Suchergebnis

Trump verschärft Regelungen für Asylsuchende an US-Südgrenze

US-Präsident Donald Trump verschärft die Regelungen für Asylverfahren an der südlichen US-Grenze. Er macht damit Ernst mit seiner harten Linie gegenüber Tausenden Migranten aus Mittelamerika. Der Republikaner unterzeichnete eine Proklamation, mit denen Migranten, die die Grenze in die USA illegal überschreiten, ein Asylverfahren verweigert werden soll. Der Schritt ist höchst umstritten. Die American Civil Liberties Union und der Center for Constitutional Rights reichten vor einem Bundesgericht in San Francisco am Freitag Klage gegen Trumps ...

Migranten in Mexiko

Trump verschärft Regelungen für Asylsuchende an US-Südgrenze

US-Präsident Donald Trump verschärft die Regelungen für Asylverfahren an der südlichen US-Grenze und macht damit Ernst mit seiner harten Linie gegenüber Tausenden Migranten aus Mittelamerika.

Der Republikaner unterzeichnete am Freitag eine Proklamation, mit denen Migranten, die die Grenze in die USA illegal überschreiten, ein Asylverfahren verweigert werden soll. Die Verfahren sollen damit grundsätzlich nur noch an offiziellen Grenzübergängen möglich sein.

Und nun?

Hunderte Einwandererkinder in USA noch von Eltern getrennt

In den USA befinden sich trotz einer richterlichen Anordnung zur Wiedervereinigung von Familien weiterhin mehr als 700 Kinder illegaler Einwanderer in der Obhut der Behörden.

Eigentlich sollten sie auf Weisung eines Bezirksrichters aus Kalifornien bis zur Nacht von Donnerstag auf Freitag wieder mit ihren Eltern vereint sein - doch das geschah in einigen Fällen nicht. Nach Regierungsangaben blieben 711 Kinder in Gewahrsam der Behörden - beispielsweise, weil deren Eltern kriminell seien, sich nicht mehr in den USA aufhielten oder eine ...

Migration in die USA

Gericht macht Druck auf Trump: Familien rasch zusammenführen

Nach der Trennung von Flüchtlingsfamilien an der südlichen Grenze der USA hat ein Gericht Druck auf die Regierung von US-Präsident Donald Trump gemacht, die Kinder und ihre Eltern rasch wieder zu vereinen.

Ein Richter in Kalifornien ordnete am Dienstagabend in einer einstweiligen Verfügung an, dass Kinder, die an der Grenze von ihren Eltern getrennt wurden, innerhalb von 30 Tagen wieder mit ihnen zusammengeführt werden müssen.

Sind die Kinder jünger als fünf Jahre, müsse dies innerhalb von 14 Tagen geschehen, hieß es in ...

In Gewahrsam

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Was haben Hillary Clinton, Michelle Obama und Melania Trump gemeinsam? Alle sind oder waren First Ladys in den USA. Und alle haben im oft abgehobenen Politikbetrieb neben einem Herz für Kinder den Blick für die Realität bewahrt.

Wie auch die früheren First Ladys Rosalynn Carter und Laura Bush sprachen sie sich für ein Ende der als grausam empfundenen Politik Donald Trumps aus, Kinder von illegalen Einwanderern von ihren Eltern zu trennen und sie in Aufnahmelager zu stecken.

 Der US-Senat hat die Ernennung von Christopher Wray zum FBI-Chef bestätigt.

FBI hat einen neuen Chef

Das FBI hat einen neuen Chef: Der US-Senat billigte am Dienstag mit großer Mehrheit (92:5 Stimmen) die Ernennung des früheren Anwalts Christopher Wray zum Direktor der US-Bundespolizei – drei Monate nach der spektakulären Entlassung von James Comey.

Als Wray vor drei Wochen vom Senat befragt wurde, drehte sich alles um die Mutmaßung, er könne sich als Marionette des US-Präsidenten Donald Trump entpuppen. Nein, er sei allein der Verfassung und nicht dem Weißen Haus verpflichtet, versicherte Wray.


Mildred (Ruth Negga) liebt Richard (Joel Edgerton). Doch im Bundesstaat Virginia ist das 1958 noch verboten.

Filmkritik: „Loving“

Das Bürgerrechtsdrama „Loving“ erzählt die Geschichte einer kaum fassbaren Ungerechtigkeit – Regisseur Jeff Nichols geht diese aber mit betonter Zurückhaltung an. Im Zusammenspiel mit den herausragenden Hauptdarstellern entfaltet die Geschichte einer „gemischtrassigen“ Ehe so noch größere Eindringlichkeit.

Mit „Loving“ schafft es einer der Oscar-Kandidaten in die deutschen Kinos. Am Montag dieser Woche jährte sich die Urteilsverkündung im Fall Loving v.

71. Tony Awards in New York .- Bette Midler

Bette Midler und Kevin Kline gewinnen Tony Awards

Die Hollywoodstars Bette Midler und Kevin Kline haben in New York den Tony Award gewonnen. Bei der Verleihung des wichtigsten Theaterpreises der Welt gewann Midler die Auszeichnung als beste Schauspielerin in einem Musical für die Titelrolle in „Hello, Dolly!“.

„Danke an alle Juroren - von denen ich wirklich mit vielen ausgegangen bin“, sagte Midler am Sonntagabend in einer umjubelten Dankesrede. Kline wurde als bester Schauspieler in einem Theaterstück für „Present Laughter“ geehrt.

US-Präsident Donald Trump

US-Regierung verteidigt Einreiseverbot vor Berufungsgericht

Im juristischen Streit um den bislang gescheiterten Einreisestopp von US-Präsident Donald Trump hat die Regierung die Maßnahme vor einem Berufungsgericht verteidigt.

Der Vertreter des Justizministeriums, Jeffrey Wall, argumentierte am Montag vor dem Gericht in Richmond (Virginia), dass das Einreiseverbot nichts mit Religion zu tun gehabt habe. Es sei keine „Verbannung von Muslimen“ gewesen, sagte er.

Ein Bundesrichter im Nachbarstaat Maryland hatte im März entschieden, den Einreisestopp für Menschen aus sechs überwiegend ...

Facebook verbietet Entwicklern Daten-Nutzung für Überwachung

Facebook hat Software-Entwicklern ausdrücklich verboten, Daten des Netzwerks für Überwachungs-Anwendungen zu nutzen. Die Nutzungsbestimmungen für die Plattform des weltgrößten Online-Netzwerks und seines Fotodienstes Instagram wurden entsprechend geändert. Der Schritt ist eine Reaktion auf Enthüllungen der Bürgerrechtsorganisation ACLU vom vergangenen Herbst. Sie hatte festgestellt, dass die Software Geofeedia öffentlich verfügbare Daten von Facebook, Instagram und Twitter nutzte, um Informationen über Teilnehmer von Protest-Aktionen an ...