat beschloss am Freitag Änderungen am Bußgeldkatalog. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Radfahrer und Fußgänger sollen besser geschützt werden. Fahrverbotsregeln bei zu schnellem Fahren bleiben dagegen unverändert.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) muss die Verordnung nun noch unterschreiben. Die Änderungen treten dann laut Verordnung drei Wochen nach der Verkündung in Kraft - erwartet wird dies noch im Herbst.